Morgenroutinen geben viel Kraft, gerade uns Mamas! Ich merke das spätestens, seit ich gelassener bin, wenn die Butter falsch gestrichen oder das Müsli gerade ausgegangen oder am Boden gelandet ist. Eltern kennen diese morgendlichen Horrorszenarien ganz bestimmt und wissen, wovon ich jetzt spreche… . Morgenrituale sind Kraftspender für das Chaos in der Früh und auch für den restlichen Tag, mir geben meine geballten 10 Minuten ganz viel Kraft. Heute lasse ich dir 10 Morgenroutinen da, die deinen Tag erfolgreicher machen!

Morgenroutinen de luxe: Barack Obama und Arianna Huffington

Viele erfolgreiche Menschen haben Morgenroutinen – so hab ich beispielsweise gelesen, dass Barack Obama in seiner Zeit als US-Präsident den Tag grundsätzlich zwei Stunden vor seinem ersten offiziellen Termin gestartet und in dieser Zeit keine Medien oder Nachrichten zugelassen hat. Er hat Sport betrieben und in Ruhe mit seiner Familie gefrühstückt. Arianna Huffington, die Gründerin der Huffington Post, beginnt ihren Tag wiederum mit Atemübungen und einer 30-minütigen Meditation.

Tja, das alles ist neben vier relativ kleinen Kindern in der Früh kaum möglich und ich schaffe diese hohe Latte freilich nicht, muss ich auch nicht. Mir genügen schon meine 10 Minuten, für die ich gerne früher aufstehe. Ich nenne es ganz nett auch mein Morgenritual für Anfänger. Das Handy und Social Media wird erst gestartet, wenn ich im Büro bin.

10 machbare Morgenrituale, die easy zum Umsetzen sind!

Heute lasse ich für den Beginn 10 tolle kurze Morgenrituale da, die du ganz easy in deinen Alltag einbauen kannst. Es muss jetzt gar nicht meine Kombination von Journaling und Yoga und dem schnellsten Mama Make Up sein, es reicht, wenn du langsam beginnst.

#1 Ein Glas Wasser trinken

Es tut sehr gut, wenn du in der Früh als Erstes ein Glas Wasser trinkst. Überhaupt sind Wasser und genügend Flüssigkeit wichtig für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Ich merke das beispielsweise stark an meiner Haut und meinem Körper. Hier findest du Tipps, wie du mehr Wasser trinkst. 

#2 Kalte Dusche

Meine Freundin schwört darauf und hat auch keine Cellulite. Nun, ja, ich gestehe, ich habe es noch nicht geschafft…

#3 Offline in den Tag starten

Einer der besten Hacks ever. Vor über zwei Jahren war mein erster Griff zum Handy und ich habe Kommentare beantwortet, geliked, gescrollt und gecheckt, was in den letzten fünf Stunden passiert ist. Ich mache das jetzt nicht mehr und merke, wie gut das meinem Wohlbefinden tut. Es ist mir auch egal, dass mein Wachstum auf Instagram nicht mehr so rasant ist, wie in der Zeit davor. Dafür geht es mir persönlich um einiges besser.

#4 Dankbarkeitsliste

Positiv in den Tag starten und eine Dankbarkeitsliste führen. Ich habe das 6-Minuten-Tagebuch, aber es geht auch eine Liste. Einfach einen Punkt täglich aufschreiben, wofür du dankbar bist. Bitte kein Schlagworte sondern Situationen – man kann sich so besser hineinfühlen. Wenn ich beispielsweise schreibe, dass ich für meine Eltern dankbar bin, wäre es das Wort „Eltern“. Beschreibe ich aber eine Situation oder ein Erlebnis mit meiner Mama und meinem Papa, wie sie beispielsweise am Sonntag gekommen sind und uns mit einem guten Kuchen überrascht haben, denke ich mich in diese Situation hinein und „erlebe“ die Gefühle.

#5 Frischluft

Das Zimmer lüften, die frische Luft herein lassen und bewusst ein paar Mal tief ein- und ausatmen.

#6 Visualisiere den Tag

Den Tag gedanklich durchgehen, was steht an, was passiert, was muss erledigt werden. Ein kurzer gedanklicher Ausflug, der dir einen tollen Überblick gibt.

#7 Dehnen und Strecken

Ich habe mein Yoga, Dehnen und Strecken sollen aber auch super helfen, hat mir gerade unlängst eine Fitnesstrainern erzählt.

#8 10 Minuten Meditieren

Absolut TOP. Ich schaffe es aber nicht wirklich – kürzlich habe ich aber 14 Tage lang in der Früh und am Abend jeweils 20 Minuten meditiert, HERRLICH, sage ich euch!! Bei mir geht das jedoch immer nur temporär, wenn es Plan von etwas ist.

#9 Mit Musik motivieren

Deine Playlist, Happy-Peppy Music – ganz laut aufdrehen und shaken. Die Girls und ich lieben das, mein Mann weniger…

#10 Gesund Frühstücken

Sehr lange habe ich die 8-16-Methode probiert, also 8 Stunden darf gegessen werden, 16 Stunden nicht. Da ich sich mein Gewicht nur vermehrt hat, habe ich davon Abstand genommen. Nun starte ich mit einem guten Smoothie, der den Rest meiner Familie zwar zum Kopfschütteln bringt, mich aber gut starten lässt. Ich shake eine Banane, zwei Äpfel, eine Handvoll Spinat und Salat – herrlich sage ich euch!!!

In diesem Sinne: Kraft sammeln in der Früh – glaube mir, es zahlt sich mehr als nur aus! Probiere es selbst!
Gibt es etwas, was dir gut tut? Das dir Kraft gibt? Verrate es mir in den Kommentaren. 

 

>Wünscht du dir mehr Happy Moments, eine bessere Work-Life-Balance mit Kids?
HIER GEHT ES ZUR KOSTENLOSEN FREUDECHALLENGE
– das Life Coach Programm für Mamas <<

 

Morgenroutine - mir tut das sehr sehr gut.

PS: Details über meinen Mama-Blog findet ihr hier.

Der Blogpost enthält Affiliate-Links.

Titelbild: Canva