Der köstliche Apfel-Marillen-Strudel ist ein Geheimrezept meiner lieben Tante aus Wien. Er ist schnell gemacht und schmeckt so gut, ich hätte mich glatt in diesen Strudel hineinlegen können… 

Apfel-Marillen-Strudel

Alleine beim Gedanken an diesen guten Apfel-Marillen-Strudel läuft mir das Wasser im Mund zusammen – die Kombi Apfel und Marille macht es nämlich aus!! Und wie so oft haben wir ihn mit Traubenzucker verfeinert, damit die Fructose leichter verträglich ist…  Muss nicht sein, stört aber überhaupt nicht.

Apfel-Marillen-Strudel MamaWahnsinnHochVier MamaWahnsinn

Die Zutaten: 
_ 1 Blätterteig
_ 2 Äpfel
_ 1/2 Kilo Marillen
_ 1 Esslöffel Staubzucker
_ 1 Esslöffel Traubenzucker – kann auch mit Staubzucker ersetzt werden
_ 250 Gramm Magertopfen
_ 50 Gramm Butter
_ 1 Eidotter
_ 1 Esslöffel Brösel (je nachdem wie saftig das Obst ist)
_ 1 Eidotter Blätterteig

Die Zubereitung: 
_ Marillen entkernen in kleine Scheiben schneiden, Äpfel ebenso
_ Weiche Butter mit einem Esslöffel Staubzucker vermischen, danach den Eidotter einrühren, Topfen dazu.
_ Topfen-Ei-Zucker-Mischung auf den Teig, Äpfel und Marillen in die Mitte des Teiges legen. Brösel je nach Gefühl hinauf. Es kommt darauf an, wie saftig das Obst ist. Wenn sehr saftig, mehr als einen Esslöffel.
_ Den Traubenzucker drüber streuen, Blätterteig verschließen und mit einem Eidotter bestreichen.
_ Für 30 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ins Rohr.

In diesem Sinne, guten Appetit ihr Lieben und Danke meiner lieben Tante Rosemarie! <3
Ein stressbefreites Tiramisu findet ihr hier. 

Apfel-Marillen-Strudel MamaWahnsinnHochVier MamaWahnsinn

PS: Details über mich und meinem Mama- und Lifestyle-Blog MamaWahnsinn findet ihr hier.