Bei Schnupfen und Husten easy hausgemittelt

mamablog mamawahnsinnhochdrei Hausmittel

Wenn ihr mich fragt, haben meine drei kleinen Lieblingsmenschen relativ lange durchgehalten, was meint ihr? Wir haben Mitte November und erst jetzt sind zwei meiner Prinzessinnen verschnupft. Sobald es jedoch eine erwischt hat, fängt das leidige Ping-Pong-Spiel an. Zuerst rinnt das Näschen und ein paar Tage später kommt dann der unangenehme hartnäckige Husten – natürlich mal drei oder vier oder gar fünf. OJEMINEEEEEEEEEEEEEEE!

Damit sich die ganze Prozedur nicht elendslang zieht, probiere ich neben Globuli (in allen möglichen Sorten und Potenzen) immer wieder sehr einfache Hausmittel aus – mal helfen sie mehr, mal weniger. Seht und probiert selbst!

SCHNUPFEN/HUSTEN: 

Inhalieren: Ich koche Wasser und gebe einen Teelöffel Salz hinein. Gemeinsam mit den Kindern versuche ich dann mit einem Handtuch über den Kopf, zehn Minuten durch die Nase ein- und auszuatmen – was seeeehhhhhhhhrrrr mühsam sein kann.

Kamillentee-Aufguss: Ich bereite einen großen Topf Kamillentee zu und stelle ihn dann fast noch kochend ins Zimmer der verschnupften und hustenden Mäuse. Es entsteht ein angenehmer wohlduftender Dampf.

Hustensaft: Mein derzeitiger Favorit ist der Hustensaft à la  Lulus Stern – auf diesem Mama-Blog habe ich das tolle Rezept gefunden.

Ölfleckchen: Ich wärme in einer Pfanne ein wenig Öl (egal ob Sonnenblumen-, Maiskeim- oder Olivenöl) und gebe ein kleines Stück einer zerschnittenen Stoffwindel dazu. Im Anschluss nehme ich dieses Windel-Fleckchen wieder heraus, lasse es ein bisschen abkühlen und lege es dann auf die Brust des hustenden Kindes. Bei meiner Ältesten bewirkt dieses Hausmittel Wunder – nach fünf Minuten hört sie auf zu husten.

FIEBER: 

Kartoffeln: Wird es dann schlimmer und die Kinder haben Fieber, zerschneide ich rohe Kartoffel und lege sie ihnen auf die Füßchen. Angeblich werden so die Giftstoffe entzogen – das Fieber geht zumindest ein bisschen herunter.

In diesem Sinne hoffe ich, euch und den verschnupften kleinen Näschen mit diesem Beitrag wenigstens ein bisschen geholfen zu haben. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir noch weitere wirksame easy Hausmittel verratet und die Liste ergänzt!

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis, meinen Mama Blog etc. findet ihr hier.

 

14 Comments
  • Sandra
    Posted at 12:12h, 19 November Antworten

    Zwiebeln klein aufschneiden und über Nacht aufs nachtkästchen stellen. Die ätherischen Öle wirken entzündungshemmend und somit hustenlindernd. Aber. … es riecht seeehr intensiv, in diesem Fall ist die Kombination mit schnupfen dann nicht schlecht 😉

  • Mareike von Lulus Stern
    Posted at 13:35h, 19 November Antworten

    Liebe Sandra, das sind super Tipps! Ich stehe auch auf Hausmittelchen und konnte so schon oft Medikamente vermeiden. Was ich dir noch empfehlen kann, der der Myrte Thymian Balsam für Brust und Rücken von der online Bahnhof-Apotheke! Supergut und auch für Säuglinge geeignet. liebe Grüße Mareike und danke fürs Verlinken :). http://www.lulusstern.com

    • verena
      Posted at 22:39h, 19 November Antworten

      Liebe Mareike! Vielen lieben Dank für das tolle Rezept! Alles Liebe, Verena 🙂

  • Sonja
    Posted at 13:50h, 19 November Antworten

    Rettich-Honig
    eine schwarzen Rettich gut waschen, den „Deckel“ abschneiden, innen mit einem Löffel etwas aushöhlen, in eine Müslischüssel oder ähnliches geben und mit Honig füllen. Ein paar Stunden ziehen lassen, die Flüssigkeit dann in ein Glas füllen und löffelweise über den Tag verteilt geben. Kann auch im Kühlschrank über Nacht für den nächsten Tag aufbewahrt werden. Sollte aber innerhalb von 48 Stunden verbraucht werden, dann wieder einen frischen ansetzen. Für uns das beste Mittel gegen den Husten. Gute Besserung!

    • verena
      Posted at 22:38h, 19 November Antworten

      Danke, liebe Sonja! Schönen Abend!

  • Jana
    Posted at 15:19h, 19 November Antworten

    Was auch ein super Hausmittel gegen Husten ist: schwarzer Rettich! Einfach aushöhlen, mit Zucker oder Honig auffüllen und ein paar Stunden stehen lassen. Der Zucker wird flüssig und kann löffelweise gegeben werden. Das hilft besonders gegen eher festsitzenden Husten und hilft beim abhusten. Im Frühjahr mache ich immer maiwipfelsaft, der hilft besonders gut gegen den trockenen reizhusten. 🙂

  • Hugo
    Posted at 19:34h, 19 November Antworten

    Diese beiden Tipps mit kochendem Wasser sind gemeingefährlich. Bitte nimm sie entweder sofort raus oder weise darauf hin, dass im schlimmsten Fall erhebliche Verletzungen (im Sinne von Verbrühungen) drohen. „fast noch kochend[es]“ Wasser hat in einem Kinderzimmer nichts verloren. Dasselbe gilt für das Inhalieren über heißem Wasser. Kurz nicht aufgepasst, mit dem Ärmel am Henkel eingehakt und astrein über die Füße geschüttet…

    • verena
      Posted at 22:35h, 19 November Antworten

      Lieber Hugo! Vielen lieben Dank für deinen Hinweis – ich glaube aber, dass meine Leserinnen und auch ich so verantwortungsbewusst sind, dass wir sehr wohl wissen, wie wir mit heißem Wasser und unseren Lieblingsmenschen umgehen müssen/können/dürfen. Schönen Abend!

  • Susanne
    Posted at 20:54h, 19 November Antworten

    Essigpatscherl
    haben meinen Zwergen jetzt über hohes Fieber sehr geholfen. Sie haben das Kühle richtig genossen. Ab 38,5 Temperatur einfach Essig mit kaltem Wasser verdünnen (ich mach das nach Gefühl), die Unterschenkel damit einwickeln und ein dickes Handtuch darüber. Nach 10 Minuten nochmal frisch machen. Das zieht die Hitze heraus aus dem Körper.

    • verena
      Posted at 22:36h, 19 November Antworten

      Vielen lieben Dank, liebe Susanne!

  • Magdalena
    Posted at 00:25h, 20 November Antworten

    Salbeitee mit Honig…
    Salbei wirkt antibiotisch und Honig beruhigt…
    wirkt super bei Halsweh

    • verena
      Posted at 16:13h, 20 November Antworten

      Vielen, vielen lieben Dank! Hoffe, bei euch sind alle gesund. Alles Liebe und ein schönes Wochenende

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: