Exklusivzeit Städtetrip Mamawahnsinn

Berlin: Exklusivzeit Städtetrip – inklusive WOW-Effekte

Dieses Posting enthält Werbung

Versprochen ist versprochen! Da ich ja mit den zwei kleinen Lieblingen auf der AIDAprima war, musste für die großen Ladies eine Wiedergutmachung her. Und es ist mir gelungen, ich habe sie beeindruckt – wir waren in Berlin und hatten einen genialen Städte-Trip mit tollem Sightseeing und einem Mega-Konzert in der Wühleburger Heide. Ich lasse euch ein paar Tipps und meine WOW-Effekte hier, die easy auf jede Stadt umgelegt werden können. 

Exklusivzeit

Einmal nur Zeit mit meinen großen Mädchen, nur wir drei – das hatten wir in dieser Form noch nie. Nachdem die Kleinen über eine Woche lange alleine mit mir unterwegs waren, forderten die Großen dieses Recht auch ein. Und recht hatten sie! Sowohl die Ladies als auch ich haben es genossen und wir werden es bestimmt nicht vergessen, wir hatten riesengroßen Spaß. Es war ein anderes Tempo, andere Bedürfnisse als Reisen mit vier Kindern oder Reisen mit den zwei Kleinen.

Neben dem wunderschönen Sightseeing gab es noch eine tolle Überraschung, das wir so in dieser Form mit den jüngeren Geschwistern nicht machen hätten können. Wir waren bei einem Mega-Konzert mit vielen tollen Künstlern. Mein Problem: Bis auf die Songs von Bürger Lars Dietrich kannte ich vorher keine Lieder, doch ich habe dazugelernt. Die Lochis, Lea und und und – ihre Texte sind mir nun auch ein Begriff.

Hier ein paar Eindrücke – Bilder sagen ja mehr als 1.000 Worte. Danach lasse ich euch noch ein paar Tipps hier, wie Städtetrips mit größeren Kids aufgepeppt und die Exklusivzeit noch verschönert werden kann. WOW-Effekte inbegriffen.

Exklusivzeit Städtetrip MamawahnsinnExklusivzeit Berlin MamaWahnsinnExklusivzeit Berlin MamaWahnsinnExklusivzeit Berlin MamaWahnsinnExklusivzeit Berlin MamaWahnsinnExklusivzeit Städtetrip MamawahnsinnExklusivzeit Städtetrip Mamawahnsinn

Exklusivzeit Städtetrip: Tipps für WOW-Effekte

#1 Hotel mit WOW-Effekt: 
Surprise! Bei kurzen Städtetrips achte ich immer darauf, dass wir zentral wohnen und möglichst viel zu Fuß erledigen können. Ich hatte tatsächlich Glück – ich habe drei Tage vor der Reise gebucht und bekam ein zentrales Hotel mit einem Riesenaquarium, das eigentlich zum Sea life gehört, zu einem sehr guten Preis. Das Aquarium war der Hingucker und die Mädchen begeistert.

#2 Sightseeing mal anders: 
Um uns einen schnellen Überblick zu verschaffen, verwenden wir bei einem Städtetrip meistens den Hop-on- und Hop-off-Bus. Die große Ausnahme ist hier New York, aber im Prinzip mag ich es als erstes Eindruck für die Kids sehr gerne. Oft sind auch Kindertouren integriert und das macht es für die Lieblinge spannender. In Berlin hatten wir aber Glück, wir haben Peter und sein Fahrrad kennengelernt. Er hat uns schon am Abend und dann auch am nächsten Tag mit seinem Rad die Stadt von einer anderen Seite gezeigt und den Kindern das Wichtigste sehr bildhaft erzählt. Wir waren am Alexanderplatz, der Museumsinsel, beim Brandenburger Tor, Checkpoint Charly, am Potsdamer Platz und und und…. Mehr Eindrücke hätten die Mädchen gar nicht geschafft. Solltet ihr einmal nach Berlin kommen und eine Stadtführung der anderen Art haben wollen, findet ihr hier seine E-Mail-Adresse: petr.knosel@gmail.com

#3 Konzert oder Musical: 
Mit einem Konzert oder Musical wird jede Stadt aufgepeppt und diese schöne Erinnerung bleibt noch zusätzlich. So denke ich beispielsweise bei der Stadt Las Vegas immer an das tolle Musical Mamma Mia, das ich damals das erste Mal gesehen habe – noch weit vor dem Film. Hamburg verbinde ich wiederum mit „König der Löwen“. Wir hatten in Berlin Glück. Geolino veranstaltete ein geniales Live-Konzert mit mehr als 14.000 Besuchern. Die Lochis, Lea, Bürger Lars Dietrich und noch einige andere Künstler waren dort. Für die Kinder war es ein Erlebnis der Extraklasse, einmal alle Stars hautnah zu sehen – die Eltern waren halt auch dabei. Mein Tipp: Einfach vorab checken, was wann los ist und dann buchen.

#4 Ein bleibendes Andenken: 
Damit habe ich mehr als nur gepunktet. Im Anschluss an den Kurztrip gab es für die Mädchen ein Riesenplakat für ihr Zimmer. Auf sendmoments ging es wirklich sehr schnell, in der Kategorie Wandbilder sind über 70 Layouts und Collagen zur Auswahl, sie können, falls gewünscht, im Bearbeitungsmodus nochmals individualisiert und angepasst werden. Ich habe mich passend zu unserem Kurztrip für das schöne Layout Reiselust entschieden. In knapp fünf Minuten waren die Bilder auf der Fotoplattform, der Text geändert und die Bestellung losgeschickt. Ein paar Tage später lag unser Premium Poster im Postkästchen und die Mädchen haben sich irrsinnig gefreut. Es wäre freilich auch möglich gewesen, eine Leinwand oder kleinere Formate auszuwählen.

Exklusivzeit Berlin MamaWahnsinnExklusivzeit Berlin MamaWahnsinn

In diesem Sinne haben wir die Zeit mehr als nur genossen, allerdings freue ich mich auch schon sehr auf unseren nächsten Trip mit der ganzen Familie. 
Ideen für mehr Quality-Time mit den größeren Geschwistern findet ihr hier.

 

Mit freundlicher Genehmigung und in Kooperation mit: sendmoments

Hinweis: Bei diesem Post handelt es sich um eine Kooperation. Ich stelle auf meinem Blog ausschließlich Produkte, Firmen, (Online-)Shops etc. vor, von denen ich selber überzeugt bin und die für mich und euch einen Mehrwert bieten und unser "Mama Leben" erleichtern. Entdecke ich durch eine mögliche Kooperation, ein Produkt, das uns zu unserem Glücklich-Sein verhilft, stelle ich dieses durch meine eigene verfasste Meinung in einem Beitrag vor. Der Beitrag ist unterhalb der Überschrift mit "Dieses Posting enthält Werbung" gekennzeichnet.

PS: Details über den Blog, mich etc. findet ihr hier.

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: