Nach der wochenlangen Quarantäne kommt der Alltag langsam wieder. Obwohl ich im Grunde positiv bin, gibt es im Tohuwabohu mit vier Kindern und einem Babyhund natürlich auch Downs und Nachdenkphasen. Das soll auch so sein und gehört dazu. Was mir dann hilft, sind Hacks für mehr Freude. Ich baue sie in dieser Zeit noch bewusster ein und sie funktionieren recht gut! 

Und nun ist es wirklich da und ich halte es in meinen Händen: Das erste MamaWahnsinnHochVier-Buch - herausgegeben mit den Story.one Herrn Hannes Steiner und Martin Blank. Danke auch hier dafür! Es heißt "Tausend und (k)eine Nacht"! Ab Ende der Woche ist es im Buchhandel, davor könnt ihr es hier bestellen

Könnt ihr euch noch an meine #mamajoylist von Ende Februar erinnern? Es ging dabei ja um Momente, die uns glücklich machen, uns gut fühlen lassen und die wir dann bewusst öfters in unserem Mamaalltag einbauen. Schöne Glücksmomente für uns Mütter. Aber fast daneben ist auch vorbei. Vieles ist derzeit oder in der nächsten Zeit kaum bzw. nur sehr begrenzt möglich. Ich will jetzt allerdings kein Trübsal blasen, ich überarbeite stattdessen die Liste und suche mir neue Punkte! Schaut, wie ich meine Liste erweitert habe und tut es mir gleich!