Könnt ihr euch noch an meine #mamajoylist von Ende Februar erinnern? Es ging dabei ja um Momente, die uns glücklich machen, uns gut fühlen lassen und die wir dann bewusst öfters in unserem Mamaalltag einbauen. Schöne Glücksmomente für uns Mütter. Aber fast daneben ist auch vorbei. Vieles ist derzeit oder in der nächsten Zeit kaum bzw. nur sehr begrenzt möglich. Ich will jetzt allerdings kein Trübsal blasen, ich überarbeite stattdessen die Liste und suche mir neue Punkte! Schaut, wie ich meine Liste erweitert habe und tut es mir gleich! 

"Noch ein Kind oder lieber einen Hund", hat mich mein Mann vor die Wahl gestellt. So schnell konnte er gar nicht schauen und ich wählte die Nummer des Züchters, die er mir vor die Nase hielt, und vereinbarte einen Termin zum "Welpen besichtigen". Der Rest ist Geschichte, unser Wautzi ist mittlerweile fast elf Wochen alt. Heute gibt es mehr Details, auch verrate ich, worauf wir geachtet haben und was uns beim Umgang mit dem kleinen Hund besonders wichtig ist. 

Mama-Blackouts - ich gestehe, ich hab das ab und an! Kennt ihr das auch oder ist euer Kurzzeitgedächtnis permanent auf Hochtouren ohne jegliche Lacks? Ich bin wirklich sehr gespannt auf euer Feedback. Ich für meinen Teil lasse euch meine vier aktuellsten Mama-Blackouts zum Fremdschämen hier und hoffe innigst, dass ich nicht alleine auf weiter Flur bin.

Ich mag keine Spielplätze oder "nicht mögen" ist wahrscheinlich noch schmeichelnd ausgedrückt. Nimmt man die Hälfte der dort in fünf Minuten gefallenen Schimpfworte her, trifft das meinen Gemütszustand eher. ABER: Ich liebe meine Kinder, schiebe manchmal alle Bedenken und Vorurteile zur Seite und gehe trotzdem hin. Heute gibt's meine fünf Highlights oder mehr über die Spielplatz-Mafia! Ganz nach dem Motto: Täglich grüßt das Murmeltier! Fühlt ihr mit mir oder bin ich paranoid?