mamablog mamawahnsinnhochdrei talentbefreit kinderzimmerdeko FERIEN!!! FERIEN!!! FERIEN!!! Nach den wunderschönen Bade- und Ausflugstagen ist es endlich Zeit für einen "Lazy-Day" daheim. Während ich aber die Kästen der Mädis ausmisten beziehungsweise das Gewand von A nach B schlichten müsste, sollten die Kleinen motiviert werden – denn nach dem dritten Puzzle, dem zweiten Hörspiel und der vierten Zeichnung brauchen auch sie etwas Neues – eine Abwechslung!

IMG_3879 Die "Tipps für Talentbefreite" hatten eine etwas längere Pause. Aber: Keine Angst, das heißt nicht, dass mich in der Zwischenzeit die Muse geküsst hat und ich begabter bin. Nein, im Gegenteil! Ich bin nach wie vor die Anti-Hausfrau und dankbar für jedes Rezept und jede simple DIY-Idee. Mein Hero in diesem Bereich ist meine liebe Freundin K.K.HochDreiUndVierPfoten. Sie versorgt meine Kinder und mich immer mit einfachen Tipps – so haben wir unter anderem auch DANK ihr eine neue gesunde Speise in unserem Repertoire.

HAHAHA! Das erste Mal mit den zwei "großen" Mädis am Minigolf-Platz, jede Prinzessin bekommt einen Kinder-Schläger und einen Mädchen-Ball (pink und lila)! WOOWW!! Früher einmal waren alle weiß oder? Erklären hat nicht viel genutzt - sie spielen ihr Spiel, lassen sich natürlich nicht irritieren. Spaß ist schließlich alles und das ist auch gut so - der Rest und die Regeln werden knallhart ad acta gelegt und negiert! In diesem Sinne einfach lassen und gemeinsam lachen! Geht es euch ähnlich oder spielt ihr mit lil' Tiger Woods? [youtube https://www.youtube.com/watch?v=kWElF7DCjWY]...

IMG_1798 Nicht böse sein, aber bunte verzierte Cupcakes in passenden Rüschenpapierchen werdet ihr auf meiner Seite leider nicht finden. Bitte dafür andere Blogs besuchen. Wie ihr vielleicht schon wisst, bin ich die Anti-Hausfrau schlechthin.* Kochen kann ich nur das, was MIR schmeckt (und das auch nicht immer). Eine schnelle und unkomplizierte Zubereitung ist das Um und Auf!

Prinzipiell frisiere, flechte oder zöpfe ich mit dem Frühstücksbrot im Mund. Wenn ich Glück hab, sitzt das zu bearbeitende Mädi ruhig bei Tisch. Wenn nicht, flitze ich mit dem Gummiband im Mund und mit Kamm & Tangle Teezer bewaffnet zwischen Toaster und Kühlschrank dem jeweiligen Sonnenschein hinterher. Schnell sollte es gehen – gut aussehen muss es. Gelingen tut es mir nicht immer, aber ich versuche mein Bestes. Die Kindergärtnerin korrigiert zwar noch manchmal und ich hole dann ein wunderschön gezöpftes blondes Engelchen ab – aber meinen absoluten Tiefpunkt hab ich hinter mir gelassen. Damals zeigte sich eine Kindergartenfreundin für die Frisuren meiner Mädis verantwortlich. Aus Mitleid hat sie meine Mäuse in der Früh schnell umgestylt.