Der rosarote Fuhrpark oder (k)ein Ausweg für Väter…

IMG_2602

Die Zeit verrinnt. Spätestens seit letztem Herbst wissen wir, dass unsere älteste Prinzessin zu groß für ihr Fahrrad ist. Bekommen hat sie das Neue trotzdem erst vor zwei Wochen. Ihr werdet euch jetzt sicherlich wundern, warum 8 Monate später? Aber gut Ding braucht Weile beziehungsweise war es eine spannende Überzeugungsarbeit. Mein lieber Göttergatte mag nämlich keine 08/15-Mädchen-Räder (mehr). Ich persönlich glaube eher, dass ihm der Fuhrpark seiner 4 Frauen wahrscheinlich schon zu rosarot ist – vom Lauflernwagerl, dem Bobbycar bis hin zum Roller, die Farbe zieht sich durch! Die einzige Ausnahme ist mein babyblauer Beetle, maskulin ist jedoch etwas anderes. 

Zurück zum Rad: Angefangen hat es damit, dass das Schätzchen mit ihren Füßen in die kleinen Pedale tritt und tritt und tritt, weiterkommen tut sie aber kaum. Die Auswahl der Mädchen-Fahrräder ist im Herbst nicht so übel – schon im ersten Geschäft sehen wir den Traum aller Mädels (und Mamas), das wunderschöne rosarote Modell von Lillifee. Mein Göttergatte winkt ab und uns ist es (noch) egal. Er hat da so seine Vorstellungen: Es soll ein stylisches Teil sein – eine Art Crouiser. Vielleicht in dunkelblau oder – wenn es schon sein muss – lila. Kein normales Mädchen-Fahrrad, das hat ja schließlich jede. Aber egal, im Winter legen wir das Thema ad acta.

Es kommt der Frühling, die Auswahl wird natürlich noch größer. Nur für unsere Prinzessin und meinen geliebten Mann ist noch immer nichts dabei. Wir klappern alle Geschäfte ab, zweimal fahren wir extra nach Italien – aber ein Reinfall. Die wirklich coolen Räder sind alle größer, haben mehr Zoll. Mein Göttergatte lässt sich nicht unterkriegen, sucht weiter, auch online. Er will sich noch immer nicht mit einem Rosaroten zufriedengeben, von den Fähnchen sprechen wir erst gar nicht. Am besten wäre wahrscheinlich ein 21-gängiges Waffen-Rad in Miniaturausgabe. AHA!!!

Ich schüttle den Kopf und bin nur heilfroh, dass das alte Rad für die Stunts daheim reicht. Trotzdem wurmt es mich, es kann nicht sein, dass wir kein geeignetes Fahrrad für eine 5-Jährige (!) finden! Dann kommt es mir: Ich schicke meinen lieben Mann und meine große Maus mit ihrem alten Rad zum Lebensmittelgeschäft. Gebraucht haben die 2 für 5 Kilometer mehr als eine Stunde. Aber: Der Zweck ist erfüllt! Gleich im Anschluss bittet er mich, am nächsten Tag ins Sportgeschäft zu fahren und es zu holen: Das schöne rosarote Lillifee-Fahrrad mit Fähnchen, Körbchen und und und. Genau das gleiche haben auch ihre zwei besten Freundinnen und 7 andere Mädchen im Kindergarten. Ende gut, alles gut!

In diesem Sinne wäre es oft vielleicht besser, einfach zu tun oder zu kaufen, ohne viel auf die Männer zu hören.* Es leben die rosaroten Fahrräder! Mit Fähnchen! Und überhaupt unser rosaroter Rennstall.

*Ihr wundert euch bestimmt, warum ich nicht vorher „eingegriffen“ habe. Aber ich halte mich – spätestens seit ich im Sportgeschäft beim Kauf der Eisschuhe den Lehrling um Rat gebeten habe – zurück. Im Anschluss war ich mit dieser Aktion die Lachnummer. Falls ihr es noch nicht wisst, mein lieber Göttergatte war vor seinem Leben als fleißig arbeitender Familienvater Eishockeyspieler und hat damit sein Geld verdient. Bei Eisschuhen und bei Sport im Allgemeinen kennt er sich besser aus.

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis etc. findet ihr hier.

1Comment
  • susann
    Posted at 09:32h, 08 Juli Antworten

    haha, rosa ist doch eine wunderbare farbe für mädchen. na gut, für einen jungen wäre es nicht grad ideal

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: