Städtetrip mit Kindern Paris MamaWahnsinnHochDrei

Ein Städtetrip mit drei Kindern?

„Was ein Städtetrip mit drei Kinder? Kannst du überhaupt etwas sehen oder es genießen? Ist das möglich? Und gerade dahin?“ Fragen über Fragen, mit denen ich konfrontiert werde und die mir gestellt werden, wenn ich von unseren Reiseplänen erzähle. Nur so viel vorab: Ich drücke gerade in Paris auf den Button „Publish“.  
Klar, bei jedem ist das anders, jeder hat eine andere Einstellung, andere Voraussetzungen und das ist auch gut so. So ist es mir persönlich beispielsweise sehr wichtig, gemeinsam mit den Kindern die Welt zu entdecken, ihnen, sofern es uns möglich ist, interessante Orte und auch Städte zu zeigen. Natürlich geht das auch nur, wenn die Kleinen es wollen, der Städtetrip kindgerecht und nicht zu anstrengend gestaltet wird.

Paris, Paris, Paris -Städtetrip mit drei Kindern

So, nun kommen wir zur eigentlichen Geschichte. Zu Paris. Oft kommt es nämlich unverhofft. Wie ihr vielleicht wisst, wollten wir ja aufgrund der vielen Reisen im Frühjahr, den Sommer über daheim am wunderschönen Wörthersee verbringen. Relaxen, baden und plantschen. Das haben wir größtenteils auch gemacht, doch wenn Disney Deutschland und Ernsting’s Family ins Eurodisney rufen, können wir nicht anders! Und da wir schon im Flugzeug sitzen, haben mein lieber Mann und ich den Trip verlängert, wir sehen uns neben Mickey Maus, Elsa und Co. auch die schöne Stadt gemeinsam mit unseren Kindern an. Den detaillierten Plan, wie der Trip mit unseren drei Mädchen (zum Zeitpunkt der Reise 3, 6 und 7 Jahre alt) ausgesehen hat, was wir unternommen und erlebt haben, verrate ich euch spätestens am Dienstag ausführlich.

Im Prinzip ist oder war das allerdings schon immer so. Wir haben nie auf das „richtige“ Alter gewartet. Wo wir allerdings bei einer nicht unwesentlichen Frage wären, wann ist DAS eigentlich? Unsere große Prinzessin kommt schon in die zweite Klasse, die kleinste in den Kindergarten. Doch wir waren bereits in Dublin, als der jüngste Liebling ein bisschen mehr als ein Jahr alt war. Natürlich gab es nicht Hardcore-Sightseeing – wir haben unser Tempo den Sonnenscheinen angepasst, das gemacht, was sie wollten, was für sie interessant war.

Zwei Jahre später kann ich stolz resümieren: Meine zwei größeren Zuckerpuppen wissen noch immer, dass sie damals mit dem Doppeldecker-Bus gefahren sind, im Museum waren und sich einen eigenen Teddy gemacht haben. Diese Erlebnisse sind und bleiben in ihrem Kopf und das obwohl sie zu diesem Zeitpunkt 4 und 5 Jahre alt waren. Sie können sich auch noch an unsere andere Reisen erinnern, wissen ganz genau, was wo war und denken gerne zurück.

In diesem Sinne: Bleibt dran – am Dienstag gibt es viele viele brisante Details und News. 

Städtetrip mit Kindern Paris MamaWahnsinnHochDrei Städtetrip mit Kindern Paris MamaWahnsinnHochDrei Städtetrip mit Kindern Paris MamaWahnsinnHochDrei Städtetrip mit Kindern Paris MamaWahnsinnHochDrei Städtetrip mit Kindern Paris MamaWahnsinnHochDrei

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis, meinen Mama Blog etc. findet ihr hier.

1Comment
  • Bloggermumofthreeboys
    Posted at 11:07h, 25 August Antworten

    Hi, wir reisen auch immer schon mit den Kindern, der Große war mit 8 Wochen in Berlin, der Mittlere mit 4 Wochen. Klar macht man anderes Programm als ohne Kinder, aber unsere finden das alles total spannend. Sogar der KiGa war bestens über unsere Reisepläne im Sommer informiert, weil der Mittlere (5) alles angekündigt hatte und der Große hat meistens konkrete Besichtigungswünsche, was ihn interessiert. Habt noch viel Spaß!

Post A Comment