Coco Berlin Beckenboden MamaWahnsinn

Experten-Tipps: Frausein und Pussy Yoga!?!!!

Pussy Yoga. Ja, Pussy Yoga und nicht Bussi Yoga. Glaubt mir, als ich das gehört habe, dachte ich im ersten Moment: No way, nicht auf meinem Blog! Was werden sich meine Mama und meine Schwiegermama bloß denken? Manchmal kommt halt der Spießer durch, sorry…. ABER: Trotz Kinder, Job, Haushalt und Chaos ist es mir wichtig, auch Frau zu sein und es zu bleiben und ich bin mir sicher, euch geht es nicht anders. Gerade deshalb gibt es heute ein Interview mit Coco Berlin. Die Bestseller-Autorin hat mit ihren internationalen Workshops und Online-Kursen bereits über fünf Millionen Frauen bewegt. Sie entschärft den Begriff „Pussy Yoga“ und gibt uns Tipps, wie wir unseren Beckenboden sinnlicher wahrnehmen und stärken können. Also Männer, weglesen – nichts Spannendes für euch!!! 

Wer ist Coco Berlin?

Bevor ich jedoch mit dem Interview starte, möchte ich euch ein paar wichtige Infos über Coco dalassen. Die Bestseller-Autorin hat mit „Essence of Bellydance“ einzigartige Programme entwickelt, die Beckenbodentraining mit Körperbewusstsein und Tanz verbinden. Zertifizierte Lehrerinnen unterrichten ihre Methode seit 2013 in Europa, Afrika, Nord- und Südamerika, Asien und Australien. Ihr erstes Buch „Pussy Yoga: Das Beckenbodentraining für ein erfülltes Liebesleben“ war die Nummer 1 auf Amazon in der Kategorie Yoga.
Coco Berlin kommt am 28. und 29. September 2019 zu einem Workshop in meine Heimatstadt Klagenfurt. Falls ihr in der Nähe seid und Zeit habt, ist das mehr als nur empfehlenswert. Mit dem Code „MAMAWAHNSINN“ kostet euch die Teilnahme 64 anstatt 80 Euro. Nun aber zum Interview.

Coco Berlin im Talk

Coco Berlin Beckenboden MamaWahnsinn
MamaWahnsinn
: Liebe Coco, zu Beginn vielen herzlichen Dank für deine Bereitschaft, unsere Fragen zu beantworten und uns Tipps hier zu lassen. Ich falle gleich mit der Türe ins Haus und frage ganz simple nach – was versteht man wirklich unter Pussy Yoga?

Coco Berlin: Der Verlag ist mit der Titel-Idee auf mich zugekommen. Meine Methode heißt eigentlich Pelvic Floor Integration und ist die Basis für all meine Produkte und meine Essence of Bellydance Lehrerausbildung. Guter Sex ist nur ein Nebeneffekt meiner Methode, für das Buch sollte er allerdings im Zentrum stehen, das fand ich aus wissenschaftlicher Sicht unheimlich spannend. Je länger ich am Buch arbeitete, desto besser gefiel mir der Titel „Pussy Yoga“ und es hat sich als richtige Entscheidung herausgestellt: die Presse war direkt begeistert und das Buch wurde zum Bestseller. Der Titel ist provokant und steht in der jungen feministischen Tradition, den Begriff „Pussy“ für uns Frauen selbst zu definieren und zurück zu erobern.

MamaWahnsinn:  Diese Verlage… 😉 Bitte kurz zu deiner Methode – wie bist du darauf gekommen – wie ist die Idee entstanden?

Coco Berlin: Ich habe Anfang der 2000er Jahre meinen Kindheitstraum wahr gemacht und mit eigenen Tanzshows für Kunden wie BMW, VW, L‘Oréal, Hilton und Ritz Carlton die Welt bereist. Um als Tänzerin immer besser zu werden, habe ich nichts unversucht gelassen. Neben meiner Tanzausbildung habe ich alle wissenschaftlichen Erkenntnisse aufgesaugt, von Medizin über Psychologie bis hin zu spirituellen Konzepten. Auf meinem Weg habe ich erlebt, wie sich Körper und Geist gegenseitig unterstützen und befreien können. Den Schlüssel habe ich zu meiner großen Überraschung im Beckenboden gefunden. 2006 habe ich damit angefangen, meine Erfahrungen zu teilen. Ich habe verraten, was mich zu einer starken Künstlerin gemacht hat. Ich war überrascht, wie sehr mein Ansatz auch andere berührte, alle sehnten sich nach dieser tiefen Verbindung zu sich selbst. Meine Methode basiert auf Tanz, sinnlichem Körperbewusstsein und Beckenbodenaktivierung, sie hilft Frauen, bei sich selbst anzukommen und ihre innere Kraft zu entdecken. Seit 2011 biete ich meine Kurse auch online an und seit 2013 bilde ich Lehrer aus.

MamaWahnsinn: Warum sind der Beckenboden und die sinnliche Wahrnehmung eigentlich so wichtig? Wie sieht du das?

Coco Berlin: Frauen, die sich ihres Beckenbodens bewusst sind und ihn einzusetzen wissen, sind authentisch, kraftvoll und sexy. Sie sind mit sich selbst verbunden, wissen, was sie wollen und haben die mentale Klarheit und körperliche Energie, um alles zu erreichen, was sie sich wünschen. Sie leben ihre Sexualität leidenschaftlich und genießen ihr Leben in vollen Zügen. Sie sprühen vor Vitalität und behalten ein Leben lang diese frische Ausstrahlung. Durch befriedigenden Sex, Orgasmen und die daraus resultierende emotionale Nähe haben sie zudem die essenziellen Zutaten für erfüllte Intimität und Liebesbeziehungen in der Hand.
Diese innere Kraft steht jeder Frau zur Verfügung, sie ist in uns allen angelegt, wir müssen sie nur entdecken.
Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass ein erfülltes Liebesleben und Orgasmen uns Frauen selbstbewusster, kreativer und mutiger machen. Ein geschmeidiges Becken und ein effektiv trainierter Beckenboden ermöglichen uns aber nicht nur wunderbare Orgasmen, sondern erzeugen auch eine selbstbewusst aufgerichtete Haltung und Straffung unseres Körpers, psychisches Wohlbefinden und eine tiefere Verbindung zu uns selbst. Studien belegen, dass Menschen mit einem fitten Beckenboden psychisch gesünder sind und besser mit Stress umgehen können.

MamaWahnsinn: Du begeisterst zig Millionen Frauen mit deinen Programmen. Was sind deine wesentlichen Tipps? Worauf kommt es an? 

Coco Berlin: Ich glaube, was meine Methode so erfolgreich macht, ist die Verbindung von sinnlicher Körperwahrnehmung, Tanz und Beckenbodenpower. Es verbindet dich mit deinem Inneren und kann sehr befreiend und transformativ wirken – ich nenne es den wilden Pfad zur Erleuchtung. Sinnlichkeit ist purer Genuss und Lebensfreude! Alle Frauen sind hoch sinnliche Wesen, aber im Laufe unserer Erziehung lernen wir diese verspielte Seite unseres Wesens zu unterdrücken. Wir verbannen die Sinnlichkeit ins Liebesleben, wo wir auf Knopfdruck die besten Liebhaberinnen sein wollen, während wir im Alltag getrieben von unseren Ambitionen und Zielen alle Lebendigkeit verlieren.
Wir nehmen uns nur selten Zeit, unsere Sinne zu öffnen, die unbändige Energie in unserem Körper zu fühlen, die ganze Bandbreite unserer Emotionen zu erleben und uns einfach selbst zu genießen. Kein Wunder, dass so viele Frauen gestresst oder permanent erschöpft sind. Sie tun alles was sie können um ihre Ziele zu erreichen, aber kommen nie an.
Eine weltweite Studie hat ergeben, dass nur zwei Prozent aller Frauen sich als schön empfinden. Der Rest ist chronisch unzufrieden – ich war eine von diesen Frauen, bis ich mich über die Sinnlichkeit ganz neu entdeckt habe. Seit dem brenne ich dafür, diesen Weg mit so vielen Frauen wie möglich zu teilen.
Sinnlichkeit macht das Leben zu einem puren Vergnügen – für uns und für jeden, der mit uns in Kontakt kommt. Eine glückliche Frau ist ein Magnet und eine Inspiration für andere Frauen – und sie erreicht mehr, weil sie eine unbändige Energie und Leidenschaft hat.

MamaWahnsinn: Herzlichen Dank, liebe Coco für deine offenen Worte!!! 

Coco Berlin Beckenboden MamaWahnsinn

Coco Berlin: VIER effektive Einstiegsübungen

Abschließend lässt Coco euch noch vier effektive Einstiegsübungen hier. Fast alle Übungen ihrer Methode kann man in abgewandelter Form mehr oder weniger unbemerkt im Alltag machen. Im Büro, an der Ampel, zum Einschlafen.

#1 Sinnliche Beckenboden-Übung für den Alltag 
Wir fangen mit einer Wahrnehmungsübung an, die sehr entspannend wirkt. Sie ist in jeder Position möglich. Spüre in dein Becken hinein. Was kannst du dort wahrnehmen? Gibt es eine Bewegung beim Atmen? Wenn du deinen Beckenboden bereits wahrnehmen kannst, spüre, wie er sich beim Einatmen dehnt und lass ihn beim Ausatmen, wenn er sich entspannt, Richtung Erde sinken.

Diese Übung ist perfekt um im Alltag zu entspannen und in deinem Körper anzukommen. Sie gibt dir aber auch Präsenz und Power in schwierigen Situationen: probiere sie vor und bei Verhandlungen, Vorträgen und Konflikten.

#2 Sinnliche Beckenboden-Übung für den Alltag 
Nimm den Vierfüßlerstand ein, und lasse deine Wirbelsäule nach unten durchhängen – wie bei einer alten Kuh. Deine Halswirbelsäule ist dabei eine harmonische Verlängerung deiner Wirbelsäule. Nun ziehst du deinen Bauchnabel nach oben zur Decke und spannst deinen Rücken zu einem hohen Katzenbuckel hoch. Lasse den Kopf jetzt locker hängen.

Wechsel nun fließend zwischen beiden Positionen hin und her und versuche, alle Wirbel gleichmäßig zu lockern und zu mobilisieren.Was macht dein Becken? Wie bewegen sich deine Beckenknochen?

Optimalerweise stellst du fest, das sich »bei der Kuh« deine Sitzbeinhöcker auseinander ziehen, während dein Steißbein und Kreuzbein nach hinten aus dem Körper raus und vom Schambein wegziehen. So wird dein Becken unten weiter und dein Beckenboden richtig weit aufgedehnt. Versuche, ihn zu entspannen, damit er eine schöne natürliche Dehnung bekommt. »Bei der Katze« kommen die Sitzbeinhöcker zusammen, und das Steißbein und Kreuzbein nähern sich wieder dem Schambein an. So wird dein Becken unten enger und der Beckenboden zieht sich zusammen. Ziehe bei der Katze nun bewusst deine Sitzbeinhöcker zusammen, und spüre die Aktivierung deines Beckenbodens. Ziehe sie bei der Kuh bewusst auseinander, und fühle die Dehnung in deinem Beckenboden.

Du kannst diese Übung auch wunderbar im Stehen machen.

#3 Sinnliche Beckenboden-Übung für den Alltag 
Setze dich auf die Erde oder einen Stuhl und spüre deine Sitzbeinhöcker. Lasse sie nun für ein paar Atemzüge tief in die Sitzfläche sinken. Und nun drücke (ohne deinen Körper zu bewegen) ganz sanft den rechten Sitzbeinhöcker Richtung Erde, lasse los und dann den linken. Mache das nun abwechselnd und beobachte, ob du etwas spürst. Das was sich so ganz tief in deinem Becken aktiviert, ist die dritte Schicht des Beckenbodens: der Levator Ani.

#4 Sinnliche Beckenboden-Übung für den Alltag 
Gleiche Position: Bringe nun deine Sitzbeinhöcker abwechselnd vor und zurück, erst ist es nur eine Vorstellung, bis sich irgendwann der Levator Ani einschaltet.

 

In diesem Sinne: Vielleicht seid ihr ja am Wochenende in der Nähe von Klagenfurt und lernt Coco persönlich kennen. Als Alternative gibt es ihre Online-Workshops und das Buch „Pussy Yoga“

 

Coco Berlin Beckenboden MamaWahnsinn
PS: Details über mich oder meinen Mama-Blog findet ihr hier.
Der Beitrag enthält Affiliate Links.

 

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: