Kinder im Alltag stärken MamaWahnsinn

Fünf Experten-Tipps: Kinder im Alltag stärken

Das Wachstum, die Schule, Tests, womöglich auch schon Schularbeiten, Ansagen, Hobbys, Freunde, Konflikte – die Prioritäten ändern sich. Doch egal ob Krabbelstuben-, Kindergarten oder Schulkind, als Mama ist es mir sehr wichtig, meine Kinder – wo ich kann – zu stärken. Ich habe mich deshalb mit Natascha unterhalten, sie ist Mental-Coach und auf Kinder spezialisiert. Ich lasse euch die wichtigsten Tipps hier.

Experten-Tipps: Kinder im Alltag stärken!

Es freut mich irrsinnig, dass ich Natascha Kropiunik für die heutige Story gewinnen konnte. Ich kenne Natascha schon seit über zehn Jahren, wir haben zusammen gearbeitet und nicht nur einmal hat sie mich motiviert, bestärkt und mir geholfen. Zwischenzeitlich hat sich die herzliche Power-Frau als Mental-Coach und Trainerin selbständig gemacht und legt ihren Fokus unter anderem auch auf Kinder. „Wir bekommen oft viel nicht mit. Dabei ist es nicht schwer, einfache Rituale im Alltag zu integrieren und die Kinder damit zu stärken“, erklärt Natascha und hilft uns beziehungsweise mir heute weiter.

Kinder im Alltag stärken MamaWahnsinn #1: Ich bin, was ich denken! 

„Es ist wichtig schon von Anfang an dem Kind dabei zu helfen und es dabei zu unterstützen, negative Gedanken in positive Worte umzuwandeln“, sagt Natascha und spricht weiter: „Die negativen Gedanken schleichen sich ins Unterbewusstsein. Positive Gedanken beeinflussen das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen. So stärken wir sie von Beginn an!“

Beispiele:
„Ich mag meine Haare nicht.“ – „Ich liebe mich, so wie ich bin.“
„Ich bin blöd.“ – „Ich lerne aus meinen Fehlern.“
„Wenn ich nicht mitspiele, sind sie bestimmt wütend auf mich.“ –  Ich stehe zu mir und zu dem, was mir wichtig ist.
„Sachunterricht gefällt mir überhaupt nicht, deshalb muss ich in der Schule auch nicht zuhören.“  – Ich liebe es, immer wieder etwas Neues zu lernen.

#2: Dem Kind helfen, sich besser zu konzentrieren 

„Das können die Eltern mit den Kids gut spielerisch umsetzen. Natürlich bedarf es Übung und Gespräche“, so die Expertin. Ihr Tipp ist der imaginäre Skihelm. „Man redet mit dem Kind und erklärt ihm, dass sobald das Visier geschlossen ist, niemand mehr stören kann. Äußere Einflüsse wie Lärm, Stimmen, Geräusche prallen beim imaginären Visier ab. Sobald es wieder geöffnet ist, kann das Kind die Umwelt wieder wahrnehmen.“

Kinder im Alltag stärken MamaWahnsinn#3: Dem Kind helfen, sich zu entspannen

Nataschas Lieblingsübung heißt hier „Mit dem Atem malen“. „Das Kind kann im Sitzen oder im Stehen seinen Kopf und Nacken durch die leichten Bewegungen entspannen und seinen Atem kreativ einsetzen. Nach einem tiefen Einatem bis in die Bauchgegend malen die Kids beim Ausatmen mit dem Nacken ein Bild“, rät Natascha und spricht weiter: „Das kann in Stresssituationen oft entschleunigen.“

#4: Stärken erkennen und bewusst werden 

„Wichtig ist es, dass sich die Kinder ihrer Stärken bewusst werden“, so die Expertin. Ihr Tipp: „Einfach ein Blatt Papier nehmen. Das Kind malt die Finger seiner linken und/oder rechten Hand. In jeden Finger schreibt es nun eine Stärke auf. Wenn die Eltern mit den Kindern darüber sprechen, gehen die Stärken ins Unterbewusstsein weiter. Ideal ist es, das Bild irgendwo aufzuhängen und öfters darüber zu reden.“

#5: Mehr Körpergefühl

„Das Körpergefühl geht im Alltag leider oft verloren beziehungsweise beschäftigen wir uns damit nicht. Es ist allerdings möglich, es nebenbei easy zu stärken“, so Natascha, die uns hier die Übung „Kirschen pflücken“ ans Herz legt. „Die Kinder sollen sich vorstellen, dass in einem Obstgarten mit ganz vielen Kirschbäumen sind. Die Süßesten hängen ganz weit oben. Die Kids recken und strecken sich, gehen auf den Zehenspitzen, damit sie die ganz süßen Kirschen pflücken können. Sie gehen von einem Obstbaum zum nächsten und pflücken eine Kirsche nach der anderen. Wenn sie dabei ruhig atmen und sich entspannen, ist das Körpergefühl automatisch gestärkt.“

„Das Um und Auf ist es, dass wir den Kindern auf Augenhöhe begegnen, ihnen das Gefühl der Verbundenheit geben, sie jedoch lassen, ihren Entdeckergeist auszuleben“, so Natascha.

In diesem Sinne hoffe ich, euch mit den vielen Tipps weitergeholfen zu haben. 
Ergänzungen sind bitte immer gerne willkommen!

 

Kinder im Alltag stärken MamaWahnsinn Mag. Natascha Kropiunik ist unter anderem diplomierte Kindermentaltrainerin, diplomierte Entspannungs- und Achtsamkeitstrainerin sowie diplomierte Burn-Out Präventionstrainerin. Nach über 20 erfolgreichen Berufsjahren im In- und Ausland und in leitender Funktion (30 Mitarbeiter) hat sich Natascha entschlossen, sich selbständig zu machen. Ihr Ziel ist es, Menschen dabei zu helfen, sich zu entwicklen, zu unterstützen, sie in ihrem Wachstum zu fördern und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Chapeau – glaubt mir, das kann sie!!!!

 

PS: Details über meinen Mama-Blog findet ihr hier.

Kinder im Alltag stärken
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.