Schweißtreibende Yogaübungen Borotalco MamaWahnsinn

Fünf schweißtreibende Yogaübungen für Anfänger – inkl. Deo-Tipp

Dieses Posting enthält Werbung

Sommer, Sonne, Bewegung. Ich weiß, einem Teil reichen drei Meter von der Liege bis zum Wasser, die anderen legen wiederum Extra-Schwimmrunden ein. Ich bewege mich grundsätzlich gerne und bin immer wieder auf der Suche nach neuen Übungen und Tipps. (Off Record: Die ich dann drei Tage lang mache…. Aber egal…) Nichtsdestotrotz habe ich heute etwas Besonderes für euch: Yogalehrerin Barbara Foster verrät uns fünf schweißtreibende Ganzkörper-Übungen, die auch von Anfängern gemacht werden können. Zur Draufgabe gibt es noch einen tollen Deo-Tipp. Tja, ein gutes Deo braucht man schließlich bei diesen tropischen Temperaturen ja nicht nur beim Sport…

„Mit diesen Übungen kräftigt man den gesamten Körper“, erzählt Barbara vorab und verrät weiter: „Jede einzelne Übung soll drei- bis fünfmal ausgeübt werden. Währenddessen siebenmal durch die Nase ein- und ausatmen, den Atem fliesen lassen, nicht die Luft anhalten. Danach immer kurz entspannen.“

Für Sportler und Nicht-Sportler: Deo-Tipp

Bevor wir allerdings sehr detailliert zu diesen schweißtreibenden Yogaübungen kommen, verrate ich euch noch den Deo-Tipp, der ja auch für Nicht-Sportler sehr interessant sein kann. 😉 Über die Glossy-Box bin ich auf Borotalco gestoßen und von da an der Marke treu geblieben. Es gibt eine Linie mit Aluminum sowie die PURE-Sorten, die alufrei sind. Der Unterschied: Während Deos mit Aluminum den Schweißaustritt reduzieren, können alufreie Deos „nur“ den Geruch neutralisieren. Theoretisch sollte man also für den „Notfall“ zwei zuhause haben. Es kommt halt drauf an, was ihr genau vorhabt. 😉

Da ich derzeit allerdings stille, bleibe ich bei PURE, hier mag ich das relativ neue Deo Unique Scent of Borotalco, der Duft ist dezent-pudrig und hält lange an. Die antibakterielle Formel hemmt gezielt die Entstehung von schlechten Gerüchen. Falls ihr Borotalco ebenso testen wollt, findet ihr hier einen Link. Es gibt insgesamt 20 verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Düften.

Was jedoch noch beachtet werden muss, ist die richtige Anwendung des Deos, ansonsten hilft der beste Duft nicht. „Das Deo immer auf die frisch gewaschene und trockene Haut auftragen“, raten die Experten von Borotalco und sagen weiter: „Immer trocknen lassen und sich dann anziehen, nie direkt auf das Gewand sprühen – sondern mit einem Abstand von zirka 15 Zentimeter auf die nackte Haut. Nach der Rasur bitte nie ein alkoholhaltiges Deo oder ein Deo mit Aluminium, weil die Haut irritiert werden kann.“

Yogaübungen MamaWahnsinn

So, nun aber zu den Yogaübungen. Alleine bei den Fotos fange ich schon zum Schwitzen an…

Fünf schweißtreibende Yogaübungen zur Kräftigung des gesamten Körpers

 

Die Planke – Schiefe Ebene:

Hier wird der gesamte Körper gestärkt: Handgelenke, Arme, Schultern, Brustkorb wird geweitet, Bauch, Rücken, Beine. Außerdem wirkt die Planke gegen Müdigkeit.

So funktioniert’s: Im Vierfüßler beginnen, Hände sind unter den Schultern, Ellbogen gestreckt, Knie auf der Matte hüftbreit geöffnet. Bauchnabel nach innen ziehen. Arme, Schultern aktivieren und Knie von der Matte heben.
Bein-, Gesäßmuskulatur anspannen, nicht durchhängen im unteren Rücken. Der Körper soll eine gerade Linie bilden. Ein paar Atemzüge verweilen.
Danach die Knie beugen und in der Position des Kindes nachspüren. Hintern sinkt zurück auf die Fersen, der Oberkörper, die Wirbelsäule ist lang. Die Stirn sanft auf die Matte sinken lassen, den unteren Rücken, Schultern und Arme entspannen.

Schweißtreibende Yogaübungen Borotalco MamaWahnsinn

Herabschauender Hund: 

Hilft gegen Verspannungen und Kopfschmerzen, da die Wirbelsäule und der Nacken gedehnt werden. Wirkt ebenso hervorragend gegen Rückenschmerzen. Stärkt Handgelenke, Arme, den unteren Rücken, Achillessehne. Dehnt die Schultern und den gesamten Rücken.

So funktioniert’s: Aus dem Vierfüßler in den Hund schieben. Die Hände sind auf der Matte, die Finger gespreizt. Der Rücken ist möglichst gerade. Die Hüfte schiebt nach oben, der Hintern ist der höchste Punkt. Beine sind gestreckt und die Fersen ziehen in Richtung Matte. Blick in Richtung Knie. Den Nacken versuchen zu entspannen.

Gerade zu Beginn ist diese Übung etwas schwer zu halten, aber es wird immer entspannter. Wichtig, den Atem fließen lassen.

Schweißtreibende Yogaübungen Borotalco MamaWahnsinn

Heraufschauender Hund: 

Der Brustkorb und die Lunge werden gedehnt und geweitet. Hilft beispielsweise bei chronischer Bronchitis. Stärkung von Handgelenken-, Armen-, Schultern-, Bauch- und Beinmuskulatur. Kräftigung der gesamten Wirbelsäule.

So funktioniert’s: Man liegt flach auf dem Bauch, die Ellbogen anwinkeln und die Hände auf Höhe des ersten Rippenbogens bringen. Die Zehen liegen flach auf der Matte. Mit viel Kraft den Oberkörper nach oben drücken. Die Arme sind nun gestreckt, die Hüften und Oberschenkel heben von der Matte. Blick nach vorne gerichtet.
Vorsichtig bei Rückenproblemen, das ist eine Übung für  Fortgeschrittene.

Schweißtreibende Yogaübungen Borotalco MamaWahnsinn

Der Blitz: 

Eine sehr kraftvolle Haltung, steht für Stabilität und Festigkeit und schult den Gleichgewichtssinn. Kräftigt die Sprunggelenke, Knöchel, Oberschenkel. Trainiert ebenso die Knie und Rücken. Stärkt die gesamte Körperhaltung.

So funktioniert’s: Stehend beginnen, die Füße zusammen auf der Matte, die Arme nach oben ausstrecken, Ellebogen gestreckt, Schultern entspannt nach unten ziehen. Mit der Ausatmung die Knie beugen, das Becken kippen und weit nach hinten „setzen“. Für ein paar Sekunden verweilen ( bis die Oberschenkel brennen ) und dann wieder gerade hinstellen.

Schweißtreibende Yogaübungen Borotalco MamaWahnsinn

Die umgedrehte Planke: 

Die umgedrehte Planke ist eine schwierigere Yogaübung und kräftigt vor allem, Beine, Po, Rumpfmuskulatur und Rücken, Schultern, Arme und Nacken. Die Wirbelsäule wird gestreckt und stabilisiert.

So funktioniert’s: Man beginnt in der  aufrechten Sitzposition, die Beine sind nebeneinander und ausgestreckt, die Handflächen werden hinter dem Gesäß platziert, die Hüfte wird angehoben. Die Zehen versuchen den Boden zu erreichen. Becken nach oben drücken, Gesäßmuskulatur aktivieren. Für ein paar Atemzüge halten.

Schweißtreibende Yogaübungen Borotalco MamaWahnsinn

 

In diesem Sinne, MERCI Barbara und Dankeschön Borotalco und euch wünsche ich ganz viel Freude beim Bewegen! 

 

Mit freundlicher Genehmigung und in Kooperation mit: Borotalco

Hinweis: Bei diesem Post handelt es sich um eine Kooperation. Ich stelle auf meinem Blog ausschließlich Produkte, Firmen, (Online-)Shops etc. vor, von denen ich selber überzeugt bin und die für mich und euch einen Mehrwert bieten und unser "Mama Leben" erleichtern. Entdecke ich durch eine mögliche Kooperation, ein Produkt, das uns zu unserem Glücklich-Sein verhilft, stelle ich dieses durch meine eigene verfasste Meinung in einem Beitrag vor. Der Beitrag ist unterhalb der Überschrift mit "Dieses Posting enthält Werbung" gekennzeichnet.

 

Barbara Foster ist Fitness- / Gesundheitstrainerin und Yogacoach. Bei Fragen erreicht ihr sie hier.

 

 

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: