Das Netz vergisst nie MamaWahnsinn

Gedanken: Das Netz vergisst nie… QUO VADIS?

Eigentlich wollte ich euch heute endlich die drei Geburtstagstorten vorstellen – einmal zuckerfrei, einmal für Gäste mit Fruktoseintoleranz und einmal klassisch von der besten Bäckerei aus unserer Gegend. Tja, doch eigentlich kommt es manchmal anders als man denkt… Stattdessen schwirren mir nach intensiven Gesprächen mit einigen tollen Bloggerkolleginnen, dem derzeit aktuellen Thema „Kinder im Netz?“ und einem unschönen Treffen vor ein paar Wochen viele andere Gedanken im Kopf herum. Wie geht es weiter mit dem Blog? Und vor allem: Macht es unter diesen Umständen überhaupt noch Spaß? Wäre es vielleicht nicht doch besser, mich auf andere Sachen zu konzentrieren? 

Das Netz vergisst nie! Ja!

„Das Netz vergisst nie! Das Netz vergisst nie!“, hat mir unlängst ein Mann (halb)betrunken weniger schmeichelhaft nachgeschrien. Neben meiner halben Verwandtschaft. Davor bekam ich eine unfreundliche Mail von einer mir unbekannten Dame. Ganz ehrlich, das braucht man oder? Ja, der Blog ist ein Auszug aus meinem Leben, meinem Mamaleben, meinem Leben mit vier Kindern. Ich lasse euch teilhaben, erzähle, was wir machen, was uns gefällt.

Was aber nicht vergessen werden darf: Die Hauptperson dabei war und bin immer ICH, MEINE morgendlichen Pandaaugen, MEIN Chaos und MEIN Leben als Mutter. Eben einer Mutter, die Mut machen will, die sich TROTZ vier Kindern nicht einsperren oder einschränken lassen will und das Glas lieber halb voll statt halb leer sieht. Meine Kinder kommen natürlich vor, sie gehören zu meinem Leben, gehören zu mir. Maximilia, Emilia, Antonia und Vitus  spielen aber nicht die Hauptrollen. Kritiker vergessen dabei leider auch das Wesentliche: Maximal zehn Prozent stehen tatsächlich hier. Das Leben selbst ist so viel mehr.

Ich mag den Austausch mit euch, entscheide schlussendlich aber bei jeder einzelnen Zeile im Sinne meiner Kinder, worüber ich schreibe und worüber nicht. Wir besprechen jede Geschichte, reflektieren.

Kinder im Netz

Tja, und obwohl ich ergo dessen meine Kinder nicht am Töpfchen oder in irgendeiner peinlichen Lage jemals gezeigt habe oder zeigen würde, lässt mich die derzeitige Diskussion „Kinder im Netz“ natürlich nicht kalt. Ja, die Kampagne regt zum Denken an, und sie soll das auch tun. Im Grunde heißt mein Motto aber, Leben und Leben lassen und jeder hat ein anderes Richtig. Aufklärung und Bewusstseinsbildung sind gut, aber niemand soll auf den anderen mit dem Finger zeigen. Und schon gar nicht, wenn er im Gegenzug das voluminösere im Kinderstuhl eingequetschte chinesische Kind, das sich die Torte in den Mund stopft, auf Facebook liked. Für mich geht dabei machmal leider die Vorbildwirkung verloren, die wir ja im Sinne unserer Kinder immer haben sollten.

Was mich allerdings besonders freut und dann trotz allem motiviert, seid ihr als Community und ebenfalls die schöne Tatsache, dass mich im Zuge dieser ganzen virtuellen und medialen Diskussion zwei tolle deutsche Bloggerinnen als positives Beispiel im Umgang mit den eigenen Kindern genannt haben. Danke liebe Jette von SUPERMOM und Yvonne von tollabea – gerade in Zeiten wie diesen, wo alles äußerst kritisch gesehen wird, bedeutet mir das sehr viel! Von zwei so großartigen Bloggern für das Tun gelobt zu werden, ehrt mich.

Das und vor allem diese tolle Community hier bestärken mich dann wieder, trotz kritischer Meldungen, gedanklichen Downs, Hin- und Hers, vielen Überlegungen in meiner Art und Weise einfach weiterzumachen. Spannend, dass man aus kleinen Krisen und die Infragestellung des Tuns neue Motivation schöpfen kann. Denn es macht mir nach mittlerweile vier Jahren trotz allem großen Spaß. Ich schreibe gerne, ich mag den Austausch, ich mag das Miteinander mit euch und habe diese Zeilen um Mitternacht geschrieben. Und das obwohl ich die drei Torten-Story fix und fertig in den Entwürfen hätte und nur mehr auf „PUBLISH“ drücken müsste. Tja, Berufsrisko…

In diesem Sinne oder last but not at least: DANKE, DANKE, dass ihr zum Teil schon so lange hier und vor allem Danke, dass ihr anders seid!!!! 

 

PS: Details über den Blog, mich etc. findet ihr hier.

 

10 Comments
  • Tanja
    Posted at 10:58h, 02 April Antworten

    Ich finde es toll wie du es machst. Obwohl ich mir nicht sicher bin ob trotz des besprechens mit deinen Kindern sie es in 10 Jahren auch toll finden werden wenn eine persönliche Geschichte veröffentlicht wurde oder welche Vorlieben sie in einem gewissen Alter haben (hatten) . Aber du machst das schon. Nur eines und ich weiß das stößt auf wenig Gegenliebe und alle sagen lies doch einfach drüber aber mich stört die Werbung in manchen Beiträgen (ich weiß du markierst es eh) aber dann ist dieses Produkt so super toll etc und es gibt keine Nachteile. Ob das wirklich deine Worte sind? (ich weiß von anderen Bloggern das es da sehr wohl Vorgaben gibt) LG

    • verena
      Posted at 11:27h, 02 April Antworten

      Hallo liebe Tanja! Danke für deine lange Nachricht und danke auch für deine Gedanken – ich hoffe, sie sehen es dann auch noch so, obwohl es ja nur alltägliche Themen und keine zu persönlichen sind. Eine Grippe, die alle Kinder haben, kommt vor, spezifische Krankheitsstories bewusst nicht – um ein Beispiel zu bringen. Und wegen der Werbung 🙂 Ja, es gibt Werbung und wie du sagst, markiere ich sie natürlich auch. Aber Vorgaben hin oder her – ich bestimme, was hier her kommt und ich schreibe und berichte nur über Sachen, von denen ich mehr als nur 100 % überzeugt bin. Alles andere hat gar keinen Platz und ich schreibe auch nicht darüber. Du wirst nicht glauben, welche Anfragen kommen 😉
      Alles Liebe und vielen Dank für deine Worte,
      Verena

  • Petra
    Posted at 11:20h, 02 April Antworten

    Liebe Verena, du hast jetzt nochmal das geschrieben was auch mich bewegt. Das ganze Thema hat mich letzte Woche furchtbar aufgeregt. Denn wenn wir ehrlich sind: Natürlich triggert es genau die Bedenken und Gedanken, die wir sowieso schon haben. Und ich hab halt nun mal leider kein Foodblog, bei dem ich nur mein Essen hübsch fotografiere. Genau das war es aber, was mich an dieser aktuellen Kampagne so aufgeregt hat: Dass eben alle in einen Topf geworfen werden und dass total ausgeblendet wird, dass wir uns sehr wohl sehr viele Gedanken machen. Und dass es eben wichtig ist, dass Kinder auch im Internet vorkommen, dass Familie gelebt wird. Ich habe schon so viele Rückmeldungen zu bestimmten Themen bekommen – gerade auch zu den kritischeren und persönlichen, Und das ist es ja was mich bestärkt, meine Stimme zu nutzen – um anderen Frauen und Müttern diese Themen nahe zu bringen, eine Community zu bilden, in der auch offen und ehrlich geredet wird. Und es gibt so viele Themen, über die niemals wirklich geredet wurde, und die doch so wichtig sind. Das alles kommt in dieser Kinder-im-Netz-Aktion überhaupt nicht vor… Und das finde ich sehr schade. Also. Ich hoffe, du machst genauso weiter, wie du es machst. Denn ich lese unwahrscheinlich gerne bei dir und schau mir genauso gerne eure Bilder an. Und ich freu mich übrigens auf die Torten 🙂 liebste Grüße aus MUC <3

  • verena
    Posted at 11:36h, 02 April Antworten

    Danke, liebe Petra – du hast sooo recht.
    Was ich mich nur frage, wie geht es weiter? Wie geht es in der Pubertät weiter? Hier wäre der Austausch dann wahrscheinlich noch wichtiger! Aber niemand redet… Und ich gebe es offen und ehrlich zu, dass ich es auch nicht tun werde…
    BY THE WAY muss ich das auch UNBEDINGT sagen: Ich lese dich von Anfang an sehr sehr gerne!!!
    Bussi

  • Barbara
    Posted at 21:26h, 02 April Antworten

    Liebe Verena, ich verstehe deine Gedanken sehr gut! Und wohin sich alle Mamablogs entwickeln, wenn die Kinder größer werden, kann keiner sagen. Du fotografierst sehr mit Bedacht, hältst dich bedeckt (irre ich mich, oder lese ich hier zum ersten Mal die Klarnamen deiner Kids?!) und bist nicht so aufgesetzt, wie manch andere die hier ständig Werbung für dies und das macht. Mach bitte weiter so, denn du bist wirklich einzigartig in der Mamablog-Landschaft.

    • verena
      Posted at 19:21h, 04 April Antworten

      Liebe Barbara! vielen herzlichen Dank für die lieben Worte. Nein, das sind nicht die Namen meiner Kinder, aber das sind meine absoluten Wunsch-Namen. Also, wenn es nach mir alleine gegangen wären, würden sie definitiv so heißen. Finde sie so wunderschön. Alles Liebe, Verena

  • Verena
    Posted at 00:30h, 03 April Antworten

    Liebe Verena, du weißt ich bin ja eher die stille Mitleserin und das nicht mal, weil ich nicht schreiben mag, sondern einfach weil ich meist nicht dazu komm und dann ist es wieder rum ums Eck… aber jetzt muss ich mich auch mal hinsetzen und dir kurz schreiben wie toll ich dich und deinen Blog finde!! Ich bin damals auf dich gestoßen, als ich in der Entscheidungsphase drittes Kind ja oder nein war und war dann sogar fast zeitgleich mit dir schwanger 😊 aber jetzt zurück zum eigentlichen….es ist einfach so herrlich ehrlich wie du deinen Blog führst und das finde ich so sympathisch und authentisch!! manchmal tut es einfach verdammt gut zu wissen man ist nicht alleine…schade, dass es damals, als ich vor 9 Jahren mein erstes Kind bekam, sowas noch nicht gab!! Es hätte nix geändert aber man/ich hätte mich viell nicht so alleine gefühlt…ich war zeitgleich mit meiner besten Freundin schwanger und wir freuten uns so auf unsere babyzeit. Nur leider hatte sie einen völlig gechillten jungen der überall und immer schlief und ich eine hauptaufgeregte Dame die halt selten und sicher nicht dann wenn ich es wollte schlief…Sie weinte im Kinderwagen, im maxicosi und jeden Abend stundenlang…natürlich waren alle anderen Babys vorzeigemäßig und schliefen nach 6 Wochen durch…auch mein kleiner Mann, mein 3.Baby war eher Sorte aufgeregt, viel geweint und wenig geschlafen….wie gut tut es da, zu lesen dass es woanders auch mal so/nicht so läuft!! Vielen Dank auch dafür liebe Verena!! Überhaupt finde ich deinen Blog so mitten aus dem leben und einfach nicht aufgesetzt…ungefähr jede zweite szene könnte von uns sein🤣
    natürlich verstehe ich auch deine Bedenken/Gedanken sehr gut, dennoch kann ich mir bei deinem Umgang mit den Kids nicht vorstellen, dass es mal ein Problem für euch wird bzw denke ich auch dass es irgendwann anfängt dass deine große z.b. nicht mehr mit aufs Bild will….dann wird es wohl vorbei sein!!
    In dem Sinne mach bitte einfach so lange wie es sich gut anfühlt, so toll weiter wie bisher und dann wird es die Zeit zeigen…
    Alles Liebe für dich und deine Gang💚

    • verena
      Posted at 00:36h, 03 April Antworten

      Danke dir für diesen lieben Beitrag. Ich habe Tränen in den Augen und bin komplett gerührt. danke dir!

  • Caroline Swiatek
    Posted at 14:38h, 03 April Antworten

    Liebe Verena! Ich bin auch seit Langem eine stille Leserin Deines Blogs….ich finde, Du sprichst uns Mamas in Vielem einfach aus der Seele….man fühlt sich durch Deine Geschichten im Mamadasein einfach bestätigt, bestärkt und nicht so alleine…ich fühle mich von Deiner „Werbung“ ( bewusst unter „“) nicht belästigt, sondern es sind für mich eher Tipps – wie von einer guten Freundin….also mach‘ weiter so, lass Dich nicht verunsichern und jeder der kritisiert und mit dem Finger zeigt, soll zuerst vor seiner eigenen Haustür kehren ( auch andere Kommunikationsmedien speichern unsere Daten, Fotos und Informationen – oft wissen wir garnichts davon) Liebe Grüße aus Wien ins schöne Kärnten,😚 Caro

    • verena
      Posted at 19:23h, 04 April Antworten

      Liebe Caroline! Danke dir für die lieben Worte – das tut gut. Mir ist es wichtig, hier nur Sachen zu haben, die einen Mehrwert bieten – News, schöne Sachen. Es freut mich, dass du es auch so siehst. Alles Liebe nach Wien, Verena

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: