Geschwister sind anders MamaWahnsinn

Geschwister: Komplett konträr…

Die gleichen Eltern und dennoch so anders. Für mich ist es verwunderlich, wie verschieden Geschwister sein können. Manchmal wie Tag und Nacht. Heute will ich euch anhand einer Situation mehr darüber erzählen und zeigen, wie konträr sie auf die gleiche Situation reagieren können. 

Anfangen möchte ich allerdings mit unserer neuen Standard-Frage. Viele wollen nämlich wissen, ob der Herzensbub anders als die Mädchen ist. Ich kann diese Frage nur pauschal beantworten, weil bei uns verhält sich oder reagiert kein Mädchen gleich wie das andere. Alle drei Prinzessinnen sind unterschiedlich, haben ihren eigenen Charakter, sind einzigartig wunderbar. Ich gehe bewusst nicht drauf ein, wer von den Mäusen (Mini, Midi oder Maxi) wie reagiert, sondern möchte einfach nur die komplett konträren Reaktionen auf die gleiche Situation aufzeigen. Ich betitel meine Schatzis dieses Mal easy in Mädchen Nummer 1, Nummer 2 und Nummer 3, wobei das nichts mit dem Alter oder der Größe zu tun hat.

Am Schluss würde ich gerne wissen, ob ihr das von euren Kindern ebenso kennt – seid so nett und kommentiert. Oder vielleicht seid auch ihr anders als eure Geschwister?

Die Situation

Sodala, jetzt fange ich aber an: Wir vier sind mit dem kleinen Herzensbuben beim Turnen, ein Mädchen im Alter von vier Jahren kommt zu uns und möchte den Kleinen streicheln. Wie auch die Woche davor, erlaube ich es natürlich, habe aber komischerweise ein mulmiges Gefühl und lasse sie nicht aus den Augen, versuche die zwei neben dem Gewandchaos, plötzlich zu kleinen Schuhen und meinen drei sich umziehenden Prinzessinnen zu beobachten.

Während ich das Gewand und die nicht zusammenpassenden Strümpfe passend mache, erkläre ich ihr, dass sie bitte beim Kopf (weich etc.) vorsichtig sein soll und unseren Herzensbuben gerne bei den Füßen und Beinchen streicheln kann. Während ich die kleinste Prinzessin dann umziehe, sehe ich im rechten Augenwinkel, wie das Mädchen den Kleinen am Fuß zwickt. Im ersten Moment denke ich, ich irre mich, doch plötzlich fängt unser kleiner Mann zum Brüllen und Schreien an. Okay! Ich sage dem Mädchen, dass sie das bitte nicht machen soll, das tut dem Baby weh. Sie daraufhin: „Nein, habe ich nicht gemacht!“ Ich wieder: „Okay!“ Eltern oder sonst wen sehe ich leider nicht. Während meine Kleinste dann die Schuhe anzieht, greift das Mädchen erneut fester hin und zwickt nochmals zu, der kleine Schatz schreit. Wieder erkläre ich, dass man das nicht machen soll, dass das dem Baby weh tut. Ich nehme den kleinen Mann und tröste ihn. Leider habe ich mich nicht geirrt, als ich dann die Socke weggebe, sehe ich es: Die kleinen Zehen sind dort, wo sie hin gefasst hat, knallrot und auch die Haut schuppt sich. Tja, sie hat ihn eindeutig viel zu fest gezwickt.

Ich will und kann jetzt nicht darüber urteilen, tu es auch nicht, ich habe weder die Eltern oder sonst wen gesehen, dem Mädchen war allein die Tatsache, dass ich es gemerkt habe, sichtlich unangenehm und sie flüchtete in einen anderen Raum.

Unterschiedliche Reaktionen

Worauf ich jetzt allerdings eingehen will, ist die Verhaltensweise meiner Lieblinge. Alle drei Mäuse waren dabei, haben es mitbekommen und trotzdem reagiert jeder Schatz komplett anders. Wahnsinn. Ich bin wirklich gespannt, wie das später sein wird. Sind sie wirklich so anders?

Mädchen Nummer 1 ist aufgebracht, hat sich hineingesteigert. „Das kann doch nicht sein – schau‘ dir den Fuß an. Ich gehe gleich zu ihr!“, schreit sie ziemlich laut. Ich beruhige sie und erkläre, dass wir das schon besprechen werden, sollte ich ihre Eltern oder auch eine Trainerin sehen, möchte ich das gerne klären. Das Mädchen ist wahrscheinlich noch zu klein dafür.

Mädchen Nummer 2 ist die Situation sichtlich unangenehm. „Mama, sie hat das bestimmt nicht absichtlich gemacht“, erklärt sie. „Bitte sprich nicht mit den Eltern, sie könnte dann doch enttäuscht und traurig sein.“ By the way: Ich liebe die Art dieses Schatzes. Wenn ihre Schwester beim Essen ein wenig patzt oder kleckert, ist das Messer daran schuld. Ja, auch wenn sie davor wie die Wahnsinnigen gestritten haben. „Mama, sie macht das toll. Das kann nur das Messer sein“, behauptet sie.

Tja, und Mädchen Nummer 3 ist die Situation sichtlich egal, sie kümmert sich nicht darum, kramt in ihrer Tasche. „Sag mal, siehst du nicht, was gerade passiert ist? Der Fuß ist komplett rot“, kann unser aufgebrachtes Mädchen Nummer 1 die Reaktion der Schwester ganz und gar nicht verstehen. „Nein, ist ja auch egal“, bekommt sie als Antwort.

In diesem Sinne bin ich wirklich sehr gespannt, wie sich das weiterentwickelt. Ändert sich das mit dem Alter wieder?
Wie sind eure Erfahrungen? 

Geschwister sind anders MamaWahnsinn

PS: Details über mich, das Alter der Lieblinge, den Mama Blog MamaWahnsinnHochVier etc. findet ihr hier.

 

 

9 Comments
  • Silvia
    Posted at 21:45h, 27 Juni Antworten

    Hi!!!
    Ich finde es toll, dass alle 3 Mädis so unterschiedlich sind….
    Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich mich soooooo über dieses Mädchen ärgere….. das ist doch nicht normal oder, habe noch nie erlebt bzw. gehört dass ein Kleinkind mit Absicht einem BABY wehtut 🙁

    • Verena Enzenhofer
      Posted at 07:42h, 28 Juni Antworten

      Hallo meine Liebe! Ja, ich weiß…. Es war ihr im Endeffekt dann auch komplett unangenehm…. Mag da aber gar nicht urteilen oder darüber schreiben… Bussi

  • Heike
    Posted at 07:38h, 28 Juni Antworten

    oh jaaa, Geschwister können so unterschiedlich sein! Meine beiden (mittlerweile erwachsen) waren von Anfang an wie Feuer und Wasser. Und sind es auch heute noch. Manchmal habe ich gedacht, ist da im Krankenhaus eine Verwechslung passiert 😉
    Und es bleibt auch ein Leben lang so, und das ist auch gut so!

  • Anika Wold
    Posted at 09:15h, 28 Juni Antworten

    Guten Morgen Verena,

    Vielen Dank für deinen Blog – meine kleine Auszeit im schwäbischen Mama Wahnsinn.
    Meine 3 Mädels sind 5, 3,5 und 1,5 Jahre alt und sie sind auch alle komplett unterschiedlich.
    Da wird man oft als Mama von 3 gleichgeschlechtlichen Kindern belächelt, so auf die Art – Was kann da groß anders sein von Kind zu Kind –
    Doch angefangen mit der Kommunikation, der Lautstärke und wie viele erklärende Worte es benötigt, um gehört zu werden und natürlich die daraus resultierenden Reaktionen der Einzelnen Prinzessinnen könnte ich dir noch 1000 unterschiedliches aufzählen.

    Zum Glück!
    So sind sie, trotz der äußerlichen Ähnlichkeit alle eigene Persönlichkeiten und werden auch so wahrgenommen!

    Find ich sehr wichtig!
    Deine Beschreibung passt bei mir auch.
    Mädchen 1 ist Nummer 3,
    Mädchen 2 ist Nummer 1 und Mädchen 3 ist bei uns unsere Mittlere.
    Stimmt’s?!

    Liebe Grüße
    Anika

  • Vicki Stadlbauer
    Posted at 09:40h, 28 Juni Antworten

    Hallo Verena,
    ich finde es toll das alle Kinder ihre eigenen Charakter haben,meine Große ist jetzt 7 Jahre und mein Kleiner ist vor 8 Wochen auf die Welt gekommen,und schon jetzt sind die Unterschiede deutlich merkbar.Meine Tochter wollte nie am Tag schlafen,im Kinderwagen und im Auto schon mal gar nicht.Sie hat gerne auf der Couch gelegen und geschaut und war keine gute Esserin.
    Mein Sohn ist das komplette Gegenteil er schläft gerne ob zuhause,im Auto oder Wagen.Auf der Couch liegen geht gar nicht er will immer und überall getragen werden und futtert wie ein großer.:-))))
    Ich finde es toll weil jedes Kind ein neues Abenteuer ist.
    Liebe Grüße
    Vicki

  • Sandra
    Posted at 11:21h, 28 Juni Antworten

    Hi, ich habe zwar keine Kinder, kann aber sagen dass das oft so ist.. Meine Schwester (21) und ich (19) sind das krasse Gegenteil, waren es immer schon und werden es immer bleiben..
    Das fängt schon bei den Äußerlichkeiten an:
    Während sie eher klein und schmal, blond und blauäugig ist, bin ich mit meinen 1,80 nicht leicht zu übersehen und habe dunkle Haare und Augen.
    Sie ist immer schon sehr zurückhaltend, ruhig und schüchtern gewesen, ist „nicht gut im Umgang mit Menschen“, geht also nicht gern auf Fremde oder Bekannte zu, macht sich bei jeder kleinen Entscheidung wahnsinnig viele Gedanken und fragt jeden um seine Meinung dazu, ist sehr perfektionistisch und ehrgeizig, sehr zielstrebig aber auch extrem unflexibel, sie tut sich schwer im Umgehen mit spontanen Änderungen und ist sehr kreativ.
    Ich hingegen bin ein sehr spontaner, flexibler Mensch, bin leider nicht sehr ehrgeizig, treffe auch die größeren Entscheidungen aus dem Bauch heraus und wenn ich mal überlege, dann mach ich das für mich alleine, ich gehe sehr sehr gerne mit Menschen um und kann das auch gut, sage meine Meinung, rede generell sehr gerne und viel und bin eher ein lauter Mensch.
    Wirklich der reine Kontrast also.
    Aber ich find bei mehreren Kindern ja genau das so toll, das so viele verschiedene Menschen „herauskommen“ und nicht nur zwei Gegenteile.
    LG

  • Raphaela
    Posted at 20:32h, 28 Juni Antworten

    Jaaaaa…..das kenn ich!! Meine 3 sind auch total unterschiedlich!! 😊 und dann gibt es wieder Situationen, wo sie komplett ident reagieren, sich auch mal “zusammen schweißen“ und wie Pech und Schwefel zusammenhalten! 😍 Ich liebe ihre Unterschiedlichkeiten….die machen jeden Schatz zu etwad ganz Besonderem! 😍

  • Ulrike
    Posted at 22:39h, 29 Juni Antworten

    Jaja kenn ich. 2 Katzen raufen 3 Meter von uns in der Wiese lautstark. Ein Bub schaut interessiert zu, der andere Bub rast in meine Arme, weil die Miezen so laut sind und überhaupt… So sind die besten Brüder 😉😊

  • Kathi W
    Posted at 20:17h, 05 Juli Antworten

    Es ist echt faszinierend, nicht wahr? Meine zwei Jungs sind wie Feuer und Wasser. Während der Ältere eher ruhiger ist, ist der kleine ein Wirbelsturm.
    Das ist sogar so krass, dass der Große eine niedrige und der kleine eine hohe Herzfrequenz hat.
    Das ist schon immer so und ich kann mir, ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass sich das stark ändern wird. Aber wer weiß, was die Pubertät noch bringt.
    Es gibt viel, was meine zwei Schätze unterscheidet, aber ebenso können Sie nicht leugnen, dass sie zusammen gehören. Beide haben einen starken Gerechtigkeitssinn, aber der zeigt sich auch immer wieder anders.
    So bleibt es bei uns täglich spannend 😉

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: