„Gesund Essen durch die Festtage!“ – vor ein paar Jahren hätte ich bei dieser Überschrift mit den Augen gerollt und hätte gedacht: „Warum sollte jemand versuchen, in der schönsten ESSENSZEIT des ganzen Jahres – während der Feiertage – gesund zu sein?!“ Der Dezember ist das BESTE. Tja, aber…. Wir – sprich ICH – werde nicht jünger und ich merke tatsächlich, dass es mir besser geht und dass ich mich auch wohler fühle, wenn ich meine Gesundheit nicht (GANZ) außer acht lasse…. Mit einmal einmaligen Dinner-Canceling wie damals ist es nicht mehr getan…

Doch bevor ich anfange: Mhm. Gesund Essen. Ja, ich werde älter und ja, ich merke, dass es wie früher nicht mehr ganz funktioniert. Aber: Übertreibung war noch nie mein Ding. Es ist mir wichtig, auf mich und meine Gesundheit zu achten, ebenso wichtig ist es aber auch, Spaß zu haben – die gesunde Mischung, der gesunde Mix eben. Ich lasse heute ein paar coole Hacks hier, die uns helfen, die Feiertage gesünder zu meistern.

Wohlfühl-Hacks für die Festtage: So bleibst du gesund und energiegeladen

Der Jahreswechsel, die Zeit vor den Festtagen, die Weihnachtszeit kann stressig sein – gerade deshalb ist es so wichtig, dass wir währenddessen auch auf uns, auf unser Wohlbefinden achten. Gesund Essen ist hier so ein Schlagwort… Ein sehr wichtiges allerdings, denn ich merke es tatsächlich, wenn ich mich gesünder ernähre, auf mich achte – fühle ich mir wohler und bin energiegeladener. Das heißt allerdings auch, dass ich nicht komplett auf alles verzichte… Nur so kann das große Ganze funktionieren.

Lesetipp: Mit diesen Hacks meisterst du den stressigen Jahreswechsel. 

#1 Fixpunkte, Routine

Gerade während der Festtage achte ich darauf, dass ich zwei Fixpunkte, zwei fixe Routinen habe, die mich „einfach“ achtsam sein und meinen Körper, meinen Body nicht ganz vergessen lassen. In meinem Fall handelt es sich dabei um keine großen „Dinge“, sondern etwas, das ideal in meinem Alltag passt. Ich passe hier meine Morgenroutine etwas an beziehungsweise ändere sie bewusst.

Fixpunkt 1: Smoothy in der Früh – damit habe ich meinen „Vitamin-Haushalt“ schon in der Früh gefüllt. Ich liebe hier einen klassischen Smoothy mit 170 Milliliter Mandelmilch, 1 Banane, 1 Apfel und eine handvoll Blattspinat. That’s it!

Fixpunkt 2: Bewegung – ich erweitere meinen morgendlichen Yoga-Flow etwas und gebe 3 Planken dazu – jeweils eine Minute Planke normal sowie Planke links und rechts.

#2 Erwartungen herunterschrauben

Ein ebenso wichtiger Punkt für mich in dieser Jahreszeit ist, dass wir unsere Erwartungen herunterschrauben – wir müssen uns dessen immer und immer wieder bewusst sein, dass es sich um eine stressige Zeit handelt. Es muss nicht perfekt wie in den vielen Weihnachtsfilmen sein. Das ist Fernsehen – wir leben im echten Leben! Super ist es hier, wenn ihr wisst, was euch in stressigen Situationen hilft und das dann bewusst einsetzt. Mir hilft hier die Mama Joylist enorm. Hier habe ich beispielsweise auch physische und mentale Selfcare-Maßnahmen eingebaut, die sofort helfen.

Da jeder Mensch andere Bedürfnisse hat und jedem etwas anderes hilft, ist es super ratsam, sich mit diesem Thema – mit deiner Wohlfühlliste auseinander zu setzen. Informationen zur Mama Joylist habe ich auch hier für dich. Wir können gerne in einem Online Kurs zusammen deine Wohlfühlliste erarbeiten.

Wohlfühlliste Mama Joylist jetzt erstellen

#3 Auf den Instinkt hören – nichts ist verboten!

Weg mit dem schlechten Gewissen. Egal ob mehr oder weniger, nichts ist verboten. Es ist wichtig, nach Gefühl zu essen und zu trinken, auf sich zu hören. Das Prinzip „Alles oder Nichts“ hat hier keinen Platz. Mit Maß und Ziel.

#4 Gesunde Gerichte planen

Bei Feiern oder auch einfach zu Hause, plant auch gesunde Gerichte ein. Besonders bei Einladungen, Partys merkt ihr, dass es gut tut, wenn jemand dabei ist, der auch etwas Gesundes mitbringt. Der Taco Schichtsalat von Maria (bekannt als @mariaplusvier auf Instagram) ist beispielsweise ein tolles Rezept. Meine Freundin Kathrin hat ihn gerade zu einer gemeinsamen Party mitgebracht und wir waren alle dankbar. Ein Renner sind hier auch die Bratäpfel ohne Zucker.

Weniger Duracell? Gesünder? Achtsamer? Du möchtest im Mama-Alltag entspannter sein, den Moment bewusster genießen und ausgeglichener sein? Dann melde dich beim kostenlosen E-Mail-Club an und erhalte jeden Freitag den Newsletter mit wertvollen Impulsen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, dem Mama-Leben mit vier Kindern, dem Business, dem Haushalt und Co. So empfindest du mehr Leichtigkeit und Freude in deinem Alltag!

Nicht unwesentlich: Spam mag ich nicht! Und du kannst dich natürlich jederzeit abmelden.

#5 Aktiv bleiben

Gerade in dieser Zeit: Plant euch 30 Minuten zum Auspowern ein – einfach als Fixpunkt für den Tag. Wenn wir daheim sind, gehe ich beispielsweise die 30 Minuten auf den Stepper – so sorge ich schon vor. Wenn wir im Skiurlaub sind, nehme ich mir vor, ein kurzes  Workout von Pamela Reif oder Mady Morrison einzuplanen. Ich fühle mich danach gleich fitter.

Lesetipp: Diese Mama Workouts tun im Alltag gut
Lesetipp: Mama Sport – Sport als Stresskiller, so findest du garantiert Zeit dafür 

#6 Vorsicht bei versteckten Kalorien

Wir sind uns dessen oft nicht bewusst, aber sehr sehr viele Kalorien sind auch in Getränken versteckt. Was schätzt du – wie viel Kalorien hat der köstliche Pumpkin Spice Latte? Wir liegen da weit über 300 Kalorien…. Von Alkohol mag ich gar nicht erst sprechen….

#7 Der gesunde Mix 80:20

Wir kennen ja das Pareto-Prinzip – die 80:20 Regel – ja auch aus der Wirtschaft. Es besagt, dass 80 Prozent der Wirkung durch 20 Prozent der beteiligten Faktoren erreicht werden können. Warum nützen wir diese Weisheiten nicht auch für unser Leben – ich mag das Prinzip auch beim GESUND ESSEN und TRINKEN – 80 Prozent gute Sachen und 20 Prozent können wir Joker ziehen!

In diesem Sinne: Let’s do it! Ich freue mich, wenn dir der Beitrag geholfen hat.
Gerne können wir, wenn du möchtest, gemeinsam nun deinen Mama Joylist erstellen. Ich freue mich auf dich! 

Suchen wir zusammen nach den Dingen, die dir guttun!

Was willst du? Was magst du? Was schmeckt dir? Was tut dir gut? Mit simplen Tricks kannst du wunderschöne Glücksmomente in deinem Alltag einbauen. Und das ganz bewusst. Für mehr Gesundheit. Für mehr Achtsamkeit.

Erstelle dir jetzt deine Freudeliste, deine Mama Joylist, um an Shitty Days darauf zurückgreifen zu können. Wenn du willst, können wir auch sehr gerne gemeinsam ins Tun kommen. Ich erstelle mit dir zusammen deine Mama Joylist. 

Mama Joylist - eine Wohlfühlliste nachhaltig erstellen