Gute Mutter oder ein neuer Tag, eine weitere Vergleichsfalle…. Kennst du das? Diese Momente, in denen du dich umschaust und plötzlich merkst, dass du dich wieder dabei erwischt hast, andere Mamas zu beobachten und dich womöglich mit ihnen zu vergleichen? Keine Sorge, du bist nicht allein. Wir alle haben es auf unserer Reise durch die Welt des Mamaseins getan. Heute möchte ich dir mit einfachen Hilfsmitteln zeigen wie es dir gelingen kann, davon Abstand zu nehmen. (Off record: Diese Secrets können übrigens auch bei den Kids eingesetzt werden! So stärkst du sie von Anfang an!)

Es gibt sie, diese unzähligen Situationen. Ein simples Beispiel: Du sitzt im Restaurant, dein Kind schreit und tobt und möchte unbedingt dein Handy, deine Größeren sitzen womöglich schon mit ihrem eigenen Smartphone hier, snappen, tiktoken, sind auf BeReal oder machen „weiß-der-Kuckuck-was“ – den Überblick hast du verloren. Die gute Mutter daneben scheint hingegen mühelos ihre Kinder im Griff zu haben –  sie essen, groß und klein, ohne Technik, ohne Geschrei. Tja, und du sitzt da und schaust verlegen, dazu die nagenden Gedanken: „Wie zur Hölle macht sie das?“ oder „Was mache ich falsch?“ Es fühlt sich besch… an, oder?

Tja, ich kann das gut nachvollziehen. ;-) Früher habe ich mich ständig mit anderen verglichen, fühlte mich ungenügend und neidisch auf vermeintlich perfekte Leben anderer Mamas. Die gute Mutter hang wie ein Damoklesschwert im Raum.

Aber weißt du, was sich geändert hat?

Ich habe gelernt, mich auf mein eigenes Leben zu konzentrieren, anstatt mich ständig mit anderen zu vergleichen. Und in diesem Blogbeitrag möchte ich dir gerne zeigen,  wie du das auch schaffen kannst, damit du dein Leben tatsächlich mehr lieben kannst.

Apropos: Du kannst diese Secrets auch problemlos deinen Kindern weitergeben. Ab einem gewissen Alter kommen die Vergleiche mit den anderen auf! Du stärkst sie von Anfang an und bist gewappnet!

Bist du bereit?

Mama Glow Up

DINGE LASSEN SICH ÄNDERN!
Bist du bereit für dein Bestes Ich?
Gleichzeitig bekommst du jeden Freitag den Newsletter mit allen wichtigen & relevanten Infos rund um deine Work Life Balance. Impulse, Hacks, Tipps & Tricks, mit denen du ins Tun kommst. 

Nicht unwesentlich: Spam mag ich nicht! Und du kannst dich natürlich jederzeit abmelden. 

 

Gute Mutter oder warum vergleiche ich mich mit anderen Müttern?

Tja.. Diese Vergleichsfalle – wir vergleichen uns mit anderen, weil wir wissen wollen, ob wir es richtig machen, oder weil wir Bestätigung dafür suchen, dass andere Mütter das Gleiche durchmachen wie wir. Der Vergleich mit anderen Mamas hilft uns manchmal auch dabei, unsere eigenen Erfahrungen zu validieren und uns weniger allein zu fühlen. Doch allzu oft verwenden wir den Vergleich, um zu sehen, ob wir mit anderen Müttern mithalten können oder wo wir im Vergleich zu ihnen stehen. Tja, die gute Mutter.

Warum ist es schädlich, sich zu vergleichen? Der Vergleich mit anderen Mams ist schädlich, weil du damit dein Selbstwertgefühl und dein Selbstbild von anderen Müttern abhängig machst. Es kann dazu führen, dass du dein Selbstwertgefühl und dein Selbstvertrauen verlierst, wenn du das Gefühl hast, „zurückzubleiben“ oder „es nicht richtig zu machen“. Dieser ständige Vergleich kann zu einem Wettbewerb mit anderen Mamas werden und zu einem Gefühl der Unzulänglichkeit führen. Tja, und das ist ganz und gar nicht gesund.

Negative Auswirkungen des Mutterschaftsvergleichs:

  • Das Gefühl, nicht gut genug zu sein
  • Eifersucht
  • Ein Kampf um Anerkennung mit anderen Müttern
  • Zunahme von Angstzuständen
  • Frustration, keine gute Mutter zu sein
  • Das Gefühl, dass andere Mütter besser sind oder es „leichter haben“ als du
  • Die Tendenz, die positiven Aspekte deines eigenen Lebens zu übersehen

DU DARFST DICH VERÄNDERN!
SURFEN WIR DEN MAMA SPAGAT GEMEINSAM!

 

6 Tipps, die dir sofort helfen, dich nicht zu vergleichen

Wie gesagt – DINGE können sich ändern und wir können an uns arbeiten. Ich lass dir 6 machbare Tipps hier, die dir im Alltag und gerade bei der Vergleichsfalle ungemein helfen können.

#1 Sei ehrlich zu dir selbst

In einer Welt voller Vergleiche ist es wichtig, zuerst mit sich selbst ehrlich zu sein. Nimm dir einen Moment Zeit, um deine inneren Gedanken und Gefühle zu reflektieren. Was sind die Auslöser oder die Trigger, die dich dazu bringen, dich mit anderen Müttern zu vergleichen? Schreibe deine Gedanken auf und hinterfrage sie kritisch. Indem du deine eigenen Überzeugungen und Selbstgespräche verstehst, kannst du anfangen, negative Denkmuster zu durchbrechen und eine gesündere Einstellung zu entwickeln.

Bist du bereit, den Vergleichsstress hinter dir zu lassen und dein Mamaleben besser zu meistern? Willst du es gemeinsam mit mir machen? Denn es ist an der Zeit, aufzuhören, sich selbst zu belasten und deine Einstellung zu ändern. Stärke dich! Blühe auf und fühl dich besser! Schluss mit Stress, Mental Load und Burnout. Das Mama Glow Up bietet dir alles, was du brauchst, um dein Leben zu verändern. Bist du bereit? Dann melde dich noch heute an! ZUM MAMA GLOW UP! 

#2 Gedankliche Bestandsaufnahme

Setz dich an einen gemütlichen Ort, vielleicht dein Lieblingsplatz in deinem Zuhause, und nimm dir Zeit für dich selbst. Schreibe deine Gedanken auf, egal ob auf einem einfachen Blatt Papier oder in deinem Tagebuch. Reflektiere die Gedanken, die in dir aufkommen, wenn du dich mit anderen Müttern vergleichst. Notiere dir, welche Gedanken über diese Mütter in dir aufkommen – sowohl die positiven als auch die negativen.

Stell dir dann die Frage: Was sagen diese Gedanken über mich und mein Leben aus? Bemerkst du einen vorherrschenden negativen Gedankenstrom? Wie kannst du diese negativen Gedanken herausfordern und durch positive ersetzen?

Gib dir die Erlaubnis, deine Gedanken zu erkunden und neue Denkmuster zu entwickeln. Du bist auf dem Weg zu einem positiveren Selbstbild und einem entspannteren Mamaleben. Sei offen für Veränderungen und sei stolz darauf, dass du den Mut hast, dich selbst zu hinterfragen und zu wachsen. Du bist auf dem richtigen Weg!

#3 Führe ein Tagebuch und notiere deine Erfolge!

Ein Tagebuch ist wie ein treuer Begleiter, der dir dabei hilft, deine Gedanken zu ordnen und deine Gefühle auszudrücken. Setze dich mit einem Blatt Papier und einem Stift hin und lasse deine Gedanken fließen. Schreibe über deine Auslöser, die dich dazu veranlassen, dich mit anderen Müttern zu vergleichen.

Notiere auch deine Erfolge als Mutter, um dein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl zu stärken. Es ist erstaunlich, wie sehr es helfen kann, deine Gefühle auf Papier zu bringen. Gib dir die Freiheit, alles festzuhalten, was in dir vorgeht, und beobachte, wie sich dein Denken und Fühlen allmählich verändert. Hier gibt es eine kostenlose Tagebuch Vorlage zum Ausdrucken. 

Hol dir gerne die kostenlosen Tagebuch Vorlage zum Ausdrucken vom Balance Tagebuch. Hier hast du die Bereiche Familie, Arbeit, Gesundheit, Inspiration und Me-Time – die dir sofort helfen können.

> KOSTENLOSE TAGEBUCH VORLAGE <

#4 Übe Dankbarkeit

Eine großartige Methode, um dich nicht mehr mit anderen Müttern zu vergleichen, ist Dankbarkeit zu üben. Das hilft dir, deine Perspektive zu verändern und die vielen guten Dinge im Leben zu erkennen, die du bereits hast. Gute Mutter hin oder her! Indem du dich auf das Positive fokussierst, lässt du das Negative und den Wunsch nach Dingen, die du nicht hast, hinter dir. Als Mama, die Dankbarkeit kultiviert, kannst du dich als Gewinnerin sehen, denn du hast bereits alles, was du in diesem Moment brauchst.

#5 Konzentriere dich auf dein Leben

Oft neigen wir dazu, uns mit anderen zu vergleichen, wenn wir zu sehr darauf achten, was im Leben anderer Menschen passiert. Wir verlieren den Fokus auf unser eigenes Leben und darauf, wie wir es verbessern und erfüllter gestalten können. Deshalb ist es wichtig, sich darauf zu konzentrieren, sich selbst an erste Stelle zu setzen. Finde Wege, die dir Freude und Zufriedenheit bringen. Lese inspirierende Bücher, höre Podcasts, nimm an Kursen teil, die dein Wachstum fördern, und höre niemals auf zu lernen. Sei nicht schüchtern, um Hilfe zu bitten, wenn du sie brauchst.

Indem du dich auf dein eigenes Leben und deine eigene Entwicklung fokussierst, kannst du ein erfüllteres, glücklicheres und sinnvolleres Leben führen.

MEHR ÜBER DAS
MAMA GLOW UP 🌟

 

#6 Konzentriere dich auf deine Stärken und Erfolge

Don’t forget: du bist eine echte Heldin! Du tust so viel Gutes und Unglaubliches, das darfst du nicht einfach beiseiteschieben oder als selbstverständlich ansehen!!!! Also lass uns heute und jeden Tag deine Erfolge feiern. Stelle dir vor, wie stolz du auf dich sein kannst, wie du dich auf die Dinge konzentrieren kannst, die du in deinem Mama-Spagat richtig machst, und wie du dabei lernst, dir selbst den Rücken zu stärken. Fühlt sich das nicht großartig an? Das hilft dir, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen, ganz ohne darauf zu warten, dass andere dich bestätigen. ;-) Du bestätigst dich selbst, einfach weil du es kannst!

In diesem Sinne: Gute Mama hin oder her! Ich hoffe, diese Tipps haben dir geholfen, dich nicht mehr mit anderen Mamas zu vergleichen, und du erkennst, dass du es wert bist und ein Leben verdienst, das du ohne Duracell-Mode rockst. Lass uns den Spagat zusammen surfen! Hier geht es direkt zum Produkt. 

xoxo

Gute Mutter - PIN - nicht mehr vergleichen.