mamablog miserable Freundin

Ich bin eine miserable Freundin

Im Prinzip waren oder sind mir meine Freundinnen sehr wichtig. Ich mag die Zeit mit ihnen, das Tratschen, die ernsten und auch weniger ernsten Gespräche, die Blödlerein, den Austausch und die gemeinsamen Frozen-Cappuccini, Chai Latte oder Prosecci. Doch irgendwie fehlt mir im Moment die Zeit für sie. Ich cancel unsere Treffen, rufe zu spät oder gar nicht zurück. GRRRRRRR…Kurz um: Ich bin eine schlechte oder miserable Freundin.

Dabei ist es ja keinesfalls so, dass ich es absichtlich mache und meine lieben Freundinnen nicht treffen oder hören will, mir fehlt schlicht und einfach die Zeit dazu. Neben den drei Sonnenscheinen, meinem Göttergatten, dem Job und dem Blog ist es derzeit ziemlich hart, alle meine Freundinnen untern einen Hut zu bringen. Da es unter der Woche so oder so zwischen Schule, Kindergarten, Ballett und Co. ziemlich hektisch ist, versuche ich am Wochenende bewusst, einen Gang zurückzuschalten. Oma, Opa, Omi oder die Babysitter, die schon von Montag bis teilweise sogar Donnerstag dankenswerterweise herhalten müssen, dürfen sich dann erholen. Ein bisschen halt. 😉

Va bene. Bevor ich ausschweife, back to the Story: Selbstverständlich versuche ich dennoch, meine Freundinnen zu treffen. Aber irgendwie tun wir uns alle schwer. Die wöchentlichen Jour Fixes fallen – seit alle wieder arbeiten – aus. Einmal kann S. nicht, weil sie in Frankfurt ist, dann hat K., die ich wahrscheinlich mit Abstand aber eh noch am öftesten sehe, wieder eine Fashion Party, E’s Mann ist währenddessen in Hamburg und K’s Kinder sind leider krank. So, da wären wir also. Und dann schaffen es die lieben Ladies doch und was passiert? Mir kommt einen Magen-Darm-Grippe dazwischen. ÄHHHHHHHHHHHH!!!! Meine Damen, ich gelobe Besserung! Ich vermisse die Zeit mit euch!

Playdate mit Mami-Tratsch

Andererseits läuft es mit meinen anderen Freundinnen auch nicht chilliger. Ein Playdate mit Mami-Tratsch ist das Allheilmittel, denkt man sich. Aber leider klappt das auch nicht immer – gerade kürzlich wollte ich mit einer ganz lieben Freundin, mit der ich in Vorarlberg fast tagtäglich zusammen war, ein Date mit den Zuckerpuppen vereinbaren. Doch es geht sich einfach nichts aus. Ausreden über Ausreden: Andere Einladungen, Ballett, der Geburtstag meines Papas (inklusive drei (!) Feiern), ein dringender Termin in der Arbeit, zwei Abendveranstaltungen, Wien, ….  Zum Glück geht es meiner Freundin ähnlich. Ich hoffe, wir schaffen es in den Weihnachtsferien.

Nicht zurückrufen

Noch schlimmer ist aber die Angewohnheit des Nicht-Zurückrufens. Ich mache es nicht absichtlich, ehrlich nicht! So schulde ich einer ganz ganz lieben Freundin, mit der ich aufgewachsen bin einen Rückruf. Und das nicht erst seit gestern oder vorgestern, sondern seit bestimmt zwei Monaten. Keine Frage, ich könnte jetzt anrufen, aber da sie jetzt arbeitet, erreiche ich sie nicht. Wenn sie zurückruft, lege ich wahrscheinlich gerade die Kinder hin und kann nicht sprechen…. Dabei fehlen mir unsere gemeinsamen Gespräche sehr.

In diesem Sinne: lange Rede, kurzer Sinn. Ich gelobe Besserung. Ich verspreche es. MISS U TONES. Wir sehen uns dann alle spätestens im August 2017: BEI ROBBIE!!! 😉 
Meine Lieben, wie geht es euch damit? Wie oft trefft ihr eure Freundinnen? Wie schafft ihr es, alle und alles unter einen Hut zu bringen?

mamablog mamawahnsinnhochdrei miserable Freundin 13 mamablog mamawahnsinnhochdrei miserable Freundin 13 mamablog mamawahnsinnhochdrei miserable Freundin 133

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis, meinen Mama Blog etc. findet ihr hier.

 

3 Comments
  • Doris
    Posted at 08:49h, 25 November Antworten

    Mir geht es ganz gleich. Und am Schlimmsten finde ich das nicht zurück rufen. Fällt es mir ein, habe ich gerade keine Zeit und wenn ich endlich Zeit hätte, vergesse ich natürlich darauf.

  • Simone :-)
    Posted at 16:56h, 28 November Antworten

    Halloooo!!! Und wieder…kann es sein, dass wir irgendwann mal Zwillinge waren??? oder irgendwie seelenverwandt 🙂
    Meine „alte“ Schulfreundin in OÖ wartet seit sicher Schulanfang auf einen gemütlichen Anruf von mir…versuchen wir es mal, passt es bei ihr ev. grad nicht oder ich kann nicht in Ruhe telefonieren oder oder oder…schrecklich!
    Meine Freundinnen hier…geht’s ähnlich…ab und zu sieht man sich mal gaaaaaanz spontan für ca. 1/2 Stunde,…dann probieren wir alles erlebte jeweils in 15 Minuten zu packen, was ein Ding der Unmöglichkeit ist und wir wieder Dinge nicht oder nur ganz kurz besprechen können! 🙁
    ABER wir sehen uns alle am Samstag…da fahren wir nämlich gemeinsam auf unseren traditionellen Weihnachtsmarktausflug … juhuuu und da wird gequatscht bis uns die Themen ausgehn…mein Mann und meine 3 Mäuse werden sehr laaaaaange auf mich warten müssen 😉
    In diesem Sinne…du bist NICHT allein!!
    Freu dich auf eure gemeinsame Zeit bei Robbie!!! 🙂

    Alles Liebe aus Vorarlberg 🙂

  • Julia
    Posted at 13:54h, 11 Dezember Antworten

    Ich sehe meine Freundinnen vielleicht noch 3-4 mal im Jahr. Seit mein Sohn da ist und wir weggezogen sind, ist es wahnsinnig schwierig. Aber auch ich habe mir für 2017 vorgenommen, die Freundschaften definitiv nicht schleifen zu lassen.

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: