mamablog mamawahnsinnhochdrei Geburtstag innehalten 1

Innehalten

Geburtstag, Geburtstag ist einmal im Jahr. Tja, morgen ist es wieder so weit. Ich werde älter. Bei 35 habe ich aufgehört zu zählen, nicht, weil ich weiser werde, sondern weil ich mich trotz des steigenden Alters noch immer jung fühle.

Viele tolle Frauen leben uns das auch vor. 40 ist schließlich das neue 30 oder so, davon bin ich allerdings noch ein bisschen entfernt. 😉

Und trotzdem geht alles so rasch, time slips away. Was wir leider trotz Hektik, Kinder, Mann und Beruf vergessen, ist der Ist-Zustand und wie es dazu gekommen ist. Wir bleiben viel zu selten stehen, und sehen zurück, begreifen oder genießen. Heute möchte ich es machen, innehalten zum Geburtstag, einfach nur so.

Verflogen… Denn die 15 Jahre* nach meinem Studium sind verflogen wie nichts. Damals oder besser zu diesen Zeiten war ich noch das orientierungslose, junge Mädchen, das die Welt entdecken, Jobs ausprobieren und den Traummann kennenlernen wollte. Ich habe ein renommiertes, gutes und eigentlich sehr sicheres Unternehmen dreimal (!) verlassen, weil ich für mich immer wieder Neues sehen musste. Und trotz meines unersättlichen Abenteuerdranges träumte ich wahrscheinlich insgeheim von Kindern und einem Haus. Allerdings hätte nichts und niemand bei mir überlebt – ein Goldfisch wäre in meiner Wohnung vereinsamt und ertrunken… Anderes war einfach zu wichtig.

Fürs Protokoll und zu meiner Verteidigung: Auch war der richtige Mann noch nicht da, zumindest nicht unmittelbar in meiner Nähe. Er trat erst etwas später (genauer gesagt vor mittlerweile 13 Jahren*) schleichend und unauffällig in mein chaotisches Leben. Es ging für mein Tempo ungewohnt langsam, doch ich wollte und konnte es nicht anders. So viel war anders, so viel war neu. Er hat mich entschleunigt, heruntergeholt, ist mein Gegenpol, mein Yang, durch ihn bin ich komplett.

Komplett. Grammatikalisch eigentlich paradox, doch trotzdem wahr, jedes einzelne Kind, jeder einzelne, entzückende und sehr unterschiedliche Sonnenschein, hat mich noch kompletter gemacht. Vollständiger. Immer aufs Neue. Jeder Tag mit ihnen ist ein wunderbares Abenteuer. Als sie in mein Leben kamen und ich sie kennenlernen durfte, wusste ich erst, was mir bisher gefehlt hat.

mamablog mamawahnsinnhochdrei innehalten zum Geburtstag 2

Wer bin ich? Was will ich?

Ich bin angekommen. Angekommen in meinem Leben. Klar, nicht jeder Tag ist dominiert von Sonnenschein – doch die Ups and Downs inklusive Bedürfnisse, Herausforderungen und Aufgaben gehören dazu. Das muss scheinbar so sein, um schätzen zu lernen, wie gut es uns eigentlich geht. Ich für meinen Teil bin einfach nur unendlich dankbar für den bestesten aller Männer, diese fantastischen Kinder, diese sensationellen Eltern, diese super-trooper Freunde, den tollen Job und – last but not least – für diesen mit sehr viel Herzblut gemachten Blog und euer grandioses Echo.

Was ich mir wünsche?

Im Grunde bin ich wunschlos glücklich. Ich wünsche mir eigentlich nur, dass alles so bleibt, wie es ist. Für meine Familie. Für meine Kinder. Für mich.

Und wer trotzdem weiter nachfragt, dem verrate ich zwei kleine Geheimnisse: eine Glossybox (NOT SPONSORED) wäre schön, ich liebe nämlich Überraschungen, und ein Wochenende irgendwo. Ich bin da nicht so wählerisch. 😉

In diesem Sinne lässt mich das Innehalten zum Geburtstag sentimental werden: Es gibt keine Zukunft ohne Vergangenheit. Unsere Fehler haben uns besser gemacht, wir haben dazugelernt. Und keine Angst vor zukünftigen Fehlern, sie stärken uns. Für unsere Kinder und für uns. 

 

 

*Und was hab ich ein Jahr danach zu sagen, den 40 noch um einen Schritt näher: 

Ich stehe absolut hinter diesen Worten, bin dankbar für alles, für drei wunderbare, gesunde Kinder und natürlich nach wie vor für meinen tollen und sehr geduldigen Mann. 😉 Ich musste nur die Zahlen aktualisieren – die Glossy Box hab ich inzwischen monatlich und lieb sie nach wie vor, ich wünsche mir sonst noch ein Gerät, dessen Namen ich nicht weiß, meine Freunde suchen schon danach. Ich bin gespannt, ob sie es finden – wenn, dann seht ihr ein Foto. Man verwendete es früher in den Büros zum Beschriften der Mappen. Tja… Oft mag ich einfach die alten Dinge. Und dann möchte ich noch gerne mit meinem Mann nach Venedig. Unbedingt sogar….

Was ist sonst noch passiert? Ein paar Fältchen sind dazu gekommen, das ist jedoch egal. Ich freue mich jedenfalls auf ein sehr, sehr spannendes und aufregendes neues Lebensjahr mit vielen, vielen schönen Überraschungen.

By the way: Das Foto ist vom letzten Jahr, irgendwie nehme ich derzeit nur zu… Das dürfte das Alter oder sonst etwas mit sich bringen 🙂 KissKiss und Cheers!

 

**Und was sage ich zwei Jahre später, BOOM! :

Auch zwei Jahre später und am großen Tag, mag ich diesen Text, ich mag das Innehalten. Derzeit leider zwar nur theoretisch, aber trotzdem. Dieses Jahr war mehr als nur ereignisreich und bereichernd für uns alle. Wir sind komplett, komplett als Familie und ich komplett als Mutter und Frau. Vier entzückende, gesunde, kleine Mini-Menschlein wuseln um mich herum, verschönern mein Leben. Selbstverständlich fordern sie mich auch, eh klar, sie geben mir aber so viel zurück. Sie lernen täglich Neues, entwickeln sich so schnell weiter, werden groß und immer selbständiger ….

Geprägt vom ganzen Jahr ist ebenfalls der große Tag selbst ziemlich turbulent, wahrscheinlich sogar turbulenter als sonst, dafür heißt es dann am Wochenende: SLOW DOWN oder einfach chillen am Strand…

Was ich mir wünsche? Zeit. Zeit mit meiner Familie und Zeit mit meinen Freunden. Und Venedig – ja, noch immer Venedig. Ende Oktober fahren wir! ENDLICH!!!

Noch etwas: Ja, auch das Foto ist noch immer von vor zwei Jahren. Irgendwie bin ich im Feier-Burnout und habe diese Zeilen erst mitten in der Nacht kurzfristig aktualisiert (fürs Protokoll: Das ist bei mir 22:05 Uhr 😉 )… Oder eben erst dann, als alle geschlafen haben, zum Innehalten für mich selbst. Und zum Dankbarsein. Denn das bin ich. Dankbar für diese wunderbare Familie, dankbar für dieses Leben. KissKiss und CHEERS!!

mamablog mamawahnsinnhochdrei innehalten zum Geburtstag 2

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis, meinen Mama Blog etc. findet ihr hier.
PPS: Habt euch die Geschichte gefallen, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ihr den Post auf Facebook und Instagram liked. Merci <3

7 Comments
  • Stefan
    Posted at 08:56h, 10 Oktober Antworten

    Ja, dann herzliche Gratulation! Geniess deinen Freudentag mit deinen Liebsten. Lg Stefan

  • Natalia
    Posted at 10:19h, 10 Oktober Antworten

    Herzlichen Glückwunsch! Vermute wir sind gleich alt ? ich zähle auch nicht mehr, aber bis 40 ist es noch ein Stück ❤
    LG,
    Natalia

  • hellowitti
    Posted at 22:30h, 10 Oktober Antworten

    Alles Gute zum Geburtstag?40 ist gar nicht so schlimm ?

  • Julia
    Posted at 17:03h, 11 Oktober Antworten

    Herzlichen Glückwunsch und grandioser Eintrag! Toll geschrieben

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: