Die Mama-Reise ist wunderschön und einzigartig, aber nicht immer einfach. Das Selbstbewusstsein stärken und die innere Stärke als Mama – das ist oft leichter gesagt als getan… Schaffe ich das? Passt DAS für meine Kinder? Was könnte ich anders machen? Liegt es an mir? Wie hätte ich es anders lösen können? Bin ich gut genug für meine Kinder? … Wir alle kennen diesen Gedankenkakao. Ich verrate dir heute ganz ausführlich, mit welchen Schritten es uns gelingen kann, unser Selbstbewusstsein zu boosten und mehr Selbstvertrauen als Mama zu gewinnen! Tut gut. Für dich. Für mich. Für uns.

Unsichere, besorgte, nervöse Gedanken, Stress, Sorgen oder Schuldgefühle? Kennst du das auch? Manchmal auch wenn es um simple Dinge geht? Es ist, als ob wir einen Schalter umlegen – nicht immer gleich, aber dennoch beschäftigen uns gewisse Gedanken….

Selbstbewusstsein – ein kleines Behind the Scenes mit 4 Kindern und Wien-Terminen

Eine kleine Episode von mir: Ich wurde unlängst zwei Tage lang ziemlich schlimm beschimpft, weil ich für EINEN Tag nach Wien musste und nicht greifbar war. Von „Wie kannst du?“ …. bis hin zu „Du bist die blödste, gemeinste und ,punktpunktpunkt‘ Mama der Welt“. Weitere „punktpunktpunkt“ Details lass ich bewusst aus.

Und natürlich – Working Moms Mood! Ich habe im Hintergrund alles organisiert und strukturiert, die Kinder waren gut aufgehoben. Konkret sah es so aus: Ich fuhr in der Früh um 7 Uhr weg, bin um 11 Uhr in Wien, hetzte dann zu zwei wichtigen Terminen, verpasste den 1. Rückzug, saß allerdings schon wieder um 18 Uhr im Zug und war um 22 Uhr daheim. Die Kinder hatten in der Zwischenzeit Schule, Hort, wurden von einer Freundin zum Ballett geführt, von einer andere Mama heimgebracht, …. Alles war genau geplant. Und dennoch konnte das einer meiner Lieblinge nicht verstehen und hat den intensiven Gefühlen/Emotionen freien Lauf gelassen….

Tja, und obwohl ich weiß, dass es meinen Kindern gut geht, dass alles passen wird, beschäftigt mich das Gezanke und ich denke darüber nach. Was könnte ich anders machen? Liegt es an mir? Wie hätte ich es anders lösen können? Wir wissen es eigentlich besser und dennoch kommt dieser Gedankenkakao auf…. Die Zyklusphasen, der Mond, wir fühlen uns einfach nicht immer gleich…

Ich lasse dir deshalb 10 powervolle Schritte hier, die dein Selbstbewusstsein boosten! Zusätzlich gibt es stärkende Affirmationen zum kostenlosen Download.

Selbstbewusstsein als Mama stärken, seine Träume nicht aufgeben.

Selbstbewusstsein stärken: 10 powervolle Schritte

1. Dankbarkeit

Dankbarkeit ist ein Basic – das nicht oft genug erwähnt werden kann. Es ist wissenschaftlich bewiesen, Dankbarkeit bringt so viel Positives in dein Leben. Sie hilft dir, das Gute zu sehen, du fühlst dich besser. Es hilft dir, positiv zu blieben und zu sehen, dass dein Leben besser ist, als du denkst. Praktizierst du bewusst Dankbarkeit, ändert das dein Leben als Mama, als Freundin, als Frau. Für mich ist es hier wichtig, sich nicht auf einzelne Punkte, für die du dankbar bist, zu konzentrieren – sondern auf Situationen – so fühlst du dich besser hinein.

Beispiel: Ich bin nicht dankbar für meine Tochter. Nein, ich bin dankbar für das tolle Gespräch mit meiner Tochter, das wir gestern im Auto hatten. So bist du automatisch emotional tiefer in der Situation. 

Ich verwende für das tägliche Praktizieren der Dankbarkeit das Balance Tagebuch – die Dankbarkeit ist neben der Balance von Familie, Job, Gesundheit, Inspiration und Me-Time ein Fixpunkt. Du kannst dir eine Tagebuch Vorlage gerne hier kostenlose herunterladen. 

2. Sich schick anziehen ;-)

Ein kleiner nicht so unwesentlicher Punkt, der immer hilft. Zieh bewusst etwas Schönes an – ein Kleid, ein Rock, den du für „bessere Tage“ oder „morgen“ aufbewahrst. Zeig dich von deiner besten Seite. Ein kleiner aber sehr feiner Tipp von meiner Freundin Barbara, sie ist Kleiderschrank-Coach: „Wer den ewigen Jeans-Look satt hat, soll mixen. Zwei Tage Jeans und am dritten Tag bewusst etwas anderes.“ Ich habe es probiert, tut dem Selbstbewusstsein gut. Also, hol dein Sonntagskleid – wenn wir etwas ändern und uns als Mutter selbstbewusster fühlen wollen, müssen wir jetzt handeln!

3. Tagebuch schreiben

Wer mich kennt, ein Must bei mir – und ich kenne mittlerweile so viele Frauen, Mamas, die sich das Tagebuch Schreiben nicht mehr wegdenken können. Es hilft dir, mit deinen Gefühlen und Emotionen in den Einklang zu finden – vor allem das Balance Tagebuch ist super hilfreich bei den Punkten Familie, Arbeit, DEINE Gesundheit, Inspirationen für dich und deine bewussten Auszeiten. Ich habe nach dem perfekten Tagebuch für den Mama-Job-Spagat gesucht und habe es Step by Step entwickelt – alle Infos zum Balance Tagebuch findest du hier.

Ich lass dir heute noch drei Fragen hier, mit denen du dein Selbstbewusstsein als Mama stärken kannst: 

*Verrate 5 schöne Dinge, die du an dir liebst
*Zählen 10 Dinge auf, in denen Sie wirklich gut sind
*Denke an eine Situation, in der du sehr stolz auf dich warst. Wo warst du da? Was hast du gemacht? Was hattest du an? ect.

4. Feiere dich selbst

Sich selbst zu feiern – auf sich stolz zu sein, ist sehr wichtig. Vor allem für Mütter. Es fühlt sich nicht nur gut an, es verändert auch deine Einstellung zum Tag und hilft dir das Schöne zu sehen! Selbst an einen shitty Day Tagen als Mama, in …. Situationen –  solltest du dich aufrichten und deine kleinen Erfolge feiern! Oft sind EINATMEN und AUSATMEN ein Erfolg!

5. Was kannst du gut?

Eine weitere Möglichkeit, dein Selbstwertgefühl als Mama zu steigern und dein Selbstbewusstsein zu stärken, besteht darin, dich auf das zu konzentrieren, was du gut kannst! Konzentrier dich auf das! Kannst du gut Zeichnen, Gärtnern, Gedichte schreiben, Kochen, …. dann mach mehr davon!!! Es geht darum, deine Talente zu leben und mehr in den Alltag einzubringen.

6. Unrealistische Erwartungen loslassen

Mut zum Unperfekten. Stellst du hohe Ansprüche, viele To Dos, zu hohe Ziele und Erwartungen an dich – kann das leider auch ins Negative führen. Du fühlst dich schlecht und miserabel, wenn du den Anforderungen nicht gerecht wirst…. Das beeinträchtigt wiederum dein Selbstbewusstsein und dein Selbstwertgefühl.  Ganz viel zu diesem Thema findest du auch in meinem Buch „Mama Selflove – der Survial Guide für den perfekt unperfekten Familienwahnsinn.“

 

7. Fehler annehmen

Ich habe es auch unlängst auf Instagram geteilt – Fehler sind wichtig zum Lernen. Scheuen wir uns nicht davon. Nein, auch nicht im Mama Alltag. Denn gerade wir Mamas fürchten uns permanent, als Eltern einen Fehler zu machen oder bei der Erziehung (ich mag das Wort eigentlich nicht…) zu versagen. Und nein, ich nehme mich jetzt nicht heraus – aber ich versuche auch hier, eine andere Herangehensweise zu forcieren. Rocken wir das Mama Leben und BEGRÜSSEN wir auch hier Fehler! Verrückt, oder? Aber warum eigentlich?

Wir lernen aus Fehlern und das stärkt unser Selbstbewusstsein. Wir erlauben uns damit Unvollkommenheiten zu leben und so zu wachsen. Perfekt als Vorbild eigentlich ;-)

8. Auf sich selbst aufpassen

Auch ein Basic – dennoch frage ich mich so oft, warum es eigentlich gerade für uns Mamas so schwer ist, auf uns selbst aufzupassen und unsere Bedürfnisse zu erkennen? Ich weiß, ich wiederhole mich – aber mir ist es wichtig, das Thema Selfcare, Selbstfürsorgen inklusive Ideen, Beispielen, …  ganz oft und sehr intensiv hier zu transportieren! Wenn du deine Tasse füllst, fühlst du dich so viel besser. Du fühlst dich besser und du bist zuversichtlicher. Es geht darum, sich um DICH zu kümmern, damit DU die Mutter und FRAU sein kannst, die DU sein willst.

TIPP: Selfcare als Hängematte im stressigen Mama Job Alltag: Die besten Tipps& Tricks zur Umsetzung 

9. Sich selbst vertrauen

Selbstvertrauen bedeutet, sich selbst zu vertrauen und mehr auf seine Intuition, auf seinen Bauch zu hören. Das vergessen wir im Stress leider oft….  Wir fragen hier und fragen da… Es ist wichtig, auf sich selbst zu hören, sich nicht von Großeltern, Schwiegermamas, Schwiegerpapas, besser wissenden (kinderlosen) Tanten, … irritieren zu lassen. Hör auf dich – das bestärkt und stärkt dich und dein Selbstbewusstsein und dein Selbstvertrauen wachsen automatisch.

10. Sprich positiv mit dir / verwende Affirmationen

Negativer Selftalk – ich weiß, ein Mama-Problem und ich habe schon einiges darüber geschrieben. Dieses unnütze Phänomen habe ich schon oft versucht, madig zu reden – deshalb gehe ich heute gleich direkt in die Lösung und lass dir als Unterstützung wunderschöne Affirmationen hier, die dein Selbstbewusstsein stärken! Sie können dir auch gerade in sehr verzwickten Situationen helfen, deinSelbstbewusstsein zu stärken. Informationen zum Thema Affirmation und wie du Affirmationen richtig anwendest, verrate ich dir in diesem Beitrag. 

Positive Affirmationen für den Mama Alltag, stärke dein Selbstbewusstsein.

Ich bin eine authentische Mama.

Ich bin eine gute Mama.

Ich bin eine gute Mama und verdiene es, glücklich und erfüllt zu sein.

Ich bin stärker, als ich denke und ich kann jede Herausforderung meistern.

Ich bin ein Vorbild für meine Kinder und folge meinen Träumen und Zielen.

Ich habe das Recht, für mich selbst zu sorgen und meine Bedürfnisse zu erfüllen.

Ich bin wertvoll und meine Arbeit als Mama ist wertvoll.

Ich bin dankbar für die Liebe und Unterstützung, die ich von meinen Kindern und meiner Familie erhalte, während ich meine Ziele verfolge.

In meinem Fall: Für die anderen drei Lieblinge und meinen Mann ist mein Wien-Business-Trip absolut in Ordnung. Die Schwestern und der kleine Bruder haben sogar auf den tobenden Liebling eingeredet und nach Argumenten für mich gesucht.

Meine Kinder brauchen keine perfekte Mama.

Positive Affirmationen für gestresste Mama, mehr Selbstvertrauen, mehr Selbstbewusstsein.

In diesem Sinne: Schau und höre auf dich! Hol dir die Affirmationen als Grafik für deinen Screen oder zum Ausdrucken als Bestärkung! So wirst du regelmäßig daran erinnert! 

 

Hier habe ich die Affirmationen als Grafik für dein Handy, zum Ausdrucken… kostenlos!
Einfach ausfüllen und du hast alles!

Gleichzeitig bekommt du einmal wöchentlich den Newsletter mit hilfreichen Tipps, Impulsen, Rezepten, …. Alles rund um das Thema Mama-Sein, Work Life Balance, der Spagat von Kindern und Beruf.
Nicht unwesentlich: Spam mag ich nicht! Und du kannst dich natürlich jederzeit abmelden. 

 

PS: Details über meinen Mama-Blog findet ihr hier. Mehr zum Familienchaos findest du hier.