Mompreneur Marina MamaWahnsinn

Mompreneur: Marina von kyddo

Es wird wieder Zeit für eine Mompreneur. Wie ihr wisst, mag ich es, tolle, erfolgreiche und inspirierende Frauen zu interviewen. Für mich ist es bewundernswert, was Mütter neben den Kids alles schaffen und welche wundervollen Ideen entstehen können. Und heute gibt es wieder eine ganz Besondere: Die zweifache Mama Marina hat vor mittlerweile drei Jahren den kyddo Shop gegründet. Der Shop mit Top-Marken und nachhaltigen Produkten ist in der Zwischenzeit zu einem der größten Onlinestores geworden. Heute gibt es es ein kleines Behind The Scenes!

Knapp 50.000 Leute folgen dem kyddo Shop auf Instagram, er hat unter anderem das Wobbelboard vor mehr als einem Jahr salonfähig gemacht, mittlerweile ist es in aller Munde. Tolle Labels wie Numero 74, Olli Ella, Konges Slojd und noch viele andere Marken gibt es dort. Heute verratet uns Gründerin Marina mehr.

Marina Schwarzott – kyddo Shop

Mompreneur Marina MamaWahnsinn

Liebe Marina, bitte sei so lieb und erzähle uns von deinen Anfängen. Wie ist es zum Shop beziehungsweise der Idee gekommen? 

Marina: Die Idee für kyddo entstand Anfang 2016, zur Gründung kam es dann im Herbst 2016. kyddo ist mein „Baby“, mit dem ich anderen Eltern helfen möchte, die richtige Auswahl an ökologisch hergestellten Produkten für ihr Kind zu treffen. Besonders beim ersten Kind ist es schwierig, diese Erfahrung haben wir auch gemacht. Daher ist es für mich umso wichtiger, mit kyddo nun anderen Eltern eine große Auswahl an Labels für biologische Kinderkleidung und ökologischem Spielzeug in unserem Shop anzubieten.
Daher ist eauch eine Art Familienbusiness geworden: Jedes Mitglied der Familie trägt täglich dazu bei, dass die Marke wächst. Ich bringe mein Wissen aus der Branding- und Marketingbranche mit ein und mein Mann kümmert sich um Strategien und finanzielle Aspekte. Unser Sohn testet alle Produkte, die ich für kyddo auswähle, und gibt mir somit das Feedback, ob die getroffene Auswahl gut oder weniger passend war. Für unsere Familie ist diese gemeinsame
Zusammenarbeit ein großer Traum, den wir uns erfüllt haben.

Behind the Scenes: Deine zwei Jungs sind jetzt elf Monate und vier Jahre alt. Wie sieht dein Mama-Alltag aus? Wer hilft dir im Shop? 

Marina: Ich bin von früh morgens bis mittags beim Schreibtisch und dann wieder, wenn die Kinder schlafen 🙂 Ich bekomme Unterstützung von meinem Mann, unserem Babysitter und meinen Eltern. Ohne sie würde die gesamte Kombination aus Job und Familie sicher nicht funktionieren.
Mittlerweile sind wir aber ein eingespieltes Team! 
Seitdem mein Mann und ich zusammen wohnen, teilen wir uns die Hausarbeit. Einer übernimmt zum Beispiel die Wäsche, der andere erledigt die Arbeiten in der Küche. Als dann die Kinder kamen, haben wir unsere Liste einfach erweitert. Jetzt gibt es also noch mehr Aufgaben, die wir untereinander aufteilen.

Wieder zum Beruf. Worauf achtest du im Shop? Was ist dir wichtig? 

Marina: Ökologische Aspekte, gepaart mit schönem, funktionalem Design stehen bei uns im Vordergrund

Hut ab. Ehrlich gesagt, es gibt viele Shops – aber du hast es mit dem kyddo Shop geschafft. Viele Leute folgen dir und lassen sich inspirieren. Dein Erfolgsgeheimnis? 

MarinaDanke dir für das schöne Kompliment. Ich habe über 15 Jahre als Markenberaterin für große Consulting- und Telekommunikationsfirmen gearbeitet und dieses Know How nutze ich natürlich auch für meine eigene Marke kyddo.  
Auch bin ich eine Person, die nie aufgibt. Und ja, natürlich gibt es Up and Downs, aber ich glaube, das macht einen noch stärker. Durchhaltevermögen ist sehr wichtig! 

Ok! Hast du einen Rat an andere Mamas, die sich selbständig machen wollen.

Marina: Wichtig ist in erster Linie ein Businessplan, die Vorstellungen müssen konkretisiert und strukturiert zu Papier gebracht werden. Gerade als Mutter darf aber auch auf die Unterstützung des Partners beziehungsweise der Familien nicht vergessen werden, glaubt mir, das ist das Um und Auf! Unumgänglich ist auch die notwendige Energie, um harte Zeiten zu erleben – das gehört dazu! Wenn das alles bedacht ist: Einfach loslegen und durchhalten! Viel Glück!

In diesem Sinne: Vielen lieben Dank, liebe Marina für den Einblick! Ich für meinen Teil nehme mir deine Ratschläge zu Herzen! 

Mompreneur Marina MamaWahnsinn Mompreneur Marina MamaWahnsinn

PS: Details über mich und meinen Blog etc. findet ihr hier.

Fotos: Stephanie Rimoux Fotografie

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: