mamawahnsinnhochdrei Spartipps New York

New York: Acht tolle Spartipps!

Damit mehr Geld zum Shoppen bleibt 😉 Nein, Spaß beiseite, schwer zu glauben, aber man in New York auch sparen. Nachdem ich nun schon ein paar Mal im Big Apple war, verrate ich euch, wie man in New York Geld sparen und abgesehen von unzähligen Touristenattraktionen, die Stadt hautnah erleben. Bevor ich allerdings ausschweife: Im Zuge der letzten New York-Story  hab ich euch ja schon einiges verraten, hier findet ihr die wichtigsten Tipps zusammengefasst sowie einige andere Informationen.

#1 Zentrales Hotel & Flug

Da wir ja nur kurz in New York waren, ist ein zentrales Hotel wesentlich. Hier erspart man sich viele zusätzliche Fahrtkosten und freilich auch Zeit. Wir haben unsere Hotel auf Booking.com gefunden – es gibt aber viele Alternativen.
Den Flug hab ich auf www.swoodoo.at gebucht und nach einem guten Preis-Zeit-Verhältnis gesucht. Zur Info: Ein Flug kostete über das Fronleichnam-Wochenende 450,- Euro. Lignano oder Jesolo sind wahrscheinlich um diese Zeit teurer…

#2 Fahrräder – keine geführten Touren

New York mit dem Fahrrad – eine neue und tolle Erfahrung. Man sieht so viel mehr, taucht in die Stadt ein. Hier rate ich von geführten Touren ab, es ist möglich, die Stadt alleine zu erkunden und keine Angst, es klingt zwar vielleicht gefährlich, ist es aber überhaupt nicht.
Der ehemalige Bürgermeister Bloomberg hat New York zu einer Fahrrad-Stadt gemacht. Es gibt viele, viele gut beschilderte Radwege. Sparsam und sehr gut ist der Verleih Citibike. Man muss sich mit der Kreditkarte registrieren und zahlt eine Fee von 9,99 Dollar pro Tag. Die Räder können dann 30 Minuten lang ohne Zusatzkosten verwendet werden. Da es über 600 Stationen (alle auf einer App ersichtlich) gibt, ist das leicht möglich und sogar recht angenehm. Man braucht schließlich Pausen und will sich was ansehen, das Rad kann währenddessen abgestellt werden. Nach zwei Minuten kann man es wieder nehmen, es entstehen dann keine Kosten.
Achtung: Es gibt sehr viele private Fahrrad-Verleihe – die Tourguides sind ziemlich lästig und möchten die Touristen von den günstigeren Citibikes abhalten.

#3 Agents Hop-On-Hop-Off

Die Hop-On-Hop-Off-Agents sind an allen Straßenecken und wollen die Touristen in die Busse scharren. Spart euch bitte das Geld, ihr könnt New York viel besser und hautnaher erleben als im Doppeldecker.

#4 Zu Fuß – alles ist so nah

New York oder der Kern von Manhatten ist flächenmäßig so klein, dass er ohne weiteres zu Fuß abgegangen werden kann. Wir haben den Times Square, das Empire State Building, die Brooklyn Bridge und Lower Manhatten mit dem Ground Zero in einem Tag geschafft. Das ist freilich ein bisschen viel und kann auf zwei Tage aufgeteilt werden.

#5 Subway

Wenn die Füße weh tun oder es regnet: Eine Fahrt mit der Subway kostet drei Dollar und gilt zwei Stunden lang, man kann sich eine Karte mit mehreren Fahrten aufladen oder eine 7-Tages-Karte kaufen, das zahlte sich bei uns aber nicht aus.

#6 Aussichtsplattform

Es ist auch nicht notwendig, auf mehrere Plattformen und Aussichtstürme zu fahren, im Prinzip reicht eine. Hier findet ihr eine Zusammenfassung. Wir haben uns für das Empire State Building entschieden, obwohl mich das One World Observatory schon gereizt hätte.

#7 Freiheitsstatue mit der Staten Island Ferry

Die Staten Island Ferry hat Charme – mit ihr ist es möglich, kostenlos im Halbstunden-Takt zwischen Manhatten und Staten Island hin und her zu fahren. Die Wartezeiten sind aufgrund der Größe relativ gering. Ich bin schon mehrmals damit und auch zu jeder Jahreszeit gefahren, wir mussten nie mehr als 30 Minuten warten.
Die Überfahrt dauert 22 Minuten, man checkt auf Staten Island kurz aus und kommt wieder auf die Fähre. Die Aussicht auf die Freiheitsstatue und die Skyline von Manhatten ist genial und es ist nicht notwendig, für die anderen Fähren zu bezahlen. Ich habe es natürlich auch einmal probiert, allerdings war ich damals enttäuscht.
Achtung: Die Touristen-Führer stehen vor dem Eingang und  möchten die Leute zu den teuren Fähren locken. So hat uns am Sonntag in der Früh ein Agent erklärt, dass die Fähre nicht fährt. Ist sie natürlich….

#8 Sparen für Shopping

Hach, tja, that’s me…. Die Outlets im Umland gingen sich letztens zeitlich leider nicht aus, jedoch immer einen Besuch wert sind das 21 Century beim Ground Zero, das Macy’s und natürlich Victoria’s Secret. Und gerade bei Victoria Secrets kann gespart werden… 😉

In diesem Sinne würde es mich freuen, wenn euch der eine oder andere Tipp hilft. Solltet ihr noch Ergänzungen haben – bitte her damit! 

Wochenende in New York Sightseeingtipps und Spartipps mamawahnsinnhochdrei Mamablog Wochenende in New York Sightseeingtipps und Spartipps mamawahnsinnhochdrei MamablogWochenende in New York Sightseeingtipps und Spartipps mamawahnsinnhochdrei Mamablog

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis, meinen Mama Blog etc. findet ihr hier.

Bei Booking.com handelt es sich um einen Affialte Link. Ihr bekommt bei einer Buchung. 15 Euro gutgeschrieben. 

 

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: