Ein Quarantäne Tipp. Tja, meine Liebe, das gesamte Jahr 2020 sieht für uns alle ein bisschen anders aus, als wir es uns vorgestellt haben. Aber nur weil jetzt vieles anders ist, heißt es nicht, dass wir unsere Ziele in den Hintergrund rücken und unsere Träume an den Nagel hängen müssen. Rocken wir den zweiten Lockdown und lasst uns diese herausfordernde Zeit mit einem Quarantäne Vision Board verschönern. 

Quarantäne Tipp: Lockdown 2.0

Keine Frage, 2020 ist für uns alle mehr als nur herausfordernd. Das Jahr ist untermauert mit Sorgen um die eigene Gesundheit und die der Liebsten, oft gekoppelt mit wirtschaftlichen Bedenken oder Ängsten. Hier könnt ihr euch das in etwa so vorstellen: Lockdown 1.0, Homeschooling mit zwei Schulkindern und zwei kleinen Lieblingen, die ebenso „bespaßt“ werden wollten, ein schaumgebremster Sommer, freiwillige Quarantäne da K1, Lockdown Light, Lockdown 2.0 und nun habe ich drei Schulkinder, wobei ein Schatz gerade in der ersten Klasse ist. Parallel ist mein zweites Buch in Druck und die Lager meines Labels The Little Big Style sind voll. Einiges davon hätte an Geschäfte ausgeliefert und dort ausgestellt werden sollen. Tja. Eigentlich habe ich mir diesbezüglich heuer vieles anders vorgestellt. Was bleibt ist Einatmen und Ausatmen um die Situation bestens anzunehmen.

Lassen wir es nämlich zu, können uns unvorhersehbare Ereignisse aus der Bahn werfen. Wir müssen uns für unsere Träume einsetzen, die Hindernisse annehmen und das Beste daraus zu machen. Einen „Erfolg von heute auf morgen“ gibt es nicht.

Vision Board

Ich möchte euch heute deshalb dazu ermutigen, mit mir ein Quarantäne Vision Board zu erstellen. Auch in anstrengenden Zeiten muss das große Ganze im Blickfeld behalten werden. Motivieren wir uns so. Hat man ein großes Ziel oder einen großen Traum vor Augen, fühlt man sich auch bei den kleinen und mühsamen Schritten großartig.

Hier findest du die wichtigsten Tipps.

#1 Neu-Betrachtung der „alten“ Träume

Denk nochmals an deine Träume, die du vielleicht am Anfang des Jahres aufgeschrieben oder visualisiert hast. Wichtig ist es, dabei konkreten Bezug auf das Leben, auf die derzeitige Situation zu nehmen. Stelle das in den Vordergrund, was du dir JETZT wünscht. Einige Ziele und Werte haben sich vielleicht im Laufe des Jahres verändert – das ist ganz normal und gut so. Schau dir nochmals an, was du dir ursprünglich für 2020 gewünscht hast und überprüfe, ob das noch erreichbar ist. Bitte nimm dir dafür viel Zeit.

#2 Ziele anpassen und Zukunft visualisieren

Im nächsten Schritt passe deine Ziele auf die neuen Gegebenheiten an und schreibe dir die Träume auf, die du 2020 noch erreichen möchtest beziehungsweise die 2021 anstehen. Ziele können beispielsweise auch vollständig gestrichen oder revidiert werden – nichts ist vom Tisch. Bedeutend ist, dass die Ziele realistisch und zeitlich möglich sind. Schreibe deine neuen Träume auf, es gibt dir persönlich etwas, woran du dich festhalten kannst.

Vision Board für die Quarantäne

#3 Erstellung eines Vision Boards

Erstellen wir uns ein neues Vision Board. Das ist übrigens auch für die Kinder ein schöner Tipp, weg vom Coronafrust und hin zur Lebenslust! Es ist wieder Zeit, kreativ zu sein und sich für unsere Träume zu begeistern. Lernen wir, lassen wir los und passen wir unsere Träume an! Wir zeigen damit, dass wir belastbar und anpassungsfähig sind.
So funktioniert es: Sammle deine Lieblingszitate, Fotos, Aufkleber, und und und, … um dein neues Vision Board zu erstellen. Bitte nicht vergessen: Es ist für dich, du kannst es so gestalten, wie du willst.

In diesem Sinne: Viel Spaß diesen Quarantäne Tipp. 
Ich freue mich auf eure Tafeln, Zettel, ….

Quarantäne Tipps: Vision Board

 

PS: Details über meinen Mama-Blog findet ihr hier.