Review: Mama-Momente im Juni

mamablog mamawahnsinnhochdrei mamamomente mama-momente rieview juni 10

Spätestens seit den Kindern vergehen die Tage schneller, als ich nachkomme. Doch was sage ich euch? Morgen ist das neue HEUTE und gestern ist rascher, als man glaubt eh schon wieder fünf Tage vorbei. Die Zeit verprasst nur so. Aus diesem Grund möchte ich gerne einen neuen Blog-Fixpunkt einführen: Am Ende des jeweiligen Monats erzähle ich euch von unseren anspruchsvollsten und schönsten Mama-Momenten. Und noch ein bisschen mehr. Ein kleiner Rückblick inklusive Bilder. Für euch. Für uns.

Monat für Monat arbeite ich jeden Punkt aufs Neue ab. Den schönen Anfang macht der Juni. Wo diese 30 Tage hin sind, ist mir noch immer ein Rätsel. Wir hatten doch gerade erst Mai mit Hochzeiten und Co. Doch zurück zum Juni, die schlechten Nachrichten kommen zuerst.

Mama-Moment kurz vorm Ausrasten

Da muss ich nicht lange überlegen, den schrecklichsten Mama-Moment gab es in einem italienischen Schuhgeschäft – selbstverständlich mit allen drei Prinzessinnen inklusive beinahe Ausraster-Alarm. Wann lerne ich bitte dazu? Nach einer Stunde kamen wir mit fünf (!) Paar Sandalen und schweißgebadet wieder heraus. Ich war kurz vorm Nervenzusammenbruch. Ehrlich! Nur so viel: Während mir eine Zuckerpuppe weismachen will, dass ihr die Sandalen, bei denen ihre süßen Zehen mindestens einen Zentimeter herausragen, einwandfrei passen, flitzt die nächste im Geschäft herum und räumt alle Schuhe aus. Selbstverständlich mit einem viel zu großen rechten Ballerina am linken Fuß und umgekehrt. Nicht nur einmal sieht mich die Verkäuferin bitterböse an und verflucht mich. Die dritte Zuckerpuppe weint in der Zwischenzeit so oder so. Die ach-so-schönen Glitzer-Flitzer-Sandalen sind in ihrer Größe leider ausverkauft. Nicht nur ein Drama. Drei Dramen! Hochachtung vor meinem lieben Mann!

Kinderkrankheiten und sonstige Leiden

Im Grunde muss ich auf Holz klopfen – es wird besser… Nach den immerwährenden Mittelohrentzündungen und Ping-Pong-Spielen ist im Juni einigermaßen Ruhe eingekehrt. Obwohl mir letzten Montag dennoch das Mama-Herz fast in die Hose rutschte: Das niedliche Füßchen meiner mittleren Maus war komplett angeschwollen, Quasimodo-like, ich habe das so noch nie gesehen. Sie konnte nicht mehr auftreten, nicht mehr gehen. Keiner ihrer Schuhe passte – aus Größe 27 wurde über Nacht 30. Schuld war ein Insektenstich. Nach zwei Tagen, vielen Tränen, Essigwickeln und Apis-Globuli war zum Glück alles wieder in Ordnung.

Mama-Momente de luxe

Hach, da gibt es zum Glück so viele… Eine feste, innige Umarmung und ein Küsschen von meinen drei Lieblingen geben mir trotz der zahlreichen schlaflosen Nächte so viel Kraft, so viel Energie. Alleine wenn ich nur daran denke, wird es mir warm ums Herz. Ganz besondern in Erinnerung geblieben ist mir diese Situation: Mein jüngster Sonnenschein schrie mitten in der Nacht auf und weinte. Ich holte sie aus ihrem Gitterbettchen, nahm sie und wir kuschelten gemeinsam unter meiner Decke. Ich hielt sie ganz fest, streichelte sie. Langsam beruhigte sie sich, ihr Atem wurde wieder ruhiger, wir schliefen Wange an Wange. Dann kam es: Nach fünf Minuten sagte oder besser hauchte sie im Schlaf: „Maaaaaaamaaaaaa! Maaaaaammaaaaaa!“ Und das mit ganz ganz viel Gefühl. OHHHHHHHHHH! Mein kleiner Liebling!

Unterwegs

Ruhig geht es bei uns eigentlich nie wirklich zu. Ich war beruflich für zwei Tage in Salzburg. Alleine ohne Mädis. Dafür sind wir fünf dann zusammen mit Freunden nach Kroatien gefahren, genossen noch den letzten Frühsommer vor der Schule. Die restliche Zeit haben wir daheim, am wunderschönen Wörthersee verbracht. Wir machten unter anderem eine Bootsfahrt, gingen reiten und schwimmen, sahen beim Ironman zu und ließen es uns einfach gutgehen. Qualitytime mit meinen Schätzen.

Meine DREI Shopping-Highlights

  1. Jumpsuit von AMICA Fashion-Party: Ohhhhh… Er ist nicht nur bequem, er sieht auch super aus. Mit einem Teil bin ich angezogen – I love it!!!
  2. Beach-Bag XXXXL von Augenstern Kindermode: die perfekte Badetasche für eine (dreifache) Mama. Alles hat Platz. Etwa in der Größe des blauen Schwedensackes dafür aber viel viel stylischer.
  3. Endlich: meine neuen Birkenstock-Sandalen. Die Alten haben ausgedient. Eine tolle Auswahl gibt es unter anderem auch im Atrio in Villach.

 

Mein größter Fehlkauf

Wieder einmal ein Bikini. Schrecklich – er hat mir absolut nicht gepasst. Zu eng und zu rot – diese Kombination ist ein NO-GO.

Work

Ich möchte euch auch ein bisschen von meiner Arbeit erzählen, euch berichten, was ich so tue, wenn mein lieber Göttergatte im Büro und die drei Lieblinge im Kindergarten oder bei der Tagesmutter sind. Wer es nicht weiß, ich arbeite im Bereich Marketing und PR in einer Bank. Unter anderem habe ich im Mai und im Juni zehn Informations-Tage für fast 50 Filialen organisiert. Der strenge Banken-Dresscode wurde gelockert, die Mitarbeiter kamen in T-Shirts und Jeans in die Arbeit, für die Kunden gab es tolle bunte Geschenke.

Der Blog

WUUUHHHUUUUUU! Wir feierten den 3.000 Facebook-Fan!!! WOOOW, vielen lieben Dank auch hier. Ich wäre nicht ich, wenn ich nicht noch eine Statistik einbauen würde. Hier findet ihr die drei beliebtesten Juni-Artikel. Die Geschichte, die ihr am öftesten angeklickt habt. Vielen, vielen lieben Dank dafür!!!!

  1. Der Deal mit der bunten Haarsträhnen – die übrigens noch immer da sind…
  2. Packen Kurztrip inkl. Checkliste 
  3. Kurztrip Kroatien 

Schnappschüsse:

 

So, meine Lieben, das war unser Juni. Mit viel Spaß, Liebe und (wie immer) Schokolade und EIS!!!

In diesem Sinne: Wie sah es bei euch aus? Was war besonders schön oder besonders nervenaufreibend? Ich freue mich auf die Antworten.

 

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis, meinen Mama Blog etc. findet ihr hier.
PPS: Hat euch die Aktion gefallen? Dann würde es mich sehr freuen, wenn ihr sie auf Facebook oder Instagram liked.

 

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: