Dieses Posting enthält Werbung

Bitte nicht wundern, warum es diesen vorweihnachtlichen Beitrag heuer schon im Oktober gibt. Ich musste letztes Jahr trotz vielen, vielen Bemühungen, Laufereien und gescheiterten Versuchen verzweifelt feststellen, dass ich am 25. November für den favorisierten Kalender meiner Tochter zu spät dran war. Gerettet hat mich ein entzückender befüllbarer Adventskalender, den ich mit ähnlichen Inhalten wie das gewünschte Modell aufgepeppt habe. Fazit: „Mama, der Adventskalender ist so schön, den wollen wir nächstes Jahr alle! Aber meinen bitte mit den von MIR gewünschten Sachen!“ Ok! Wie begeistert man also vier Kinder? Ich lasse euch heute meine Learnings hier!

Schöner und stressbefreiter Adventskalender

Adventskalender oder alle Jahre wieder…. Tja, wie begeistert man nun wirklich vier Kinder? Ich gestehe, ich will nicht VIER aus Papier und Plastik kombinierte schrille Exemplare mit jeweils 24 Türchen als Dekoration im Wohnzimmer stehen haben. Nein, auch nicht im Kinderzimmer – zwei von meinen vier Lieblingen sind derzeit im Entdeckermodus und ich könnte unter diesen Umständen nicht garantieren, dass bis 24. Dezember alles heil bleibt und wir von Dramen gefeit bleiben. Deshalb lassen ich euch heute meine wichtigsten Punkte oder Learings hier.


#1: Besorgt euch einen schönen befüllbaren Adventskalender!  

Nach knapp zehn Jahren Erfahrung kann ich das unterstreichen: Besorgt euch einen wunderschönen Adventskalender, den ihr Jahr für Jahr wieder verwenden und befüllen könnt. Eine tolle Auswahl findet ihr beispielsweise im kyddo Shop. Wir haben unseren letztes Jahr mit etwas Glück noch für unser enttäuschtes Mädchen bekommen – schlussendlich war er der Eyecatcher und heuer wollen ihn alle haben. Der Kalender Etoile kann leicht für zwei Kinder verwendet werden – wir haben uns für unsere vier Lieblinge einen zweiten besorgt und alle sind happy, sie dekorieren die Zimmer und unser Haus. Dieses Modell hat sogar die kyddo Shop-Gründerin Marina mitentwickelt.

#2: Befüllung – stressbefreit und easy 
Theoretisch müsste das Christkind oder ich 96 Päckchen vorab vorbereiten, aber ich gestehe: Das wäre zu viel und bestimmt nicht auf einmal machbar! Sowohl das Christkind als auch ich bevorzugen die stressbefreite Variante – über Nacht ist plötzlich etwas im Kalender. Abgesehen von der Stressreduktion in Bezug auf die Menge ist es auch angesichts unserer noch kleineren Schätze ratsamer. Ansonsten wäre spätestens am zweiten Tag höchstwahrscheinlich die Nummer 24 offen.

#3: Abend für Abend ein Säckchen 
Zum Verpacken habe ich schöne Säckchen besorgt, in die die Überraschungen schnell gesteckt werden können. Das wird dann Abend für Abend erledigt. Bei der Befüllung selbst bleibt das Christkind beziehungsweise ich … spontan und variiert. Manchmal gibt es auch einfach einen Lolli oder einen Müsliriegel.

stressbefreiter Adventskalender MamaWahnsinn

#4: Befüllungsideen für den stressbefreiten Adventskalender
Wie jedes Jahr gibt es für die großen Mädchen am 1. Dezember ein Adventsbuch – hier lesen wir Tag für Tag bis zum 24. Dezember eine Geschichte vor. Heuer tendieren wir zur Neuauflage der „Drei !!!“ – Die Marzipan-Mission. Für die kleine Prinzessin wird es das Adventsbuch Sternenschweif werden – die Großen waren damals begeistert. Ansonsten wird variiert und natürlich die Wünsche der Kinder „verpackt“. Das große Mädchen liegt mir beispielsweise noch immer mit dem Schleich-Kalender vom vergangenen Jahr in den Ohren, den gibt es heuer Tag für Tag in der befüllbaren Variante. Im Gegenzug dazu bekommen die anderen Schätze Kleinigkeiten wie Spangen, Haargummi oder Pixibücher. Wichtig ist mir, dass ich hier nicht den Wert eines bereits gefüllten Kalenders übersteige. Ich kaufe viel im Ein-Euro-Shop und wühle mich durch die Angebote. Für den kleinen Mister gibt es den schönen Adventskalender von Brio.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine stressbefreite Vorbereitungszeit!

Stressbefreiter Adventskalender MamaWahnsinn

 

PS: Details über mich und meinen Mama Blog etc. findet ihr hier.