Wie heißt es neuerdings so schön, Backen ist Balsam für die Seele oder das Corona-Krisenhobby. Bewusste Teigarbeit vertreibt angeblich zuverlässig unschöne Gedanken. Unser derzeitiger Favorit ist der Butterkuchen von Bibi und Tina, zwar etwas abgeändert und zuckerreduziert, aber gemeingefährlich gut. Nicht unwesentlich: Er ist  rasch und stressbefreit zubereitet! 

Corona hin oder her - mir ist es trotz allem oder vielleicht auch deshalb wichtig, mit meinen Kindern eine relativ schöne (Vor)-Osterzeit oder überhaupt einen schönen Alltag zu verbringen, wir wissen ja nicht, wie lange es dauern wird. Natürlich, es ist nicht einfach neben der nun nächtlichen Arbeit mit vier Kids, die zum Teil unterschiedliche Interessen haben, lernen, üben oder sonst was müssen - aber es funktioniert einigermaßen hier. Die Stimmung ist zumindest noch nicht gekippt.

Backen mit drei oder gar vier Kindern kann zu einer Mission Impossible werden - heute verrate ich euch, wie es stressbefreit und easy funktionieren kann. Als berufstätige Mutter sollte nämlich vieles ziemlich schnell und vor allem leicht von der Hand gehen – gleichzeitig möchte ich meine Lieblinge sehr gerne integrieren, ihnen Sachen und Dinge zeigen, gemeinsam mit ihnen etwas tun. Tja, das klingt jetzt vielleicht nicht so easy, kann es aber im Grunde sein.