[spons][/spons]
Tja, der Winter. Die Tage sind kurz und die Nächte lang, draußen ist es meistens kalt und ungemütlich. Und die Kinder wollen natürlich trotzdem etwas Erleben. Meine Vier zumindest. Ich fasse euch heute sechs geniale Überraschungsmomente für den Winter zusammen. Einfach und stressbefreit und dennoch schaffe ich es, meine Lieblinge mit jedem einzelnen Überraschungsmoment aufs Neue zum Lachen zu bringen.

Ohne dass ich meinen lieben Göttergatten oder andere Mädchen-Papas aus unserem Freundschaftskreis (da gibt es ja einige ;-) ) jetzt loben will, aber ich bin jedes Mal aufs Neue erstaunt, was unsere Helden alles wissen und wie gut sie sich bei "Mädchen-Dingen" auskennen. Klar, mit Autos, Fußbällen, Guns N'Roses oder Eishockey-Ausrüstungen sind sie groß geworden, allerdings kennen sie nun den Unterschied zwischen der violetten und "der pinken mit ohne Glitzer"-Haarspange, können bei "Ich lasse los, lasse los..." mitsingen und wissen viel, viel mehr....

Tja, im Grunde hoffen mein Mann und ich (ja, ihm geht es da ähnlich...), dass sich bei vier Kindern mindestens drei Elternabende überschneiden und wir entschuldigt fern bleiben dürfen. Und obwohl die Chance im Normalfall fifty-fifty ist, haben wir diese Ausrede heuer nicht einsetzen können. Doch was tun? Wie soll man DAAAASS ohne Burnout überleben? Heute ist wieder Zeit für eine Mamakolumne, es gibt hier die Highlights und ein paar Insider-Tricks. Kopieren auf eigene Gefahr!!! 

Ja, ich gestehe: Die Vereinbarkeit, mein alter Beruf und das Drumherum plagen mich im Moment, und das nicht nur wegen der Ferien. Ich bin mir aber sicher, dass ich nicht die einzige Mutter mit dieser Problematik bin. Ich habe jedoch für mich oder für uns die Reißleine ziehen müssen. Ich fange nicht wie ursprünglich geplant im Oktober in meinem alten Marketing-Job an, ich schaffe es derzeit einfach nicht...