Zugegeben, die Überschrift klingt im ersten Moment vielleicht blöd, aber es war ziemlich schwer, alles in einem Satz unterzubringen. Im Prinzip geht es nämlich darum, wie es ist, wenn plötzlich ein oder gar zwei Kinder am Wochenende bei Freunden übernachten und wir von der Großfamilie zur Durchschnitts-Familie schrumpfen. Ist es komplett anders? Ist es deshalb ruhiger? Ist es weniger bunt oder wird es gar langweilig? So viel vorweg: Mit dem Ausgang dieser Story hätte ich in dieser Form nicht gerechnet. 

I know... Ein leidiges Thema und ich schreibe jetzt zwar als Vierfach-Mama das erste, aber bestimmt nicht das letzte Mal darüber: Der Schlafmangel oder der nächtliche Wandertag. Gerade letztens gab es wieder Schlafentzug de luxe. Und nein, nicht das Baby war munter und wollte gefüttert werden.... Einerseits brennen mir die Augen vor Müdigkeit und andererseits brennt es unter den Fingernägeln, denn ich möchte gerne wissen, wann sich das ändert und ob es euch besser geht? 

[spons][/spons]
Auch wenn meine Lieblinge zu Mittag ausreichend gegessen haben, gegen 15:30 Uhr kommt die obligatorische Frage von ALLEN, da sind sie sich immer einig: "Wir haben HUNGER! Dürfen wir bitte etwas essen?" Und am allerliebsten natürlich etwas Süßes - wenn sie dürften höchstwahrscheinlich einen Muffin, eine Schaumrolle oder vielleicht doch eine Cremeschnitte.... Tja... Leider nicht bei uns. Heute verrate ich euch, was es bei uns als ausgewogenen Nachmittagssnack gibt und wie ich spielerisch versuche, meine Kinder dazu zu bringen mehr Obst zu essen. 

[spons][/spons]
Hallo Realität oder was soll ich sonst sagen? Aus meinem Wunsch, dass alle vier Lieblinge in einem Zimmer schlafen, ist leider nichts geworden. Die Mini-Maus hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht und nun das Doppelbett im Gästezimmer okkupiert. 160 Zentimeter nur für sie. Wir haben aber das Beste aus dieser Situation herausgeholt und wieder umgeräumt! 

Der MamaWahnsinn ist zurück, nicht nur theoretisch hier am Blog, auch praktisch und in allen Facetten. Manchmal frage ich mich, ob es nur mir so geht - die Verwunderung war nämlich allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben. Und nein, ich habe es NICHT absichtlich gemacht. Doch plötzlich war ein Kind mehr da...