IMG_9939 Kein Entkommen. Mein Baby-Mädi (bald 8 Monate) und ich im Krankenhaus – der Arzt und der Dolmetscher wollen, dass wir die Nacht dort verbringen. Die 2 großen Mädis (beinahe 5 und 3 ½ Jahre) plärren in der Zwischenzeit schon hysterisch bei der Omi, der netten Tante und dem lieben Onkel, die uns dankenswerterweise begleitet haben, im Hotel. Besonders das mittlere Mäuschen will stante pede zu mir – sie schläft lauthals schreiend mit ihrer vom Kinder-Club erhaltenden schwarzen Piraten-Maskerade  auf meinem Bettpolster ein. Und mein Handy-Akku zeigt nur mehr 10 Prozent an – Ladegerät hab ich natürlich keines mit.

IMG_9808 4 Erwachsene und 3 Mädis (fast 5, 3 ½ Jahre und 7 Monate) in der Türkei – prinzipiell müssen meine 2 großen Mäuse zwar noch immer aufs WC sobald ich etwas Essen könnten, aber wir teilen uns das jetzt besser ein und wechseln uns ab. Und ein bisschen Diät schadet mir nicht, denkt frau.

IMG_9688 MamaWahnsinnHochDrei – also, manchmal bin ich nicht nur wahnsinnig, da verschwimmt wohl eher die Grenze zum Größenwahn. Wer kennt sie nicht? Die hartnäckige Rotzglocke, die einfach nicht zum Stoppen ist. So ganz nebenbei kommt dann natürlich auch der Husten, der – wenn er mal da ist – hartnäckiger nicht sein kann. Bei uns natürlich mal 3 (fast 5, 3 ½ Jahre und 7 Monate). Besonders arm war die Kleinste. Wenn die Kinderärztin dann noch rät, die Mädis zusammenzupacken und ans Meer zu fahren, ist es um mich geschehen und es gibt kein Halt mehr. Schon gar nicht, wenn du zum Preis eines Wochenendaufenthaltes in Italien für eine Woche in einen genialen neuen Club in die Türkei fliegen kannst. Da kribbelt es dann in mir und ich will SOFORT weg! Und theoretisch arbeite ich ja nur ein paar Stunden. Voreilig sage ich schon meine Teilnahme an zwei Meetings ab – am 1. April hab ich dann einen Termin beim Vorstand, bis dahin würde es sich ausgehen.

Grün, grün, grün, grün ist alles was ich heute habe! Grün ist schließlich am 17. März meine liebste Farbe. Ich schwelge in Erinnerungen: Ein grünes Shirt und eine lässige Jeans, grüne Servietten, große grüne Becher für das grüne Bier, kleine grüne Becherchen für einen klebrigen grünen Saft, grüne Muffins, grüne Chips, grüner Lidschatten und NATÜRLICH grün-lackierte Fingernägel

Eigentlich müsste ich jetzt an einer ziemlich umfangreichen Marktforschung für den Vorstand weiterarbeiten. Aber das Leben schreibt die besten Geschichten, sagt man. Und frau erlebt sie natürlich. Diese möchte ich euch nicht vorenthalten: Ich alleine mit allen drei Mädis – bald 5, 3 ½ Jahre und 7 Monate – bei der Ärztin. Es hat alles reibungslos funktioniert. Zwei davon waren sogar so gesund, dass sie die Impfung bekommen konnten, die ihnen sicherlich schon seit Herbst hinterherläuft. Ich war WIRKLICH stolz auf mich! Komplett im  Adrenalinrausch – wie anno dazumal nach zwei  Spritz Aperol.