mamablog mamawahnsinnhochdrei Matratze 1 Damals, sprich vor ziemlich langer Zeit, haben wir unser Haus für zwei Kinder geplant. Zum Glück ist das Leben dazwischen gekommen und sechs Jahre und drei Kinder später sieht es komplett anders aus: Derzeit gibt es ein Elternschlafzimmer und ein Kinderzimmer - das zweite wurde aufgrund unserer nächtlichen Völkerwanderungen in ein Ausweichzimmer umgewandelt, das dritte Kinderzimmer sollte irgendwann einmal kommen. Dennoch haben wir sage und schreibe: sieben (!) Betten. Irgendwie und in den verschiedensten Konstellationen teilen wir fünf uns nämlich Nacht für Nacht auf - im großen Doppelbett, im Ausweichbett, im Hochbett, im Kinderbett und/oder im Gitterbettchen.