[spons][/spons]
Unsere Woche vor dem Kurztrip auf den Katschberg war ziemlich durchwachsen oder besser Ausnahmezustand de luxe, drei von vier Kindern waren krank. Zum Glück hat sich zum Wochenende hin alles gebessert und wir sind schlussendlich doch ins Familienhotel Hinteregger gefahren. Da nur ein Teil meiner Mäuse Pisten-fit war, konnte der Rest der Gang gemeinsam mit mir das Hotel auf Herz und Niere testen. Ich lasse euch alle relevanten Punkte für Familien hier, am Schluss gibt es eine tolle Oster-Pauschale für euch.

[spons][/spons]
Tja, der Winter. Die Tage sind kurz und die Nächte lang, draußen ist es meistens kalt und ungemütlich. Und die Kinder wollen natürlich trotzdem etwas Erleben. Meine Vier zumindest. Ich fasse euch heute sechs geniale Überraschungsmomente für den Winter zusammen. Einfach und stressbefreit und dennoch schaffe ich es, meine Lieblinge mit jedem einzelnen Überraschungsmoment aufs Neue zum Lachen zu bringen.

[spons][/spons]
Zum Glück gibt es sie, die liebe, gute, alte Vernunft, die eigentlich immer alles besser weiß und Gott/Allah/Buddah/beliebig einsetzbar sei Dank auch schon vorsorgt. Nein, ich habe meine Ski nicht mitgenommen, die liegen schon den ganzen Winter über in der Garage und ich bin heilfroh darüber. Sonst war mir die Zuschauerrolle egal, doch dieses Mal im Gebiet Dolomiti Superski in Südtirol hätte ich für nichts garantieren können...

Holy Moly - zum Glück entwickeln sich Eltern weiter oder suchen indirekt nach Alternativen. Ansonsten hätte meine Psyche inklusive aller Urängste die Semesterferien nicht überlebt. Und damit meine ich jetzt nicht das erfolgreiche Skirennen oder den Skikurs, das waren dann die Belohnung und der schöne Abschluss. Der Weg dorthin war ein harter, zumindest für meine Nerven.