Türkei: Hungrig am vollen Tisch!

essen

Der Club ist grenzgenial, das Essen ausgezeichnet. Das merke ich zumindest bei meinen Mädis – bestätigt bekomme ich es von Omi, der lieben Tante und dem netten Onkel, die uns dankenswerterweise in die Türkei begleitet haben. 4 Erwachsene und 3 Kinder (fast 5, 3 ½ Jahre und 7 Monate). Wir sind jetzt den zweiten Tag da – gegessen hab ich noch nicht viel.

Aber der Reihe nach: Nach einer ziemlich anstrengenden 12-stündigen Anreise – alleine bei der Autofahrt zwischen Klagenfurt und Wien 5 Klopausen (Nummer 1 bei der Raststation in Völkermarkt) – sind wir endlich da, in dem wunderschönen nagelneuen Club in der Nähe von Antalya. Das Essen schaut hervorragend aus! Tomaten gefüllt mit Blattspinat und Käse überbacken, kleine saftige Gemüsespießchen, Meeresfrüchte in verschiedensten Varianten und natürlich himmlische Nachspeisen – normalerweise wird man oder frau schon beim Hinschauen dick. Nur ich nicht, dieses Mal bestimmt nicht, denn ich glaub, ich hab nicht mal zum Hinschauen Zeit.

Das Essen holen wir prinzipiell immer zu viert. Das Baby-Mädi am Arm, links und rechts eine Prinzessin. Ich gebe alles auf einen Teller, einen zweiten staple ich darunter – frau lernt dazu, so erspare ich mir einen Weg. Nachdem die zwei „Großen“ ihr Standardmenü – Barilla-Nudeln (!) mit Tomatensauce –  haben, geh ich für das Baby-Mädi auf die Suche. Ihr kann ich wenigstens noch geben, was ICH will. In der Zwischenzeit ist das mittlere Mäuschen voll mit Tomatensauce, mehr Spaghetti am Tischtuch als am Teller. Ich putze das schnell weg. Die Kleinste ist schon ungeduldig, ich füttere sie und will dann endlich was Essen. Natürlich muss just in diesem Moment der große Augenstern aufs WC und – eh schon wissen – auf einmal auch die Mittlere. Das Baby-Mädi bleibt plärrend bei der schon satten Omi, der schon satten Tante und dem schon satten Onkel zurück. Der Hunger ist mir vergangen.

Aber kein Nachteil ohne Vorteil: So schrumpft wenigstens der letzte hartnäckige Babyspeck an den Hüften, die Hose ist schon ein bisschen weiter. Trotzdem tauschen wir morgen: Die Omi und die Tante sind auf den Geschmack gekommen und wollen auch abnehmen. Guten Appetit!

Heiter geht es weiter. Fortsetzung folgt….

1 Comment

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: