Urlaubsplanung – wir sind fertig!

Urlaubsplanung

JUUUUUHHHHHUUUUUUUUU – in den Osterferien kommt zwar auch daheim Urlaubsstimmung auf, doch nicht mehr lange, dann ist es wieder so weit: Meine drei kleinen Lieblinge und ich fliegen ENDLICH weg! Ab in die Sonne! Ab in den Süden! Die (erste) Urlaubsplanung wäre also abgeschlossen.

Ich habe euch doch letztens schon von unserem katastrophalen Auftritt im Reisebüro erzählt. Jetzt – Wochen später und eigentlich nur mehr kurze Zeit davor – haben wir den Urlaub endlich fixiert. Von der harten Challenge, die die arme Reisebürodame mit uns mitmachen musste, brauche ich euch erst gar nicht ausführlich zu erzählen, nur so viel: Ursprünglich ging es ja mit meiner lieben Freundin inklusive ihrer drei Mädis und ihrer Mutter in ein liebliches kleines Hotel auf Teneriffa. Vom Lavastrand leicht irritiert (eigentlich klar bei sechs Kids), zog es uns dann weiter in ein wunderschönes Strandhotel nach Zypern, um im Anschluss wieder in einer entzückenden Pension auf Gran Canaria zu landen. Geworden ist es schlussendlich ein cooles Familienhotel auf Mallorca und das zu einem TOP-Preis. OMG – da kann frau schwer widerstehen!!! Rückblickend frage ich mich, ob wir das nächste Mal im Reisebüro überhaupt noch bedient werden? Schrecklich! Aber der Mallorca-im-Frühling-Tipp von Petra von allesinklein ging mir einfach nicht aus dem Kopf. Meiner Freundin und ihrer Mutter sind die Sucherei und der Flug mit drei kleinen Kindern zum Schluss jedoch zu anstrengend geworden – sie bleiben lieber in einem Familienhotel im schönen Österreich.

Ich kann aber nicht anders, das Fernweh oder besser: der Wunsch nach Wärme plagen mich dieses Mal zu sehr. Übrig geblieben sind nun meine liebe Schwiegermama, auch Omi genannt, meine drei Goldschätze und ich. Mein Göttergatte kann derzeit leider überhaupt nicht weg – die berufliche Rushhour sozusagen, jeder kennt das. Wie sich die Zeiten doch ändern! Da ich aber den letzten Sommer vor der Einschulung meiner ältesten Prinzessin mit allen drei Lieblingen verlängern beziehungsweise den Frühling auskosten will, bin ich unendlich dankbar, dass sich die liebe Omi unser annimmt und mit uns fliegt.

Doch im Gegensatz zum letzten Jahr habe ich etwas dazugelernt! Nachdem wir ja fast überall, also quasi von der Türkei bis nach Fuerteventura, einen Arzt konsultieren mussten, habe ich mich heuer vorab erkundigt und bin sogar fündig geworden. Ehrlich, ich wusste das so nicht und will es euch deshalb auch nicht vorenthalten: Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte hat jedermann, jedefrau und jedes Kind in allen EU-Ländern inklusive Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz Anspruch auf eine medizinische Behandlung im Zuge des öffentlichen Gesundheitssystems. Im Falle des Falles wird man mit dieser Krankenversicherungskarte unter denselben Bedingungen und Kosten behandelt wie Einheimische, die ja durch das staatliche Gesundheitssystem beziehungsweise die staatliche Krankengrundversicherung gedeckt sind. Die Europäische Krankenversicherungskarte gibt es kostenlos bei der örtlichen Krankenkasse. In Österreich ist sie beispielsweise bereits auf der Rückseite der e-Card integriert. Nähere Infos zur Karte mitsamt einem App-Leitfaden, der verrät, wie und wo sie gezeigt werden muss, findet ihr hier.

In diesem Sinne denke ich dennoch positiv und bin überzeugt davon, dass wir schon ziemlich bald eine schöne Zeit auf Mallorca haben werden. Im Notfall weiß ich halt, worauf ich zurückgreifen kann und widme mich in der Zwischenzeit meinen Kindern, der Arbeit und ein bisschen auch der weiteren Urlaubsplanung.

In Zusammenarbeit mit der European Health Insurace Card

 

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis, den Mama Blog MamaWahnsinnHochDrei etc. findet ihr hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: