Mama-Blackout MamaWahnsinn

Vier Mama-Blackouts zum Abgewöhnen!

Mama-Blackouts – ich gestehe, ich hab das ab und an! Kennt ihr das auch oder ist euer Kurzzeitgedächtnis permanent auf Hochtouren ohne jegliche Lacks? Ich bin wirklich sehr gespannt auf euer Feedback. Ich für meinen Teil lasse euch meine vier aktuellsten Mama-Blackouts zum Fremdschämen hier und hoffe innigst, dass ich nicht alleine auf weiter Flur bin.

Mama-Blackout – gibt es das?

Die Schwangerschafts- und die Stilldemenz können es nicht mehr sein, das hatte ich bei vier Schwangerschaften auch zu Genüge. Und da ich mittlerweile vor über einem Jahr abgestillt und gestern meine Periode bekommen habe, fallen diese zwei Eventualitäten schlichtweg weg. Dennoch kommen sie ab und zu, diese unerwünschten Mama-Blackouts. Lange nicht, aber dann geballt und gleich ein paar hintereinander. Heute lasse ich euch meine drei Highlights hier, passiert am letzten Wochenende.

Mama-Blackout MamaWahnsinn#1 Kinderwagen-Drama

Dass ein Kinderwagen einfach vergessen werden kann, ist nichts Neues und kommt in den besten Familien vor. Nicht nur einmal, nicht nur zweimal, es darf schon öfter der Fall sein. So auch letztens. Zu meiner Verteidigung: Ich war mit meinem Mann, allen vier Kids und einer befreundeten Familie unterwegs und niemand hat daran gedacht, dass die kleine Bugaboo Biene eigentlich zurück ins Auto gehört. Sie blieb währenddessen im Restaurant stehen. Tja…. Draufgekommen bin ich im Anschluss bei meinen Eltern, die dann so hilfsbereit waren und mir angeboten haben, sie uns natürlich zu holen. Merci auch hier dafür.

Am nächsten Tag rief ich meine Mama an, um mich zu erkundigen, ob wohl alles einwandfrei funktioniert hatte. „Du hast ja dankend abgelehnt und gesagt, du machst das schon“, meinten meine Eltern unisono. Tja, wenn es nicht sowohl meine Mutter als auch mein Vater bestätigt hätten, hätte ich gedacht, es liegt am Alter meiner Eltern. Doch ich habe mich getäuscht.

#2 Unterlagen und Shirt

„Ich habe der großen Prinzessin die Unterlagen und das Shirt mit zum Ballett geben, du müsstest sie schon haben“, erklärte mir meine liebe Freundin Kathrin letztens. Konkret ging es um wichtige Formulare für die Schuleinschreibung und ein Shirt von The Little Big Style, dass sie im Lager hatte und das rasch verschickt werden musste.

„Mama, ich habe es dir ja gegeben“, erklärte mir dann auch noch meine Tochter. Ziemlich verzweifelt bin ich dann zur Ballettlehrerin gedüst und fragte sie, ob dieses Säckchen zufällig irgendwo aufgetaucht sei – ich kann mich nämlich an nichts erinnern. „Mama, ich habe es dir im Auto gegeben!“, fiel mir meine Tochter ins Wort. Tja… Da lag es zum Glück auch… Ein absolutes Blackout, keine Ahnung…

#3 Mini Bag

Ihr wisst, ich liebe meine Mini Bag und gebe sie nur ungern her.  Allerdings noch wichtiger als die Tasche selbst ist der Inhalt, vom Führerschein bis hin zur Kreditkarte – alles ist drinnen. Ich glaube ihr versteht mich, wenn ich verrate, dass ich mehr als nur verzweifelt dreingeschaut habe, als ich sie letztens bei einem Business-Lunch mit Carmen und Ingo plötzlich verschwunden war. Hallo Mama-Blackout – sie war im Büro von den beiden. Ich ließ sie dort liegen. Tja…

#4 Frühstück trotz Diät

Wer mir auf Instagram folgt, weiß, dass ich passend zur Fastenzeit ein ketogenes Detox ausprobiere. Dafür muss ich in der Früh einen Basensaft trinken und darf dann vier Stunden lang nichts essen. Was mache ich? Ich vereinbare natürlich ein Frühstücks-Date! Getrunken habe ich dann nur einen Kaffee, das ist zum Glück erlaubt. Herrlich, den anderen bei Ei, Croissant und Co. zuzusehen!

In diesem Sinne: BITTE kommentiert und sagt mir, dass ich nicht alleine mit diesen Mama-Blackouts bin. 
Was mich in diesen Situationen tröstet: Solange ich alle meine vier Kinder beisammen habe oder zumindest weiß, wo jeder ist und sie was zum Essen bekommen, ist der Rest egal! 😉

Mama-Blackout MamaWahnsinnMama-Blackout MamaWahnsinnPS: Details über mich, dem Blog und mehr Stories findet ihr hier.

Fotos: Anna Gasser

1Comment
  • Marlen Harder
    Posted at 09:27h, 11 März Antworten

    Hallo Verena, ach wie schön, dass du deine Blackouts mit uns teilst. Es beruhigt mich zu wissen, dass es auch dir so geht. Ich bin ein Typ der alles immer irgendwie unter Kontrolle wissen muss und ich bin echt geschockt, wenn mein Hirn mich so im Stich lässt 😊 an der Stelle hilft mir ungemein, wenn ich mit anderen drüber lachen kann. Und so lange meine Kids da und gesund sind und alle satt ins Bett gehen, ist immer alles gut… für alles andere gilt: Shit happens 😘

Post A Comment