Wickeln Unterschied Mädchen und Buben

Wickeln: Der Unterschied zwischen Mädchen und Buben – SATIRE

Dieses Posting enthält Werbung

Ja, ich weiß, ich habe mich als die Wickelweltmeisterin gerühmt, angegeben und behauptet, ich bin DIE Expertin. Nach einem halben Jahr als Neo-Bubenmama kann ich allerdings sagen: Pustekuchen! Ich hatte NULL Ahnung beziehungsweise hat einzig und alleine die Qualität der Windel gepasst. Sonst nämlich nichts. 

Wickeln: Buben sind anders

„Buben sind anders!“, haben viele gesagt. „Sollen sie reden“, hab ich mir gedacht. Tja, beim Wickeln trifft es aber definitiv zu und das voll und ganz. Das Einzige, was bei uns gleich geblieben ist, ist die Windelmarke. Ja, ich bin und bleibe ein bekennender LILLYDOO-Fan und für diese besonders hautfreundliche Babycare-Marke fasse ich euch auch meine (Wickel)-Unterschiede zwischen Buben und Mädchen zusammen. Nähere Infos, warum und wieso ich LILLYDOO mag, darauf schwöre und auch beim vierten Kind verwende, verrate ich euch hier. Nun zu den Unterschieden.

#1 Der erste Blick:
Für manche mag das jetzt vielleicht komisch erscheinen oder ich ernte den einen oder anderen mitleidigen Blick, aber als dreifache Mädchen-Mama ist es tatsächlich eine große Umstellung. Und ja, alleine schon der erste Anblick. Ja, bitte nicht lachen… Vor allem, wenn man nicht wirklich weiß, ob es nun ein Bub oder ein Mädchen wird. Denn plötzlich ist mehr da…

#2 Das erste Wickeln:
Ich gestehe, das erste Wickeln hat mein Mann übernommen, ich habe gezögert und folgendes zu meinem lieben Göttergatten gesagt: „Du kennst dich da besser aus. Du machst das!“ Tja, das war nicht ganz uneigennützig, denn ich wusste bereits, was das erste Wickeln meistens so mit sich bringt… Damit blieb mir dieses Mal auch das sehr hartnäckige Kindspech erspart. 😉

#3 Aber wie jetzt? 
Zugegeben, ich hatte trotz des Papa-Wickel-Kindspech-Desaster-Zusehen keine Ahnung, wie man das richtig macht beziehungsweise was wohin, und in welche Richtung gehört. Und ehrlich, ich wollte meinen Mann auch nicht so genau danach fragen… Zum Glück war die sympathische Hebamme im Krankenhaus so lieb und zeigte mir alles. Eben, worauf bei der Pflege geachtet und beachtet werden muss. Ich bin mir so hilflos daneben vorgekommen und hatte Angst, dem kleinen Herzensbuben wehzutun.

#4 ACHTUNG ALARM 
Da helfen kein Zusehen und auch keine Warnungen, jede Bubenmama muss selbst durch. Ich glaube, ich kenne keine Mama, die beim Wickeln noch nie nass wurde und wenn ja, bitte um Tipps. Geglaubt habe ich es erst, als ich meine Haare waschen und mein T-Shirt tauschen musste. Seit da gilt: Der kleine Schatz liegt immer zusätzlich auf einer LILLYDOO-Wickelunterlage, mit der alles schnell zugedeckt werden kann. Außerdem liegen neben dem Wickeltisch IMMER Kosmetiktücher oder frische Waschschlappen, die im Notfall sofort griffbereit sind.

#5 Die richtige Richtung 
Achtung „Schwerkraft“ und fest schließen! Nicht lachen, aber mir ist es schon passiert, dass die Windel eigentlich trocken war, der Body auf der Seite allerdings nass. Note an mich: Alles in die richtige Richtung und gleich zu!

#6 Fußball- oder Männer-Windeln 
Meine Mädchen hätten das wahrscheinlich nie bekommen, beim Herzensbuben kam ich allerdings nicht aus: LILLYDOO legte im Sommer ja extra eine limitierte Edition für die Fußball-WM auf.  Und natürlich wollte mein Mann (wie wahrscheinlich viele andere auch) diese besonderen Fußball-Windeln für den Kleinen. Unser Problem: Wir haben uns für Spanien entschieden… Und tja, der Rest ist Geschichte….

In diesem Sinne lernt man/frau nie aus! 😉 

Wickeln Unterschied Mädchen und BubenWickeln Unterschied Mädchen und Buben Wickeln Unterschied Mädchen und Buben

Mit freundlicher Genehmigung und in Kooperation mit: LILLYDOO

Hinweis: Bei diesem Post handelt es sich um eine Kooperation. Ich stelle auf meinem Blog ausschließlich Produkte, Firmen, (Online-)Shops etc. vor, von denen ich selber überzeugt bin und die für mich und euch einen Mehrwert bieten und unser "Mama Leben" erleichtern. Entdecke ich durch eine mögliche Kooperation, ein Produkt, das uns zu unserem Glücklich-Sein verhilft, stelle ich dieses durch meine eigene verfasste Meinung in einem Beitrag vor. Der Beitrag ist unterhalb der Überschrift mit "Dieses Posting enthält Werbung" gekennzeichnet.

PS: Details über mich, das Alter meiner Lieblinge, den Mama Blog etc. findet ihr hier.

 

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: