Working-Mom oder minutiöse Planung…

unnamed

Zwei  Tage und eine Nacht ohne meine 3 Mädis (und ohne Göttergatten). Ich ganz alleine in Salzburg. Naja, ganz alleine zwar nicht, 3 äußerst lustige Kolleginnen und ein lieber Kollege begleiten mich; wir fahren zu einer interessanten Tagung. Was eigentlich nach einer netten Abwechslung vom Mama-Alltag klingt, bedeutet jedoch beinharte minutiöse Planung. Und das bereits 3 (!) Wochen davor. EHRLICH! Und dabei geht es nicht um den Namen des Hotels oder den Namen des Tagungsortes, geschweige denn um die Zimmerreservierung – das checke ich dann zögernd im Zuge der Anfahrt!

Wichtig ist in den Wochen davor, wer wann wo meine Kinder in den 2.040 (!) Minuten übernimmt. So ändern sich die Zeiten! Natürlich wiederhole ich alles 1.000mal. Denn es ist wirklich eine Herausforderung, alle 3 unterzubringen. Das ist sozusagen DIE Challenge. Ich brauche selbstverständlich mehrere Babysitter. Und immer kommt etwas dazwischen. Eh klar!

Easy – wie gewöhnlich – ist es mit dem strahlenden Baby-Mädi. Oma und Opa übernehmen sie. Nachdem ich der Oma alle Fläschchen, Frühstücksbreis und Nachmittagssnacks feinsäuberlich portioniert und genauestens beschriftet schon am Vortag übergeben habe (wann, wie viel Wasser etc.), fragt mich der Opa ziemlich frech, ob ich beim Nachbarn aufgewachsen bin. Naja – wird schon klappen… Ein mulmiges Gefühl habe ich aber trotzdem, ob die Oma wohl meine Schrift lesen kann? Werden dem Baby die Haare inzwischen wachsen? Muss sie vielleicht das erste Mal zum Friseur? Oder wird sie sogar eingeschult? ÄHHH!

Komplizierter wird es mit den 2 „großen“ Goldschätzen. Ich bin froh, dass sie aufgrund des geringen Altersunterschiedes und der Taffheit der Mittleren viel zusammen machen (können). Das erleichtert es wenigstens ein bisschen. Mit dem detaillierten sehr umfangreichen Plan will ich euch jetzt nicht langweilen, nur so viel: Mein lieber Göttergatte, eine tolle Freundin, die Omi und eine extra aus Wien fürs Babysitten importierte liebe Tante kümmern sich um sie. Organisation ist schließlich alles! Vorbereitet sind 3 x 2 Outfits (inklusive Reserve), 2 x 2 unterschiedliche Taschen plus Wasser und Snacks, natürlich fallen genau das Kampftraining und die Ballettstunden in diese 2.040 Minuten. So weit, so gut. Das wäre der Plan.

Alles bereit für die Abfahrt. Fortsetzung folgt.

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis etc. findet ihr hier.

No Comments

Post A Comment