Zahnpflege bei Milchzähnen MamaWahnsinn

Zahnpflege bei Milchzähnen – leicht gemacht?!

Dieses Posting enthält Werbung

Kennt ihr sie? Diese Diskussionen rund um das Zähneputzen? Einige Kinder möchten es überhaupt nicht, andere lassen sich wiederum nur sehr schwer dazu überreden. Manchmal fehlt einfach der Spaßfaktor. Gemeinsam mit elmex bin ich deshalb im Monat der Mundgesundheit September auf der Suche nach den besten Tipps und Tricks rund um die Pflege der Milchzähne. Dem Sieger winkt ein Familienwochenende in einem tollen Kinderhotel. Dazu aber später, vorher verrate ich euch, wie das bei uns so abläuft – weiters stelle ich euch die neuen Zahnputzmärchen vor. 

Zähneputzen: Bei uns so…

Im Grunde müsste ich hier wahrscheinlich leise sein, denn die viel gehörten Zahnputz-Diskussionen fallen bei uns zum Glück in die Kategorie „Light“ – es gibt ärgere und schlimmere Themen, bei denen ich mich dann alleine in die Kammer stelle, einen Hilfeschrei ausstoße und mir eine Schoko zur Beruhigung in den Mund schieben muss – irgendwann wird dann alles wieder gut…. Zähneputzen ist, wie gesagt, nicht das (große) Problem – auch waren wir diese Woche wieder beim Zahnarzt, keines der Mädchen hatte Karies.

Doch wie machen wir es? Was tun wir? Hier unsere Tipps und Tricks:

  • Ich hatte die Kinder von Anfang an immer mit im Badezimmer. Schon der kleine Mann sieht mir beim Zähneputzen zu.
  • Putzen ab dem ersten Zahn – bei allen Kindern wurde bereits der erste Zahn mit einem Wattestäbchen und später mit der ersten Zahnbürste geputzt.
  • Zweimal pro Tag zwei Minuten putzen. Zuerst eine Minute lang die Kinder und dann mein Mann oder ich. Ja, wir putzen auch noch bei unserer achtjährigen Tochter nach und laut Fachmeinungen sollte man das auch tun.
  • Zählen in anderen Sprachen. Beim Nachputzen zählen wir bei den unteren Zähnen auf Italienisch bis 20 und bei den oberen auf Englisch. So hat man ein ungefähres Zeitgefühl und die Kinder lernen by the way noch was dazu 🙂
  • Was bei uns damals die Fluorid-Tabletten waren, ist heute die Zahnpasta. Unsere Zahnärztin hat uns beim ersten Kind die elmex-Zahnpasta empfohlen und wir sind dabei geblieben. Der auf die Kinderzähne abgestimmte Gehalt an Aminfluorid, wie er in der elmex Kinder-Zahnpasta enthalten ist, schützt die Milchzähne vor Karies und hilft, Mineralien wieder in den Zahnschmelz einzubauen.
  • Keine Säfte in Fläschchen. Unsere Kinder bekommen hauptsächlich Wasser, Säfte gibt es nur in Ausnahmesituationen. Wichtig ist es aber vor allem, dass das Nuckeln an zuckerhaltigen Säften und klebrigen Süßigkeiten vermieden werden soll. Tja, die Süßigkeiten sind gerade bei meiner Jüngsten so ein Thema… 😉
  • Regelmäßig zum Zahnarzt. Ein- bis zweimal im Jahr gehen wir alle gemeinsam zum Zahnarzt.

 

Zahnpflege bei Milchzähnen MamaWahnsinn

Spaß mit Zahnputzmärchen

Wenn ich das Thema allerdings näher betrachte und für mich resümiere, klingt zwar alles schön und gut, was aber vielleicht fehlt, ist manchmal der Spaßfaktor. Im Grunde hätte ich nämlich gerne, dass meine Kinder beim Zähneputzen Spaß haben und es nicht als nervige Pflicht sehen. Die elmex Zahnputzmärchen kommen da genau richtig. Mit 20 lustigen und abwechslungsreichen Geschichten, die jeweils zwei Minuten dauern, können die Kids spielerisch an das Zähneputzen herangeführt werden. Schaut selbst, meine Mäuse lieben sie und seit sie sie kennen, macht Zähneputzen wirklich Spaß.

Tipps und Tricks von euch – gewinnt einen Urlaub

Last but noch least oder das Allerwichtigste zum Schluss: elmex und ich möchten eure Tipps und Tricks wissen. Wie macht ihr es? Wie putzt ihr euren Kindern die Zähne? Haben sie Spaß dabei? Kommentiert und verratet es uns einfach. Dem Sieger winkt ein Wochenende im Kinderhotel Zell am See (zwei Übernachtungen für zwei Erwachsene und maximal drei Kinder – bis 15 Jahre).

So nehmt ihr teil: 

  • Postet bitte hier am Blog und verratet uns eure Tipps und Tricks rund um die Zahnpflege bei euren Kindern. Was macht ihr? Wie bekommt ihr eure Kinder zum Zähneputzen? Was macht ihnen Spaß?
  • Bitte gebt bei den Kommentaren am Blog eure E-Mail-Adressen an. Ich kann euch so verständigen (sie wird NICHT veröffentlicht oder bekanntgegeben).
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch bereit, nach den neuen DSVGO Standards, eure Daten ausschließlich  zum Versand des Gewinnes und für den Gewinn freizugeben. Für weitere Zwecke werden die Daten nicht benötigt.
  • Gewinnspiel-Ende: Sonntag, 30. September 2018, 20:00 Uhr.
  • Wir sehen uns die Tipps an und fassen sie in einem Blogpost zusammen. Blogger können gerne ihre Website angeben, sie werden dann bei der Veröffentlichung ihrer Tipps verlinkt. Die Auslosung erfolgt dennoch nach dem Zufallsprinzip.
  • Wenn ihr wollt, könnt ihr euch Zusatzlose sichern. Es gibt sie, wenn ihr die MamaWahnsinn-Post (siehe rechts) abonniert
  • Die Verlosung darf fleißig geteilt werden.
  • Die Gewinnerin/der Gewinner bekommt ein Wochenende im Kinderhotel Zell am See (zwei Übernachtungen für zwei Erwachsene und maximal drei Kinder – bis 15 Jahre).
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook/Instagram und wird auch nicht von Facebook/Instagram unterstützt

 

In diesem Sinne freue ich mich schon sehr auf eure Tipps und Tricks. Wie gesagt: Was zählt, ist der Spaß! 

Zahnpflege bei Milchzähnen MamaWahnsinn Zahnpflege bei Milchzähnen MamaWahnsinn

Mit freundlicher Genehmigung und in Kooperation mit: elmex

Hinweis: Bei diesem Post handelt es sich um eine Kooperation. Ich stelle auf meinem Blog ausschließlich Produkte, Firmen, (Online-)Shops etc. vor, von denen ich selber überzeugt bin und die für mich und euch einen Mehrwert bieten und unser "Mama Leben" erleichtern. Entdecke ich durch eine mögliche Kooperation, ein Produkt, das uns zu unserem Glücklich-Sein verhilft, stelle ich dieses durch meine eigene verfasste Meinung in einem Beitrag vor. Der Beitrag ist unterhalb der Überschrift mit "Dieses Posting enthält Werbung" gekennzeichnet.

 

PS: Details über mich, den Mama Blog MamaWahnsinnHochVier etc. findet ihr hier.

134 Comments
  • Ina Deuchler
    Posted at 20:08h, 07 September Antworten

    Bei meinen 2 Großen ist Zahnpflege auch nie ein Drama gewesen, die Keinste mit ihren 19 Monaten versteht das noch nicht so wirklich warum wir 2-3x tgl putzen. Vorm putzen wird Zahnseide verwendet, bei allen 3en und danach wird mit der elektronischen Zahnbürste geputzt. Meine Große putzt alleine, bei beiden Kleinen putz ich. Seit ich unserer Jüngsten die zähne mit der elektronischen putze, klappt es echt super. Sie darf danach auch nochmal selbst ran 🤗. Und zum Abschluss gibt’s noch Tooth mousse auf die Zähne. Tricks brauchen wir gar nicht, ich bin auf jeden Fall Fan von elektrischen Zahnbürsten, das war der ultimative Trick/Tipp,dass meiner kleine Maus die Zähne ordentlich putzen lässt.
    Viele liebe Grüße
    Ina D.

  • Lisa Berger
    Posted at 20:26h, 07 September Antworten

    Unser kleiner Mann mag Zähne putzen leider nicht so gerne – wir machen das jetzt so, dass wir immer seine Stofftiere mitnehmen zum Zähne putzen. Wir nehmen eine alte Zahnbürste und putzen zu erst die „Zähne“ der Stofftiere (natürlich ohne Zahnpasta ;)) & danach putzen wir seine – das findet er super … So versteht er dass einfach jeder Zähne putzen muss & er hat sogar Spaß daran .. 🙂

  • Birgit Spann
    Posted at 20:36h, 07 September Antworten

    Meine Große putzt ja eh schon alleine und die Kleine hat eine elektrische Zahnbürste und darf manchmal alleine vorputzen und danach putzen wir ihr nach und singen dabei meistens das Zahnputzlied!!! Oder wir singen ABC DIE KATZE LIEF IM SCHNEE 🤷🏼‍♀️

  • Sabine Spitzer
    Posted at 20:42h, 07 September Antworten

    Bei uns läuft es ähnlich…wir haben unseren Sohnemann von Beginn an mit zum Zähneputzen genommen. Die ersten Zähnchen mit einem weichen Tuch geputzt und sobald er die Zahnbürste richtig halten konnte, ihn selbst putzen lassen. Es war also selbstverständlich für ihn und bereitet ihm Freude. Das Nachputzen gestaltet sich jedoch immer wieder etwas schwierig. Wir zeigen ihm häufig das Zähneputzbuch der Bücherreihe Wieso, Weshalb, Warum und erklären ihm (er ist jetzt knapp 2 Jahre), warum das gute Zähneputzen so wichtig ist. Das klappt ganz gut!

  • Sandra Sk.
    Posted at 20:47h, 07 September Antworten

    Wir lieben zb den tollen Elmexzahnputzpickerlkalender ggg da wird dann gelegentlich auch 3 mal am Tag geputzt. Außerdem putzen wir uns zum Teil gegenseitig die Zähne, oder ich spiele elektrische Zahnbürste und mach lustige Geräusche. Was auch mega für das Zeitgefühl hilft ist eine Sanduhr, wir haben die vom Möbelschweden aus dem süßen Kinderbadset(wo auch alles gut untergebracht ist). Ich muss auch leise sein weil ich von Anfang an keinerlei Druck ausgeübt habe und noch nie eine Diskussion über das Zähneputzen hatte… achja, die Serie „Es war einmal das Leben“ hat auch eine tolle Folge über die Zähne. Wir machen es also immer mit viel Spaß, mit lustigen Geräuschen, mal im Wohnzimmer auf der Couch, mal im Bett, mal mit Verrenkungen und Kopfüber und und und, damit es eben was positives ist. Und für die Selbstständigkeit kann ich die Playbrush empfehlen, damit man sieht wo das Kind gut putzt und wo nicht(außerdem ist es lustig).

  • Sara Coppes
    Posted at 20:49h, 07 September Antworten

    Meine große liebt das Zähneputzen. Als Baby sind wir manchmal ins Bad wenn sie unruhig war. Mit der Zahnbürste in der Hand war alles wieder gut und sie strahlte von einem Ohr zum anderen. Wir haben immer zwei Zahnbürsten. Mit der „neueren“ putzen wir und dann darf sie noch einmal ran. Beim Putzen singen wir immer “ hin und her hin und her Zähne putzen ist nicht schwer „.“Beim schwupp schwupp gib dem Krümmel einen stubs“ verstell ich die Stimme. Dann gibt es kein Halten mehr. 😂

  • Melanie Moll
    Posted at 20:53h, 07 September Antworten

    Hallo…also bei meinen Mädis 3 und 8 Jahre läuft das ganz ähnlich ab…sie putzen vorher oder nachher selber dann putzen wir nach…dazu gibt es selbst gedichtete Lieder und Reime…wir schauen uns gegenseitig die Zähne an ob sie wohl sauber sind…wichtig ist dass die Kinder verstehen dass die Zähne ohne putzen nicht nur gelb werden sondern auch krank!!!

  • Cornelia Kuhn
    Posted at 21:04h, 07 September Antworten

    Ich habe meinem Sohn ein Buch von einer Zahnbürste die sich on einen Drachen verwandeln kann gekauft das so lieb ist mit Zahnoutz Reimen und einem Lied. Und Schwupps die Wupps er putzt die Zähne das sich auch seine Zahnbürste irgendeann in einen Drachen verwandelt 😁

  • Daniela A
    Posted at 21:16h, 07 September Antworten

    Bei meinen 3 ist Zähneputzen zum Glück kein großes Thema. Ich habe es einfach von Anfang an ins morgendliche und abendliche Ritual eingefügt. Es gehört einfach dazu. Es gefällt ihnen, wenn wir alle gemeinsam im Bad stehen und unsere Zähne putzen. Wir benötigen eigentlich keine Ablenkung oder Animation während des Zähneputzens. Sollte die Motivation mal doch etwas nachlassen, lese ich ihnen gerne Bücher zu diesem Thema (Karies, Zahnarztbesuch etc) vor.

    Ich hatte beim Mittleren das Problem, dass ich viele Zahnpasten durchprobieren musste, da ihm keine „schmecken“ wollte. Auf Empfehlung meiner Zahnärztin probierten wir die Elmex und sind dabei geblieben. Auch meine Jüngste mag sie.

  • Laura Köstenberger
    Posted at 21:23h, 07 September Antworten

    Bei unserem kleinen Schatz funktioniert dass zum Glück ganz gut. Er darf immer zuerst selber putzen und ich putze dann noch mal sorgfältig nach. Wenn er mal keine große Lust drauf hat erzähle ich ihm während des putzens eine Geschichte über seine Freunde. Funktioniert meistens.

  • Barbara
    Posted at 21:25h, 07 September Antworten

    Bevor die erste elektrische Zahnbürste kam war auch bei uns jeder Tag Drama! Aber ab dem Zeitpunkt verlief es dann komischerweise plötzlich immer ohne Probleme! 🙂

  • Katrin Hackl-Aigner
    Posted at 21:28h, 07 September Antworten

    Bei unserer maus ist zähneputzen leider fast immer ein kleines drama..
    Am lustigsten wirds bei uns beim zähneputzen wenn wir lieder horchen.. Am allerbesten rock’n roll und dazu wird getanzt..
    Elvis ist halt immer noch der king.. Auch wenns ums zähne putzen bei kindern geht 😎

  • Katrin Hackl-Aigner
    Posted at 21:35h, 07 September Antworten

    Bei unserer kleinen maus ist zähneputzen eigentlich fast immer ein kleines drama..
    Am lustigsten wirds bei uns beim zähneputzen wenn wir lieder hören und tanzen.. Am besten liebsten zu rock’n roll..
    Elvis ist halt immer noch der king.. Auch beim zähneputzen mit kindern 😎

  • Daniela G.
    Posted at 21:52h, 07 September Antworten

    Hallo.
    Also bei uns ist es eigentlich auch kein Drama, allerdings ändern sich ja die Launen bei den kleinen ständig mal 😅
    Mein Trick wenn er mal nicht wirklich mag, ich gebe ihm meine Schallzahnbürste und lass ihn einfach meine Zähne putzen, während ich ihm seine gründlich putze.
    Das funktioniert ganz gut und macht ihm Spaß, weil er das vibrieren meiner Zahnbürste so toll findet. Lg Daniela

  • Vers Zwischenberger
    Posted at 21:52h, 07 September Antworten

    Unsere putzen eigentlich relativ gerne ihre Zähne – aber sie werden im Kindergarten und nun auch in der Volksschule von der Zahnfee begleitet, die regelmäßig Besuche abstattet und den Kids erklärt, warum das Zähneputzen so wichtig ist 😊
    Manchmal muss man sie natürlich ein wenig dazu überreden, aber ansonsten läuft es eher problemlos 😊

  • Mirjam
    Posted at 22:02h, 07 September Antworten

    Wir haben schon vieles durch. Wichtig: erstmal alleine putzen lassen und dann nachputzen. Seit neustem haben wir den für uns super guten Trick gefunden: Sie darf Karies und Baktus nachdem sie sich die Zähne geputzt hat, erst ausspucken und dann anschließend aus dem Fenster werfen (bis drei zählen und dann Tschüss Karies und Baktus sagen) und noch schneller das Fenster wieder zumachem, damit sie auch ganz weit weg sind.
    Sie ist ein bisschen über zwei Jahre und freut sich seit wir das machen tatsächlich auf das Zähneputzen 🙂

  • Mirjam Lafon
    Posted at 22:15h, 07 September Antworten

    Wir haben schon viel ausprobiert, wichtig: erst alleine putzen lassen, dann nachputzen. Seit neustem putzt sie gerne ihre Zähne. Wir haben eingeführt, dass sie Karies und Baktus erst ausspuckt ins Waschbecken (ausspucken nach dem Putzen) und anschließend machen wir das Fenster auf und sie darf Karies und Baktus aus dem Fenster werfen und das Fenster hinter ihnen wieder zumachen, damit sie auch wirklich weg sind. Sie ist jetzt etwas über zwei und freut sich so darauf die beiden aus dem Fenster zu schmeißen, dass Zähneputzen zum Spaß wird.

  • Julia Strobl
    Posted at 22:19h, 07 September Antworten

    Das Lieblingstier von meinem 2.5 jährigen Sohn ist der Löwe – überhaupt wenn sie laut brüllen. Beim Zähneputzen sage ich ihm, dass ein Löwe schöne & gute Zähne braucht sonst kann er nicht brüllen 🙈 Es wird dann zwar oft Laut im Badezimmer, aber die Zähne sind schön sauber 😉

  • Katrin Hackl-Aigner
    Posted at 22:21h, 07 September Antworten

    Bei unserer kleinen maus ist zähneputzen eigentlich fast immer ein kleines drama..
    Am lustigsten wirds bei uns beim zähneputzen wenn wir lieder hören und tanzen.. Am liebsten zu rock’n roll..
    Elvis ist halt immer noch der king.. Auch beim zähneputzen mit kindern 😎

  • Tanja Gritznig
    Posted at 22:24h, 07 September Antworten

    Bei meinem Sohn (18 monat) war es am anfang immer ein problem mit dem Zähne putzen, bis ich dan selbst ein kleines Lied erfunden hab 😊 „Zähne putzen das ist lustig, tralali und tralala“ 😂 seitdem liebt er das Zähne putzen. Wir benutzen seit anfang an die Elmex Zahnpasta und Zahnbürste. Bin schon gespannt ob das Lied auch bei meinem 2. Kind gut ankommt, es kommt im Dezember auf die Welt 😍

  • Svenja Burkhart
    Posted at 22:32h, 07 September Antworten

    Zähne putzen war noch nie ein Problem bei uns. Beide jungs waren von Anfang an bei uns dabei. Und noch bevor dir Zähne draußen waren gab es einen beißstab in die Händchen, wenn ich mir die Zähne geputzt habe. So konnte ich in Ruhe putzen😅 seit dem ersten Zahn wird mit Zahnbürste geputzt. Morgens putzt der Große alleine, abends putzen ich oder mein Mann (in Absprache mit der Zahnärztin) morgens putzen wir gleichzeitig und „spiegeln“ Und, also einer macht den anderen nach. Wenn wir mittags weg gehen will mein großer (4 Jahre) auch immer nochmal putzen, weil ich das so mache (alte Zahnspangenangewohnheit). Und wenn ich den Kindern die Zähne putzen singe ich immer selbstgedichtete Lieder auf die Melodie von ABC die Katze läuft im Schnee. (AAA die Zähne Putz ich ja. Die Zähne sollen sauber sein, drum Putz ich jeden Zahn ganz fein, AAA die Zähne Putz ich ja… oder so ähnlich) da bleibt der munnd dann auch immer schön offen.
    Der kleine ist erst 9 Monate und lacht vor Freude wenn er auch Zähne putzen darf.

    Zahnarzt haben wir auch schon mehrfach hinter uns. Leider. Durch einen blöden, kleinen Unfall mit folgenden, nicht sehr schönen Erlebnissen bei Zahnärzten. Am Ende musste der Zahn dann unter Volnarkose entfernt werden. Aber durch eine der liebevolle Kinderzahnärztin macht der Große auch wieder den Mund beim Zahnarzt auf. Hätte ich früher erfahren dass es bei uns eine Kinderzahnarztpraxis gibt wäre uns die Narkose wohl erspart geblieben!

  • Caroline Büber
    Posted at 22:34h, 07 September Antworten

    Meine 2 1/2 jährige Tochter hat lange Zeit großes Theater gemacht und sich mit Händen und Füßen gewehrt. Da wir von Zwang gar nichts halten haben wir vieles probiert. Vor elektronischen Zahnbürsten hat sie Angst, kein Reim und kein Lied konnte sie bewegen den Mund zu öffnen. Die Lösung hatte meine Freundin… sie hat ihre Eulen Handpuppe genommen und die schlaue Eule hat ihr dann die Zähne geputzt. Seit dem geht es ohne Probleme. Rosalie entscheidet welches Kuscheltier ihr die Zähne putzt und dann geht das super. Es ist zwar etwas umständlich aber tausendmal besser als ein schreiendes Kind. Seit einer Woche hat sie im Bad einen großen Hocker und kann jetzt in den Spiegel gucken. Seit dem putzt sie mit Freude allein und ist ganz stolz auf ihre sauberen Zähne.

  • Julie Pohl
    Posted at 22:41h, 07 September Antworten

    Mein Sohn, 7 Jahre alt, hatte große Schwierigkeiten bei der Motivation und auch bei der Ausführung der täglichen Zahnreinigung. Seitdem wir mit der Alexa das Zähneputzen machen geht es leichter, dort gibt es eine entsprechende App. Es folgt eine Schrittansage, verpackt in einem lustigen Lied und genau wie es zeitlich andauern sollte. Am Ende ist auch die Mama und der Papa dran;) das freut ihn dann immer besonders und er schaut genau hin, ob auch wir es richtig machen.

  • Vogl Bianka
    Posted at 23:16h, 07 September Antworten

    Ich habe meinen Kindern die Geschichte von den Zahnmonstern erzählt, die kommen und die Zähne anbeißen wenn sie nicht sauber geputzt sind. Das funktioniert sogar schon bei unserem Zweijährigen gut und er möchte die Monster raus werfen…Außerdem haben wir elektrische Zahnbürsten, weil sich die unsere Mädchen unbedingt gewünscht haben. Da hat dann jede/r sein Lieblingsmotiv – Elsa, Prinzessin und cars – damit klappt das Zähneputzen eigentlich ganz gut und es gibt nur sehr selten Diskussionen. Die beiden Großen (4/6) dürfen auch erst allein putzen und dann wird nachgeputzt und die letzten Monster werden aufgestöbert.
    Eine zeitlang habe ich beim Zähne putzen auch immer gerufen wie die Monster :“Hilfe, da kommt eine Zahnbürste, die will uns raus werfen…wir verstecken uns…arghhh die findet uns trotzdem…“ usw. da haben unsere Kinder auch immer eine Menge Spass! 🙂

  • Romina
    Posted at 05:23h, 08 September Antworten

    Bei uns müssen Teddys und Tigers Zähne zuerst geputzt werden, dann macht auch unsere 15 Monate alte Tochter den Mund auf. Putzen darf sie zuerst alleine, dann wird von Mama oder Papa nachgeputzt.

  • steffi Hasler
    Posted at 07:04h, 08 September Antworten

    Meine kleine Maus ist erst 16 Wochen alt, daher kann ich noch keine Tipps geben. Möchte aber mit dem ersten Zahn das tägliche Zähneputzen als fixes Ritual einbauen😍 über den Urlaub würden wir uns mega freuen ❤️

  • Sandra
    Posted at 07:10h, 08 September Antworten

    Wir machen es ähnlich wie du, zwei Mal täglich putzen, mittlerweile darf unsere „Große“ (4 J) alleine putzen und ich oder mein Mann putzt nach. Bis sie zwei Jahre alt war, war das Putzen sehr unbeliebt bei ihr. Wir haben es ihr dann versüßt, indem wir beim Putzen immer ein Lied gesungen haben und – später dann – ein Märchen erfunden und ihr erzählt haben, dabei war sie Gott sei Dank immer so gebannt, dass wir sogar länger als 2 Min putzen mussten. So haben wir die wildesten Abenteuer beim Putzen erlebt – wir waren in verwunschenen Wäldern bei Drachen und Hexen, in Höhlen, bei unseren Freunden den Hasen, spielten mit Feen und Prinzessinnen, ritten über verzauberte Wiesen, …
    Außerdem jagen wir auch beim Putzen immer die kleinen, lustigen Zahnmonsterchen – da ist Mal ein kleiner, flinker Blauer dabei oder ein dicker Roter. Das macht auch immer Spaß!

    Bei unserem Jüngsten (9 Monate) putzen wir auch seit dem ersten Zahn – einstweilen mit so einem Fingerling und wir singen dabei immer ein kurzes Zahnputzlied. Das Putzen ist auch nicht so seine liebste Beschäftigung, ich freu mich daher schon, wenn er auch alt genug ist, um auf „Piratenschatzsuche“ und andere Abenteuer zu gehen 😉

  • Claudia E.
    Posted at 07:24h, 08 September Antworten

    Bei den zwei Mädels ist es kein Thema aber mein Sohn verweigert leider öfters, da hilft dann meistens Ruhe bewahren, kein Stress, gerade morgens viel Zeit einplanen und an einem anderem Ort Zähne putzen zB im Kinderzimmer und danach in einen Becher spucken. Damit habe ich oft Erfolg. 😊 Lg

  • Stefanie Tenner
    Posted at 07:26h, 08 September Antworten

    Bei unserem Großen (fast 5) kommt seit 3 Monaten eine Putz-App von oral-B zum Einsatz (Gabs als Tipp zur elektrischen Zahnbürste). Damit putzt er mittlerweile sehr gerne. In 2 min wird dort immer ein Bild freigeputzt von Mickey, Cars etc. (Disney-Bilder) und da putzt er immer ganz entspannt die ganze Zeit.

  • Sara Lackner
    Posted at 07:37h, 08 September Antworten

    Wir haben es schon auf sämtlichen Art und Weisen versucht denn wirklich kooperativ sind sie meistens nicht. 😜 Ich habe einfach immer mal die Zahnbürsten ausgetauscht, also ziemlich oft🙈 Sie suchten sie immer selbst aus, aber dafür ging es eine zeitlang wieder gut.
    Mittlerweile sind sie 3 und 5 Jahre alt und mit elektrischer Zahnbürste funktioniert es sehr gut.
    Mein Tipp ist auch nicht zu knapp zum Schlafen gehen Zähne putzen. Denn sind sie zu müde, wird es eine Qual und mein Zahnarzt sagt, besser 30 Sekunden wie gar nicht.
    Niemals Druck aufbauen oder zwingen, weil dann bleibt es ein positives Erlebnis.
    Meine Söhne wissen halt auch, wird nicht Zähne geputzt, gibt es auch keine süßen Sachen (obwohl ich da generell streng bin😉)
    Wir singen auch gern ein Zahnputzlied. Meist selbst gedichtet😜
    Wir gehen auch regelmäßig zum Zahnarzt und sie gehen gern weil niemand was erzwingen will. Es gab anfangs nur ein Kennenlernen am Stuhl mit hoch und runter fahren. Bis er den Mund aufmachte.l vergingen einige Besuche aber dafür gehen sie gern. 😊

  • Katharina L.
    Posted at 07:39h, 08 September Antworten

    Bei uns war es auch immer ein Drama, aber mittlerweile erzählen mir die Kinder immer, welche Tiere sich in Ihren Zähnen verstecken( Pfau, Tiger, Löwe, Pinguin, etc) und die putzen wir dann mit voller Elan weg. Das macht ihnen Spaß und wir haben kein Drama mehr sondern Kinder, die dich drum streiten, wer zuerst seine Zähne geputzt bekommt 😉

  • Andrea
    Posted at 08:12h, 08 September Antworten

    Hallo 👋🏼,
    bei unserem kleinen Mann war das Zähneputzen noch nie ein großes Thema. Wir putzen seit dem ersten Zahn 😊 Zuerst putze ich und danach darf er selber weiter putzen 🙃 lG

  • Stephanie Cordes
    Posted at 08:24h, 08 September Antworten

    Guten Morgen und vielen Dank für den tollen Bericht. Bei uns läuft das Zähneputzen meist ziemlich unkompliziert. Den Kindern macht es Spass. Sie putzen allein und wir aber immer nochmal nach, da die richtigen Bewegungen ja doch noch nicht sitzen. Falls mal keine Lust da sein sollte hilft schon mal ein spontanausgedachtes Lied Karius und Kaktus 😀 und auch schummeln ist schon mal erlaubt .

    Ein schönes Wochenende wünscht Familie Cordes

    Ach meine Jungs sind 6 und 3 Jahre alt

  • Yvonne Handler
    Posted at 08:29h, 08 September Antworten

    Bei uns war Zähne putzen Gott sei Dank nie ein Problem, 2x täglich, mit fluoridhaltiger Elmex Junior, zu trinken gibt es bei uns auch nur Wasser und Süßigkeiten in geringen Mengen. 1x wöchentlich benutzen wir das Elmex Gel aus der Apotheke statt Zahnpasta, da wir schon viele bleibende Zähne haben und dieses hochdosierter ist als normale Zahnpasta. Ich kann Fluoridgegner nämlich gar nicht verstehen…..ich bin überzeugt davon.
    Auf jeden Fall ist es wichtig die Kids spielerisch ans Zähne putzen ran zu führen, gegenseitiges putzen, ich putze meiner Tochter und sie putzt mir, das ist immer ein Highlight. Oder einen kleinen Zahnarzt Spiegel zulegen und Zahnarzt spielen, bei uns werden auch die Puppen und Stofftiere regelmäßig auf Karies untersucht 🙂
    Viel Erfolg und Spaß.
    Liebe Grüße

  • Petra Kaiser
    Posted at 08:55h, 08 September Antworten

    Wir putzen bei allen drei Mädels von Anfang an auch mit Elmex. Mittlerweile haben alle drei eine elektrische Zahnbürste die auch gleich zur Orientierung dient. Nach jeweils 30 Sekunden setzt sie kurz aus und man weiss dass man das „Zahnviertel“ wechseln muss. So sind wir sicher dass zwei Minuten geputzt wird. Die elfjährige putzt schon ganz alleine. Der achtjährigen wird kurz nachgeputzt und der jüngsten mit drei Jahren putzen Mama oder Papa und sie darf dann noch selbst kurz ran. Unser Zahnarzt hat uns empfohlen den Kindern im Liegen die Zähne zu putzen. So sieht man viel besser in den Mund. So funktioniert es bei uns eigentlich recht gut.

  • Sabine Vu
    Posted at 08:55h, 08 September Antworten

    Bei meinen kleinen Jungen war das nie ein Problem. Wir haben von Anfang an mit „nenedent Erstes Zähnchen“ angefangen, damit er sich daran gewöhnt und wir keine Probleme haben. Hat auch super geklappt. Ich finde, wenn man das Baby von Anfang an daran gewöhnt, wird man auch später keine Probleme oder Dramen haben. Er hat immer von Anfang an zugeschaut wie wir die Zähne putzen und hat dann als er selbst die Zahnbürste halten konnte auch mitgemacht. Zuerst haltet er selbst die Bürste und putzt sich die Zähne und dann putzen wir nach 🙂 muss sagen,in der Früh haben wir den grössten Spass, singen und spielen und mein kleiner Junge macht immer mit. Beim Zahnarzt waren wir auch schon, weil der Papa zur Kontrolle musste, damit er sich auch dran gewöhnt und keine Angst davor hat, also das klappte auch super!
    Wir würden uns sehr freuen, dieses Gewinnspiel bzw jemals ein Gewinnspiel zu gewinnen 😁 wie gesagt, einfach schon mit klein auf beginnen, damit man sich auch später leichter tut… jetzt putzt der kleine auch schon Elmex und die Eltern sowieso schon seit 5 Jahren und wir sind vollkommen zufrieden!! Auch unser Zahnarzt hat uns Elmex (Bürste und Pasta!) empfohlen (weil wir mit andren Zahnpasta immer beim Zahnfleisch geblutet haben?!)

  • Daniela Kirschner
    Posted at 08:59h, 08 September Antworten

    Unsere Maus (2,5) putzt zu 90% sehr gerne Zähne. Sie darf selber putzen während wir putzen und dann putzen wir mit einem Spruch oder Lied oder einer Geschichte nach… sie hat uns immer dabei beobachtet und somit ist es ganz normal… Wünschte, das wäre mit dem Klo-gehen auch so 😂

  • Kirsten Rentz
    Posted at 09:20h, 08 September Antworten

    Generell ist das Zähneputzen auch kein Problem. Den Grossen (8) muss man nur manchmal ermahnen, dass er auch wirklich gründlich putzt und nicht so viele Faxen dabei macht.
    Bei der „Kleinen“ (5) putzen wir noch.

    Ein Erholungs-WE wäre toll!

    LG Kirsten

  • Kristina Trummler
    Posted at 09:40h, 08 September Antworten

    Meine Maus hat grade noch keine Zähne, jedoch schaut sie mir immer beim Putzen zu und will die Zahnbürste nehmen, um drauf rumzukauen.
    Bei meinen 5 kleinen Geschwistern habe ich aber viel mitgeholfen beim Nachputzen, da wurde meistens das Zahnmonsterspiel gespielt, wo die Kinder 1-2min selber geputzt haben und dann der Monsterfänger(aka meine Mutter oder ich) gekommen sind, um die restlichen Monster einzufangen. Hat eigentlich immer recht gut geklappt. Mundspülungen wurden ab einem gewissen Alter auch verwendet und 2 Mal im Jahr zum Zahnarzt war/ist nnach wie vor Pflicht.
    So ein Erholings-WE wär aber auch toll:-)

  • Sandra Meier
    Posted at 10:00h, 08 September Antworten

    Unser Mini, 8 Monate hat schon sechs Zähne… Er lässt sich diese eigentlich recht gerne putzen! Sobald er die Zahnbürste sieht, geht der Mund schon auf 😉
    Ich denke das liegt daran, dass wir schon beim allerersten Zähnchen damit begonnen haben und er es einfach von Anfang an gewöhnt ist, dass morgens und abends die Zähne geputzt werden.

  • Silvia
    Posted at 10:19h, 08 September Antworten

    Hallo bei unsrer Maus mit 16monaten ist das putzen meistens etwas schwierig.
    Wir singen das abc lied und sie darf bei uns die Zähne putzen.auch bei ihrer puppe haben wir schon die zähne geputzt.

  • Sabine Schatz
    Posted at 12:45h, 08 September Antworten

    Ich habe 2 Jungs (1 und 3). Das Zähneputzen war (bislang) nie ein Problem. Wir verwenden ebenfalls die Elmex-Zahnpasta seit dem ersten Zahn. Beim kleinen Mann das erste Jahr einmal täglich, danach zweimal. Da putzen mein Mann oder ich. Er mag den Geschmack und lässt die Zähnchen brav putzen. Mein Großer darf zuerst selbst putzen und anschließend wird nochmal nachgeputzt. Es klappt super. 🙂

  • Christine Denk
    Posted at 13:23h, 08 September Antworten

    Meiner Tochter hat das Zähneputzen leider auch nie so große Freude bereitet. Seit sie halbwegs gut sprechen kann, gehen wir beim Zähneputzen alle Lebensmittel und Speisen durch die sie den ganzen Tag über gegessen hat und die jetzt weggeputzt werden müssen. Sie ist dann so mit Nachdenken und Aufzählen beschäftigt, dass das Putzen wie im Flug vergeht.
    Sie darf sich auch beim Einkaufen regelmäßig eine neue Zahnbürste selber aussuchen. Das motiviert zusätzlich. Bei der Zahnpasta bin ich aber nicht so kompromissbereit wie bei der Bürste: da gibt’s nur die Elmex Kinderzahnpasta. 😉

  • Stephanie Germershausen
    Posted at 14:12h, 08 September Antworten

    Wir überlegen immer geneinsam was am Tag so gegessen wurde und putzen es dann von den Zähnen weg. „ oh am Backenzahn sehe ich noch eine maronie!“ die kleine Maus überlegt fleißig mit wo sich noch etwas verstecken könnte und lässt es dann auch wirklich wegputzen 😅

  • Edith B.
    Posted at 17:22h, 08 September Antworten

    Dem lieben Zähneputzen habe ich schon graue Haare zu verdanken. 🙂
    Der große hat so „gebitzelt“…. man darf halt nicht aufgeben und irgendwann fällt der Wiederstand 🙂
    Beim 2. hat es nie ein großes Theater gegeben, das gehört halt einfach dazu und er geht selbstständig und putzt vor und dann muss Mama kommen 🙂
    Und die Kleine, bei der klappt es eigentlich auch ganz gut.
    Die Zahnärztin hat uns empfohlen eine elektrische Zahnbürste zu verwenden. So bin ich mit allen drei ins Geschäft marschiert und jeder durfte sich eine aussuchen. Damit macht es ihnen mehr Freude.

  • Carina Lankmair
    Posted at 18:04h, 08 September Antworten

    Wir putzen auch seit dem ersten Zahn, unser kleiner Mann mochte es überhaupt nicht. Erst als wir mit der Elektrischen Zahnbürste putzen klappt es richtig gut. Er darf zuerst uns die zähne putzen (natürlich mit unserer Zahnbürste 😁) und danach putzen wir seine. Als spaßfaktor singen wir ein lied meistens old mc donald. Wir haben auch das elmex pickerl buch er freut sich jeden Tag wenn er sein pickerl einkleben darf. Der ultimative Trick oder Tipp niemlas aufgeben auch wenn es noch so schwierig und schweißtreibend ist 😉 , und die passende methode für sein kind finden.

  • Martina Maierbrugger
    Posted at 19:19h, 08 September Antworten

    Traurig, aber wahr, Zähneputzen ist bei mir und meiner 2jährigen Tochter jedes mal ein Krampf, richtig viel Geschrei und Tränen (bei ihr und mir 😅) gibt es da. Aus diesem Grund versuche ich, so oft es geht, abends einfach kurz „nicht da“ zu sein .. und wenn ich nur zum Nachbar spazier – denn mit Papa ist Zähne putzen lustig, toll und vorallem werden die Beisserchen auch sauber 😂 Wenn Papa mal nicht in Reichweite ist versuch ich einfach so gut es geht meine Kleine abzulenken unf hoffe jedes mal aufs Neue, dass wir sauber genug putzen konnten 🙈 ich hoff diese Situation bessert sich ✌🏼

  • Carina Schön
    Posted at 19:36h, 08 September Antworten

    Also unsere kleine ist erst 9 Monate alt und tatsächlich hat sie noch keinen Zahn. Ich nehme sie dennoch immer ins Badezimmer mit. Sie liebt es mir beim putzen auf meinem Arm zuzusehen und darf die Zahnbürste natürlich auch anfassen ( denn die Lichter darauf Leuten so schön) und das Endstück in den Mund nehmen. Das massiert ihr mittlerweile geschwollenes Kiefer und scheint angenehm zu sein. Ich war auch bereits als Tagesmutter unterwegs wo es auch meine Aufgabe war den kleinen unter 3 Jahren die Zähne zu putzen. Das fiel am leichterten mit musikalischer Begleitung – zum Beispiel mit dem Lied „ich putze meine Zähne von links nach recht“ und so weiter. Dazu wurde einfach das Lied „ein Männlein steht im Walde“ umgedichtet. Lieder gehen bei uns immer- vor allem im und unter dem Kindergartenalter.

  • Sabrina P.
    Posted at 20:45h, 08 September Antworten

    Ich finde es wichtig, dass man als Mama bzw Papa stets ein gutes Vorbild ist, einerseits im Hinblick auf das Zähneputzen, aber auch bezüglich regelmäßiger Kontrollbesuche beim Zahnarzt, die Kinder ahmen ja schließlich alles nach 🙂 Das Zähneputzen gehört einfach zur Alltagsroutine, deshalb haben wir von Anfang an die Mäuse mit ins Badezimmer genommen und putzen auch heute noch gemeinsam, einerseits um dann gleich noch „nachzuputzen“, andererseits aber auch, damit sie lernen, effektiv und gründlich zu putzen, sodass die Zähne auch wirklich sauber werden. Je nach Alter der Kinder haben wir noch zusätzlich Anreize geschaffen. Die große Maus liebt ihre elektrische Zahnbürste im ansprechenden Design und auch die Mundspülung für Kinder, die kleine Maus liebt ihre bunte Handzahnbürste und die Sanduhr, die die laaaange Zeit des Zähneputzens gefühlt verkürzt. Sollte tatsächlich der Fall eintreten, dass die kleine Zuckerpuppe (bei der Großen kommt es nie vor) nicht putzen möchte, wird zunächst bei ihren Stofftieren geputzt und auch unser Reim „Putze putze putze, runter mit dem Schmutze“ kommt dann gelegentlich zum Einsatz und hebt ihre Stimmung:-)
    Sollte jemand dennoch Probleme damit haben, seine Zwerge zum Putzen zu bewegen, gibt es auch einige tolle Bücher, die das Thema altersgerecht behandeln. Bei Kleinkindern können auch Fingerpuppen, die ihnen quasi dann spielerisch die Zähne putzen, wahre Wunder bewirken. Liebe Grüße von einer 2-fach Mädelsmama

  • Sabrina
    Posted at 20:52h, 08 September Antworten

    Unser kleiner ist auch nicht der größte Fan vom Zähneputzen aber wir haben ihm vor kurzem eine elektrische Zahnbürste gekauft mit der funktioniert es richtig gut. 😁 Da kann er selber ein/aus schalten und die Zahpasta spritzt auch öfter herum 🙈 da hat er schon Spaß dabei. Wenn der Papa mit ihm putzt funktioniert es auch viel besser als mit Mama. 🤷

  • Antje Führer
    Posted at 21:08h, 08 September Antworten

    Bei uns ist das Zähne putzen bei keinem Kind ein Drama gewesen. Beide waren als Babys schon mit bei unserem Zahnarzt, haben uns beim Zähneputzen beobachtet und waren auf dem Arm dabei. Sie hatten dabei immer was in der Hand, diese Babybürstchen zb.
    Und dann hab es früh elektrische Zahnbürsten zum Nachputzen. Anfangs günstige vom Drogeriemarkt, mittlerweile hochwertige.
    Wir müssen beim Kleinen sehr darauf achten, dass er gründlich putzt, da er Cortison inhaliert und das sonst böse Pilzinfektionen geben könnte. 🙈

  • Tine
    Posted at 05:33h, 09 September Antworten

    Wir suchen immer nach Karius und Baktus oder er darf meine Zähne putzen, während ich seine putze.

  • Tanja Schönlieb
    Posted at 20:30h, 10 September Antworten

    Zuerst dürfen die Kinder vorputzen. Danach übernehme ich und und singe etwas oder bin mit der Zahnbürste auf der Suche nach dem Kariensfutter.

  • Tanja Schönlieb
    Posted at 20:33h, 10 September Antworten

    Zuerst putze ich vor und im Anschluss singe ich ein Lieblingslied vor oder versuche mit der Zahnbürste die schlimmen Kariesmonster zu fangen 🙂

  • Elisabeth
    Posted at 20:44h, 10 September Antworten

    Wir hatten nie Probleme mit dem Zähneputzen, da meine Mädels wissen, dass sonst die bösen Bakterienmännchen Löcher in die Zähne fressen. Sie putzen mit der Zahnputzuhr und danach verwenden wir Abends auch noch eine spezielle Kinderzahnseide. Meine Kleine mit 4 Jahren würde nie ohne Zähneputzen und ihre Zahnseide ins Bett gehen.

  • Sabrina
    Posted at 22:57h, 12 September Antworten

    Ich denke mir immer Geschichten aus, was die Kariesmonster im Mund gerade machen (Karussellfahren, Trampolin springen, Walzer tanzen auf dem Backenzahn rechts hinten…).
    Und die werden dann aus dem und verscheucht.
    Dabei hat mein Großer (4) immer Spaß!

  • Yvonne Oeder
    Posted at 14:53h, 13 September Antworten

    Wir wechseln immer mal zwischen der elektrischen und der Handzahnbürste. Meine Tochter putzt vor und dann putzen wir nochmal nach. Das funktioniert zum Glück ganz gut.

  • Vanessa Lev
    Posted at 19:50h, 15 September Antworten

    Bei uns funktioniert singen super gut👍

  • Loana Bernsteiner
    Posted at 20:10h, 15 September Antworten

    Bei uns wird zum Glück gerne Zähne geputzt! Ich singe trotzdem von Anfang an immer ein Zahnputzlied damit die Kinder wissen wie lange sie bzw wir putzen müssen. Putz putz putz runter mit dem Schmutz. Die Zähne müssen sauber sein dann kommen keine Löcher rein……..usw.

  • Loana Bernsteiner
    Posted at 20:13h, 15 September Antworten

    Wir singen immer ein Zahnputzlied, so wissen die Kinder immer wie lange wir putzen müssen! Putz putz putz runter mt dem Schmutz,……usw.

  • Sandra
    Posted at 22:07h, 15 September Antworten

    Ich verbinde das Zähneputzen immer mit einer schönen Geschichte. In der Geschichte kommen Karies und Baktus vor…das wir uns vor ihnen schützen müssen, warum… Das verpacke ich immer wieder neu. Meine Kinder hören gespannt zu und lassen sich so wunderbar (zum Glück) die Zähne putzen.

  • Melanie Unterwaditzer
    Posted at 22:44h, 15 September Antworten

    Bei meiner Tochter (8jahre) war Zähne putzen kein Problem und auch noch heute putze ich ihre Zähne immer nach !! Aber mein kleiner Sohn (2jahre) hasst Zähne putzen .. ich hab schon viel ausprobiert angefangen von einer Zahnputz App von oral B bis zur elektrischen Zahnbürste und jetzt sind wir gerade dabei mit er putzt mir mit meiner Zahnbürsten meine Zähne dafür putzte ich seine 🤔🤷🏼‍♀️😂 mit müh und Not funktioniert es zurzeit wer weiß wie lange … !

  • Isabella
    Posted at 07:49h, 16 September Antworten

    Bei uns fängt es schon an, dass wir ins Wohnzimmer „fliegen“ – auf dem magischen Teppich 😊
    Die Kids setzen sich auf den Teppich im Gang und die Fahrt geht los: ich zieh beide bis zum Badezimmer, mittlerweile sind es ganz schön wilde Fahrten!
    Und die regeln beim Zähneputzen:
    – Ich sag an wo wann geputzt wird! Auch meist lustig, weil ich mal schnell nen Richtungswechsel angebe 😉 – das geht übrigens auch, wenn ich dabei unter der Dusche stehe und die Mädels Zähneputzen sollen…
    – erst die Kids, dann ich! Nachputzen ist so wichtig!! Die Kinder können weder den richtigen Druck finden noch jede Stelle erreichen
    – wir sind 3 Mädels und bei uns stehen 3 Tuben Zahnpasta: der Altersunterschied lässt es nicht anders zu und es ist sooo wichtig: elmex ab dem 1. Zahn und elmex junior und meine.
    – nie ausfallen lassen: wenn man einmal sagt: ach das geht schon – macht das immer wieder und die Kids fangen an sich zu drücken…

    – wenn alles geklappt hat fliegen die Kids ins Bett auf ihrem Teppich 🙂 wenn nicht wird gelaufen

  • Susanne Kubischek
    Posted at 10:27h, 16 September Antworten

    Also ich sing immer mit ihm, wobei ich die Texte immer selber erfunden hab,
    Doch leider werde ich jetzt seit ein paar Tagen von einer App ersetzt!
    Aber so ist das als Mama,….
    Lg

  • Verena kogler
    Posted at 10:35h, 16 September Antworten

    Liebe Verena, wir haben schon alle Phasen durch… von ich will bis schreien wegen dem täglichen putzen … meine Kinder wussten aber ziemlich schnell dem kommen sie nicht aus auch wenn sie schreien! Ich hab nie nachgegeben!!! Wir singen ein meist jeden Tag neu gedichtetes Lied, sie durften meine Zähne putzen, die der Puppen und Dinos, ich hab Ihnen auch Bilder von Karies bei Kindern gezeigt wenn sie gar nicht wollten, wir haben bei der ICH KANN DAS SELBER die Zähne eingefärbt und uns darauf geeinigt das sie schon selber dürfen ich aber nochmal nachputze! Manchmal als sie ganz klein waren half aber auch nur Fenster zu :)))) wegen de Nachbarn :))) hab einen schönen Sonntag !! Alles liebe Verena

  • Biene
    Posted at 11:05h, 16 September Antworten

    Bei uns putzen unsere zwei Buben gerne Zähne. Wir haben bei beiden schon mit dem ersten Zähnchen das Zähneputzen bekommen. So das es von Anfang an ganz normal zur Morgen und Abend Routine dazugehört. Sollte es doch mal dazu kommen dass der kleine keine Lust hat habe ich mir ein Zahnputzlied ausgedacht was ich dann singe und dann klappt es. 😊

  • Rebecca Pirolt
    Posted at 12:39h, 16 September Antworten

    Hallo 🙂 Also bei meiner 3,5 jährigen Tochter klappt Zähneputzen eigentlich sehr gut 🙂 Ich singe ihr dabei immer dieses Lied vor => Wer will fleißige Zähneputzer sehen, der muss zur Tamina gehen, putz, putz, putz….putz, putz, putz, immer runter mit dem Schmutz (sie sucht sich immer die Namen aus welchen ich diesmal singen muss, können auch z.B. von ihr aus alle Paw Patrol Hunde sein 🙂 ) oder Freunde ….also sie liebt es und die 2 Minuten vergehen im Fluge.
    Wenn sie mal wirklich keine Lust dazu hat, hilft auch notfalls das Handy mit dem Zahnputzsong auf Youtube.

  • Johanna Freimüller
    Posted at 12:50h, 16 September Antworten

    Bei uns ist es Routine und gehört zum bettfertig machen.
    Also pyjama an, spangerl, zopferl weg und waschen. Zähneputzen gemeinsam mit Mama und Papa… manchmal mit Musik und popowackeln oder geschicklichkeitsspiel (mit einer Hand z.b. auf die Nase tippen während dem Zähneputzen). Und es gibt erst nach dem Zähneputzen eine gute-Nacht Geschichte und kuscheln im Mama-und-Papa-Bett. Das ist unsere große Motivation für die Kinder.

  • Carina Lackner
    Posted at 14:18h, 16 September Antworten

    Ich habe unseren Sohn schon immer mit ins Bad genommen wenn ich Zähne putzen ging also sah er das schon als Baby. Als dann seine ersten Zähnchen kamen fingen wir an 1x täglich bisschen zu putzen. Als dann alle Zähne da waren würde täglich angefangen 2x zu putzen. Er geht immer wenn ich auch Zähne putzen gehe. Solange ich meine Zähne putzen darf er seine eigenen machen. Wenn ich fertig bin putze ich bei ihm. Das ist der Deal schon von Anfang an. Wir putzen übrigens auch seit dem ersten Zahn mit Elmex da wir die von unserer Zahnärztin empfohlen bekamen. Unser Sohn ist jetzt fast 3 Jahre und ich muss sagen es funktioniert mittlerweile richtig super mit dem Deal.

  • Uschi St.
    Posted at 15:00h, 16 September Antworten

    Bei unserem Minimädi sind die ersten drei Zähne nun endlich pünktlich zum ersten Geburtstag gekommen. Wir haben vorher schon begonnen mit einer dieser „Übungszahnbürsten“ das Zahnfleisch zu massieren. Nun kennt sie die Prozedur bereits. Zuerst bekommt sie die Zahnbürste selbst und darf, während ich meine Zähne putze, selbst probieren. Ich putze dann nochmals nach. Bei drei Zähnen derzeit noch einfach, ich bin gespannt ob es später noch so bleibt. ;-):-)

  • Anna Langeder
    Posted at 19:44h, 16 September Antworten

    Hallo
    Also bei meinen zwei Jungs gibt’s eigentlich selten ein Zähneputz-Drama.. Gott sei dank💪😁
    Trotzdem gibt es manchmal Tage, wo sie nicht so gern Zähne putzen wollen..
    Ich bin Volksschullehrerin und habe viele Handpuppen.. Die sind bei kleinen Kindern immer der Renner😊.. Und dann nehme ich einfach eine meiner Handpuppen… Meistens das Krokodil Maxi, denn der hat so viele schöne (bzw schwarze Zähne) 😁
    Dann wird eine Geschichte vom Maxi und seinen Zähnen erzählt, und nach der Geschichte werden dem Krokodil die Zähne geputzt.. Und danach wollen meine Jungs auch, dass Maxi, das Krokodil ihnen die Zähne putzen soll.. Das macht richtig viel Spaß und hat bis jetzt immer prima funktioniert😊🤗🐊

    Würden uns sehr über einen Gewinn freuen😍😊

  • Verena
    Posted at 22:53h, 16 September Antworten

    Das Zähneputzen von Anfang an als Routine einbauen und als Eltern ein gutes Vorbild sein 😃😃

  • Katrin Baal-Skaret
    Posted at 06:12h, 19 September Antworten

    Hallo,

    Meine Mädels (beide 3Jahre alt) putzen ansich sehr gerne ihre Zähne. Ich habe Ihnen einfach erklärt warum das wichtig ist und was Karies sind und mittlerweile sind sie da noch pedantischer als ich 😅

    Wir singen meistens 1-2 Lieder, oft putzen sie selbst und ich nach. Manchmal wollen sie mir dann auch meine Zähne putzen, während ich ihre putze, gut da muss man dann auch durch 😊

    Sollte es mal einen Tag gar nicht passen, na mei, dann putze ich den nächsten noch gründlicher. Hauptsache kein Druck und Stress bei diesem Thema!

    Wir wechseln übrigens zwischen elektrischer und normaler Zahnbürste, so haben die Kinder auch eine eigene Entscheidungsmöglichkeit und alleine damit sind sie schon aktiv im Prozess integriert.

  • Daniela Hassler
    Posted at 06:36h, 19 September Antworten

    Hallo, bei uns waren die Kinder ebenso immer mit im Badezimmer. Und als der erste Zahn endlich durchkam, haben wir mit dem putzen angefangen. Ich hab bei beiden Kindern Zahnputzlieder gesungen, auch heute noch ,bei meiner 4jährigen Tochter. Wir verwenden elektrische Zahnbürsten und dazu Elmex. Mein Sohn 9 Jahre, putzt schon alleine, ich putze auch nicht mehr nach aber ich „kontrolliere“. Meine Tochter putzt erstmal circa 1 Minute selber und dann putze ich nach.
    Ich denke wenn man gelassen mit dem Thema Zahnputzen beginnt und selbst ein gutes Vorbild ist, ist es schon die Halbe Miete. 🙂

  • Angelika Rzepka
    Posted at 06:37h, 19 September Antworten

    Wir setzen auf Vorbild Wirkung. Einfach kein großes Thema draus machen, sich neben hinstellen und auch Zähne putzen 🤗

  • Stefanie Schlagbauer
    Posted at 06:42h, 19 September Antworten

    Bei uns wird eigentlich gerne geputzt. Meine Tochter ist 4 und es ist die tägliche Routine in der früh und am Abend Zähne zu putzen.
    Hier meine tipps:
    × öfter mal eine neue Zahnbürste und Zahnpasta (die elektrische wird hier nicht gemocht)
    × ein Lied singen während dem putzen
    ×Ich hab ihr immer erzählt, in Form einer Geschichte, dass im Mund kleine kariesmonster wohnen… in Form eines Spiels haben wir die weggeputzt.. Sie hat dann schon immer gefragt danach „Da sitzt ein rotes Monster, schnell wegputzen“ “ Mama, welche Farbe hat das da hinten?“ …. Sie hatte voll Spaß

    Der kleine Bruder sieht ihr täglich zu und möchte nun auch und bei seinen 8 Zähnen wird auch schon regelmäßig geputzt. 😊

  • Dani Renezeder
    Posted at 07:39h, 19 September Antworten

    Meine 3 Kinder waren auch von Anfang an immer mit im bad…die ersten Jahre durften sie selber vor putzen während ich meine geputzt hab. Alle haben immer gemeinsam geputzt denn da geht’s dann einfacher und vor allem auch länger. Die Motivation ist einfach mehr da 😃 dann hab ich natürlich bis zu einem gewissen Alter nachgeputzt. Wenn’s mal nicht wollten (in jüngeren Alter) mussten sie trotzdem. Da gab’s halt geplerre. Aber ich find in gewissen Dingen muss man die Konsequenz durch ziehen. Zähne putzen gehört dazu.
    Zwischendurch haben wir auch mal elektrische probiert als Ansporn aber das ging a nur a Zeit lang gut 🙈
    Elmex hatten wir von Anfang an (durch unseren Zahnarzt)..wir gehen alle 9 mon. Ca hin und alle gehen gern zum Zahnarzt

  • Daniela Tisch-Grubwieser
    Posted at 09:34h, 19 September Antworten

    Hallo,
    Zähneputzen war bei unseren Drei, nie ein Thema, sie waren von Anfang an mit dabei, durften selbst probieren und spielen mit der Zahnbürsten. Für die paar Moment wo sie es doof fanden, gab’s dann das weitspucken, Zielspucken oder wer hat mehr Schaum im Mund Spiel. Unseren 9 jährigen putze ich auch noch die Zähne nach. Alles Liebe, Daniela

  • Katja Leismüller
    Posted at 10:37h, 19 September Antworten

    Wir setzen auf Vorbildwirkung und putzen immer noch gemeinsam zweimal täglich die Zähne. Es war bisher nie ein großes Problem (Kinder sind 8 und 5 Jahre).

  • Laura Tomantschger
    Posted at 11:03h, 19 September Antworten

    Hallo liebe Verena… Ehrlich gesagt läuft das Zähne putzen ohne grossen Theater ab. Seit Jakob eigentlich seine ersten Zähnchen (4 Stk mit 8 Monaten) habe ich angefangen in unseren Schlafritual (Mittags und Abends) das Zähne putzen zu integrieren. Seitdem gibt es kein Problem. Wenn Sandmann aus ist sagt der kleine Mann (fast 2- einen Tag nach Mama birdie) Mama Zähne putzen.. Bin. Echt froh darüber.. Ich kann also nur an alle JungMamas den Tipp geben: baut es so früh als möglich ein!

  • Iris Haider
    Posted at 11:32h, 19 September Antworten

    …….ich singe meiner Tochter beim Zähnputzen immer das Lied puzt putz putz runter mit dem Schmutz Zähne müssen sauber sein dann kommen keine Löcher rein putz putz runter mit Schmutz vor 😍🍀

  • Theresa
    Posted at 12:03h, 19 September Antworten

    Bei uns putzen alle 3 Kinder gemeinsam und so ist der Spaßfaktor auch gegeben 😊
    Zuerst wird alleine geputzt, dann putzt ein Erwachsener nach 😅 … sicher ist sicher 😂

  • Therese Lederer
    Posted at 12:36h, 19 September Antworten

    Einfach von Anfang an Zähne putzen ist unser Tipp. Die Große mit 4 Jahren versteht schon ein bißchen, dass die Zähne kaputt werden, wenn sie nicht putzt. Bei der Kleinen mit 14 Monaten kann man eh nur immer wieder versuchen und halt „dranbleiben“.

  • C Langanke
    Posted at 21:07h, 19 September Antworten

    Wir haben Glück und Zähne putzen gehört zur täglichen Routine
    Mittlerweile erinnert mich meine Kleine (4 Jahre) sogar ans Putzen wenn ich es mal vergesse 😉
    Wir singen auch beim Putzen oder ich sag beim Nachputzen was ich noch alles seh ( Nudeln, Breze…) .Wir haben auch ne Zahnputzuhr, die meine Kleine selbst umdrehen darf.Natürlich darf sie auch selbst entscheiden welche Zahnbürste ( haben eine elektrische u eine normale) sie haben möchte und darf selbst Zahnpasta drauf machen
    Und so klappts echt gut
    Ganz liebe Grüße ,
    Claudi

  • Mona Leidinger
    Posted at 22:17h, 19 September Antworten

    Hallo Mamawahnsinn(hochvier),
    Vorab: super Idee dieses Thema anzusprechen, und die „empfohlene“ Zahnpasta werde ich nun auch bei uns einführen:)
    Also meine Tochter ist knapp 2.5 Jahre alt und wir hatten schon alle möglichen Phasen. Es war zeitweise richtig anstrengend und dann habe ich beim Zähneputzen gesagt, da sei eine kleine Maus in ihrem Mund 😂 Sie sei von ihrem Bauch hoch im den Mund gekrabbelt. Ich habe die Maus dann begrüsst und sie gefragt was sie heute alles zu Essen bekommen hat. Dann fing ich an alle Dinge aufzuzählen und habe dabei ein Gespräch mit der kleinen Maus geführt. Meine Tochter findet es bis jetzt super lustig und will seit dem auch dass ich ihr die Zähne putzen und somit auch wieder mit der kleinen Maus reden können 😊. Ausserdem weiss sie, dass sie nach dem Zähneputzen und Waschen das Gesicht eincremen. Während ich ihr die Creme über die Haut streiche, ziehe ich ihr mit meinen Händen Krimassen. Sie lacht sich schlapp! Ich denke es ist das Gesamte worauf es ankommt. Da macht die Gewohnheit schon den grössten Teil. Dazu noch die Geschichte erzählt bekommen mit der Maus, der dadurch resultierende Spassfaktor und im Anschluss das laute Lachen beim Eincremen. Dabei ein bisschen liebevolle Körpernahe und schon ist sie fertig. Ich wünsche allen Mamis eine stressfreie Zeit beim Zähneputzen mit den Kiddies 🍀

  • Eike Lorenz
    Posted at 22:28h, 19 September Antworten

    Das wichtigste finde ich die Kinder immer mit einzubeziehen. Das habe ich von Anfang an gemacht. Meine kleine hat schon mit 5 Monaten angefangen meine Zahnbürste zu halten wenn ich meine Zähne geputzt habe. Natürlich sitzt sie fast immer dabei und schaut mir beim Zähneputzen zu. Bei ihr habe ich jetzt angefangen mit einem Wattestäbchen zu putzen bei zwei kleinen Zähnchen reicht das ja vollkommen, anfangs noch etwas wieder willig jedoch wird es von mal zu mal besser. Ich hoffe das es dadurch das wir so früh damit anfangen später nicht zu Problemen kommt. Natürlich Singe ich ihr beim Zähneputzen auch vor. Habe das Gefühl das es mit so kleinen Ritualen leichter läuft.

  • Christina Hannemann
    Posted at 08:12h, 25 September Antworten

    Bei uns ist Zähne putzen grundsätzlich auch kein Problem. Trotzdem gibt es ab und an Motivationtiefs und dann hilft es, wenn wir dem Stofftier vorab die „Zähne putzen“ oder wenn meine Tochter mir die „Zähne putzen“ darf. Außerdem lesen wir das Buch Karius und Baktus. Das ist noch aus meiner Kindheit.

  • Anita Höfferer
    Posted at 08:33h, 25 September Antworten

    Bei uns funktioniert das Zähneputzen eigentlich auch sehr gut. Die Kids (8, 5 und 2 Jahre) haben von Anfang an bei uns zugesehen und dann auch bei ihren Geschwistern zugesehen. Somit ist Zähneputzen für sie ganz selbstverständlich.
    Zuerst dürfen sie selbst putzen und dann putzen wir nach, auch bei unserer größten (8 Jahre) wird noch nachgeputzt. Wir haben das Zähneputzen fix in der Morgen/Abend- Routine eingebaut, somit ist es tägliche Gewohnheit und es funktioniert sehr gut.
    Ein Highlight ist es, wenn sie neue Zahnbürsten bekommen und diese selbst aussuchen dürfen 🙂

  • Julia
    Posted at 08:53h, 25 September Antworten

    Wir haben auch bei beiden mit dem ersten Zahn angefangen zu putzten. Wir haben ein Buch da werden Karies und Baktus als Zahnmonster bezeichnet. Somit gehen wir 2 mal am Tag auf Monsterjagd. Damit ist das Zähneputzen eigentlich gar kein Problem.

  • Bettina
    Posted at 09:01h, 25 September Antworten

    Jetzt ist das Zähneputzen überhaupt kein Problem mehr, zum Glück! Anfangs haben wir immer dem Lieblings Stofftier die Zähne geputzt oder das Stofftier hat unserer Großen die Zähne geputzt.

  • Katharina
    Posted at 09:27h, 25 September Antworten

    Zahnbürste verwandelt sich in einen Besen, der im Mund für Ordnung sorgt… und alles gründlich abkehren muss! Kind Nr 3 findet das superlustig! Kind Nr 1 liebte es sich mit „Detektiv Zahnbürste „ auf Karies- Spurensuche zu begeben. Mein Sandwichkind begnügte sich, gewohnt unkompliziert, mit Zahnputzliedern…:)

  • Cornelia Gattringer
    Posted at 09:44h, 25 September Antworten

    Zu allererst die eigene Zahnbürste muss man sich selber aussuchen. Und dann – nachdem wir im Kindergarten eine zahnerziehung haben uns da regelmäßig der Kroko kommt uns den Kindern zeigt wie es geht- singen wir die putzlieder von Kroko, oft schon etwas umgewandelt. Unser kleiner liebt das, obwohl er bisher noch nicht in den kiga gegangen ist. Ich finde das bei uns in nö ein tolles kindergartenprojekt. Viel Infos zum putzen kommt somit von außen uns zuhause kann man dann darauf aufbauen. Aber die Kinder wissen uns merken sich viel uns bestehen immer wieder drauf nach Krankheit oder weil die Bürste schon wegstehende Borsten hat eine neue Zahnbürste zu kaufen. Das hat ja der Kroko gesagt 😂

  • Kerstin Fellner
    Posted at 10:51h, 25 September Antworten

    Bei meiner heute 7 jährigen Tochter war es anfangs nicht immer leicht die Zähne zu putzen. Sie durfte anfangs alleine, dann putzen ich oder der Papa nach. Wir putzten gemeinsam, mit einer Sanduhr und auch mal gegenseitig. Erleichterung gab es aber erst dann, als ich ein Lied erfand und wir das dazu sangen „Zähne putzen ist nicht schwer, einmal hin und einmal her. Einmal hin, einmal her, rundherum das ist nicht schwer. Noch einmal das schöne Spiel. Einmal hin,…..“ Melodie kennt man ja 😉
    Mit diesem Liedchen klappte es dann irgendwie besser.
    Seit ihrem sechsten Geburtstag putzt sie mit einer elektrischen Zahnbürste, wo es keine Probleme mehr gibt bzw. sie ja nun auch schon alt genug ist und die Wichtigkeit versteht ….nachgeputzt wird trotzdem (Hälfte, Hälfte)!!
    Bei unserem kleinen Mann (ein Jahr) haben wir mit diesen Kauzahnbürten begonnen, bzw. hat er da selbst immer darauf herumgebissen und mittlerweile benützen wir eine richtige Zahnbürste, natürlich mit einem Klax elmex Zahnpasta. Erstmals kaut er selbst drauf rum und wenn er uns lässt, dann putzen wir auch „nach“, jedoch ganz ohne Druck und Zwang! Funktioniert bis jetzt super!!

  • Annette Homölle
    Posted at 10:58h, 25 September Antworten

    Also ich habe 3 Buben und da war es nur beim ersten etwas schwierig ihm die Wichtigkeit des Zähne putzens zu vermitteln.
    Wir haben es dann inner so gemacht das Papa oder ich bei ihm geputzt haben und er gleichzeitig bei uns…was dann immer sehr lustig war. Diese Momente haben sich aber denke ich so positiv verankert dass es jetzt gar kein Problem mehr ist. Der kleiner Bruder hat eigentlich von Anfang an gut mitgemacht. Klar waren interessante Zahnbürsten mit Tierkopf oder Superhelden förderlich :). Der kleinste hat noch keinen Zahn aber wenn der sieht wies bei den älteren ist, wird das denke ich auch gut laufen!

  • Lia Losada
    Posted at 11:23h, 25 September Antworten

    Das liebe Zähneputzen… wir haben damit auch nicht das größte Problem… aber oft lasse ich mir parallel die Zähne von dem kleinen putzen oder der
    Bärchenwaschlappen übernimmt das Putzen für mich 😁

  • Marie Elane
    Posted at 11:38h, 25 September Antworten

    Hallo in die Runde! Wir hatten von Anfang an eine kleine Eulensanduhr zum umdrehen, jetzt mit 3 ist sie soooo stolz auf ihre elektrische Zahnbürste. Umd ich putze auch nach. Am meisten freut sie sich über mein selbst ausgedachtes Zahnputzlied „alle Zähne rundherum wollen sauber werden..“ 🙂 bei unserer Jüngsten sind gerade die ersten Spitzen durchgebrochen. Ist also genau unser Thema:-))

  • Kathrin Vogel-Reißig
    Posted at 12:39h, 25 September Antworten

    Wir schauen beim Zähne putzen Videos von uns selbst. Ich weiß, Handy und so….
    Aber es war die einzige Möglichkeit meine Tochter zum Zähne putzen zu kriegen. Sonst hätte ich sie regelrecht in den Schwitzkasten nehmen müssen… 😨
    Es ist die einzige Zeit am Tag, wo sie das Handy nehmen dürfen. Und nebenbei hat man auch noch einen Gesprächsanlass über schöne gemeinsame Erlebnisse. Die Erinnerung wird hoch gehalten 😉

  • Josephine Burggraf
    Posted at 13:13h, 25 September Antworten

    Bei uns geht Zähneputzen sehr gut. Am Anfang haben wir uns immer von den Kindern die Zähne putzen lassen und dann durften wir es bei ihnen. Ansonsten singe ich sehr gern Zahnputz-Lieder, was die Kinder immer freut.

  • Martina Felberer
    Posted at 13:53h, 25 September Antworten

    Unsere Tochter ruft Aalaabaaaaa!!! (Fussball und Spieler David Alaba). Da können wir schnell nachputzen. Oder Grimassen schneiden, dass sie lacht.

  • Manuela Unegg
    Posted at 21:17h, 25 September Antworten

    Bei uns ist es ganz verschieden. Manchmal putzt mein 2 1/2 jähriger Schatz die Zähne freiwillig und manchmal mag er es so gar nicht.
    Da muss ich dann besonders tief in die Trickkiste greifen und in eine Geschichte den Kariesteufel miteinbauen.
    Den will er sogar nicht in seinem Mund haben und er muss ihn dann schnell suchen gehen.
    Wir putzen abwechselnd mit elektronischer Bürste und von Hand. Sohn sucht aus und putzt auch schon ganz fleissig alleine.

  • Cornelia
    Posted at 07:24h, 26 September Antworten

    Bei uns hat es auch super geklappt aber seit ungefähr zwei Monaten ist das nachputzen schwierig.wir haben so vieles versucht…. Zanputzlied, diverse Zahnbürsten, Bücher, dem Lieblingskuscheltier Zähneputzen, gegenseitiges Zähneputzen usw… Dann musste ein Waschtisch in Kinderchöhe und eine Sanduhr her, ich hoffe diese Lösung hält ganz lange 😋

    Es ist wirklich toll die verschiedensten Methoden zu lesen 💖

  • Christina Horn
    Posted at 00:36h, 27 September Antworten

    Guten Abend meine Liebe,

    die Mädels putzen alle gerne und freiwillig die Zähne wir brauchen gar nicht viele Tricks !

    Wir haben die Zahnputz Uhr (Sanduhr) die rumgedreht wird und so lange wird dann auch gründlich geputzt! Bei den ganz kleinen muss man natürlich noch nach putzen.

    Ansonsten kennen sie das Zähneputzen schon von Büchern her 🙂

    Ich wünsche Euch einen schönen Abend,
    Liebe Grüße

    Christina

  • Eva Wehrli
    Posted at 09:05h, 28 September Antworten

    Unsere zwei Mädels dürfen sich jedes Mal aussuchen welches Tier sie sein wollen und dann brüllen sie z.B. wie ein Bär oder ein Löwe und ich kann schnell die Zähne putzen. Mal schauen wie lange sie das noch lustig finden.
    Lg Eva

  • Stefanie Stredele
    Posted at 09:20h, 28 September Antworten

    Liebe Verena, ich folge deinem Blog bzw. auf Instragram seit einem Jahr und bin begeistert! 😊
    Zum Thema Zähne putzen kann ich leider nix so positives schreiben.
    Ich bin Zahnarzt Helferin und als ich noch keine Kinder hatte dachte ich mir immer es kann ja nicht so schwer sein, seine eigenen Kinder zum ordentlichen putzen zu motivieren. Flasch gedacht 🤷🏼‍♀️
    Meine große wird fünf und muss täglich von neuen erinnert werden überhaupt zu putzen, der kleine Bruder 2 Jahre hat noch weniger Interesse. Haben es auch mit Handpuppen und co versucht, aber noch ohne Erfolg.
    Ich geb die Hoffnung nicht auf dass es irgendwann Klick Macht. 💡
    Wie so oft beim Leben mit Kindern 😊

    Liebe Grüße aus Bayern 🙋🏼‍♀️

  • Maike wilts
    Posted at 09:37h, 28 September Antworten

    Also ganz toller Block. Meine puzmtzen freiwillig aber wir bauen die Sanduhr mit ein.:)

  • Simone Strasser
    Posted at 09:44h, 28 September Antworten

    Unsere vier finden es leider auch nicht prickelnd. Keine Ahnung warum.
    Mittlerweile sind wir mit den großen so verblieben dass sie in der früh alleine putzen und abends putzen wir mit der elektrischen bürste nach.
    Die kleinen putzen selbst vor, wir dann nach.
    Mal klappt es besser, mal weniger.
    Wenn laute Musik im Bad läuft, funktioniert es besser 😊

  • Kleinfercher Bettina
    Posted at 09:46h, 28 September Antworten

    Bei meinen großen haben wir immer die „Zahnputzmaschine“ gestartet. Einfach Geräusche gemacht und dann ging das immer ganz einfach..
    Die kleine Madam mag das Zähne putzen nicht so gerne..
    Jetzt lassen wir sie immer alleine und wenn ich nachputze darf sie mir auch die Zähne putzen.. So funktioniert es Momentan am besten. Lg

  • emily
    Posted at 09:58h, 28 September Antworten

    wir haben den playbrush & im schlimmstenfall die micky mouse zahnbürste die musik macht war bei uns eigentlich nie ein großes theater!

  • Mirela Krzalic
    Posted at 10:02h, 28 September Antworten

    Bei beiden Kindern klappt das Zähne putzen ohne Probleme. Aber desto trotz ist es im Badezimmer immer sehr laut während dem Zähne putzen. Da ich laut singen muss und immer AAAAAAA dazusingen muss. Und ohne das Lied: Zähne putzen, zähne putzen muss ein jedes Kind.. bis sie sauber sind… usw., wäre es nicht so lustig bei uns.

  • Susi Krassay
    Posted at 10:06h, 28 September Antworten

    Bei unseren 3 Mädels(9, 7 und 5 Jahre) gibt es zum Glück kaum Diskussionen über das Zähneputzen,weil wir wirklich ab dem Durchkommen des 1. Zahnes – natürlich mit Elmex Zahnpasta – zu putzen begonnen haben. Das hrißt, sie kennen das Zähneputzen seitdem sie ca. 6 Monate alt sind. 😁😁😁

  • Manu
    Posted at 11:04h, 28 September Antworten

    Meine zwei Kids mögen beide gerne selbst Zähneputzen. Allerdings das „nachputzen“ mag keiner so gerne. Mit Liedern Reimen oder fahrzeuggeräuschen klappt es meistens ganz gut 😉 und wir machen uns immer schon vorm Sandmännchen bettfertig 😁 damit haben sie nochmal ne Motivation. LG Manu

  • Manuela Hübler
    Posted at 11:56h, 28 September Antworten

    Bei uns ist das Thema sehr durchwachsen. Beide Kinder lieben Zahnbürsten im Mund, aber lieber selbstgeführt. Wenn wir dann nachputzen wollen, gibts ziemlich häufig Geschrei. Oft singen wir beim Putzen „ Tuff, tuff, tuff die Eisenbahn“. Das lenkt ab. Als Zahnpasta nutzen wir auch Elmex, die mögen beide Kinder.

  • Hanna Eid
    Posted at 12:08h, 28 September Antworten

    Liebe Verena, danke für deinen Artikel. 🙂
    Meine Tipps und Tricks zur Zahnpflege: Gruppenzwang 🙂 Bei vier Kindern kontrollieren und erinnern sich alle irgendwie gegenseitig. Natürlich gibt es hin und wieder Diskussionen, vor allem beim Jüngsten (bald 4 Jahre alt), dem dann auf einmal die Zahnpasta nicht mehr schmeckt oder die Zahnbürste, wie von Zauberhand, verschwunden ist. Zum Glück habe ich immer genug Vorrat da.
    Mit dem Zähneputzen angefangen haben wir mit dem ersten Zähnchen bei jedem Kind, so dass es fest zur Morgen- und Abendroutine dazugehört. Als die Kinder dann selbstständiger wurden, kam noch eine süße Sanduhr zum timen ins Bad.
    Die Zahnbürsten dürfen die Kinder sich selbst nach Lieblingsmotiv aussuchen, die Zahnpasta hab ich in verschiedenen altersgerechten Ausführungen da. Ich bin übrigens mit den Geschichten von Karius und Baktus großgeworden und manchmal bekommen meine Kinder die auch noch zu hören.

  • Elisabeth Egger
    Posted at 13:36h, 28 September Antworten

    Wir putzen hier auch schon immer zusammen, meine zwei Grossen motiviert die elektrische Zahnbürste super, vor allem mit den coolen Jungs Motiven drauf! Ich putze aber meistens noch nach, morgens putzen sie alleine und abends gemeinsam gründlich zusammen!

  • Nadin
    Posted at 13:47h, 28 September Antworten

    Meine kleine Prinzessin (4) hat sich von Anfang an schön die Zähne putzen lassen und putzt sie sich mittlerweile fleißig selbst. Ich putze aber auch noch nach. Ansonsten auf Ernährung und Getränke achten. Vor allem was man den Kleinen in den Kindergarten mitgibt. Da dort zwischendurch putzen eben nicht möglich ist.

  • Marina Hagelmann
    Posted at 14:02h, 28 September Antworten

    Wir putzen oft alle zusammen sie schauen bei mir zu und ich schaue wie „toll“ sie das schon können und gebe Tipps. Es klappt mal besser mal schlechter aber generell haben wir Spaß beim Zähneputzen.:) einfach mit dem ersten Zahn das putzen üben und schon klappt es von ganz allein. Natürlich gibts bei uns generell keine süßen Getränke aus der Flasche…:)

  • Melanie Plaikner
    Posted at 14:19h, 28 September Antworten

    Jesper Juul hat in einem Gespräch zu meinem Mann einmal gesagt, dass man mit Kindern viel diskutieren kann, allerdings nicht übers Zähne putzen. Uns hat das geholfen, damit wir mental so hinter dem Thema gestanden sind, dass die Kinder gemerkt haben: do homma kane Meta. Beim Jüngsten haben wir das uralte Hörspiel von Karies und Baktus wieder entdeckt. Das liebt er und es gruselt ihn auch die Vorstellung, dass die Löcher in seine Zähne hauen wollen. Hey, das klappt so gut 😉.

  • Marina Wendl
    Posted at 14:34h, 28 September Antworten

    Also bei uns war der ultimative Tipp auch die elektrische Zahnbürste 😉 die lieben die Jungs .Ausserdem lese ich ihnen auch oft Witze vor beim Zähne putzen.,das klappt ganz wunderbar . &wir haben viel Spass .und wir haben so einen tollen Zahnarzt ,der ihnen lustig und liebevoll erklärt hat ,wie wichtig das Putzen ist …🤗

  • Nicole Zunt
    Posted at 14:40h, 28 September Antworten

    Wir haben ebenfalls bei beiden Jungs vom ersten Zahn an mit dem Zähneputzen begonnen. Am Anfang einfach durften sie alleine einfach mal auf der Zahnbürste rumkauen, damit sie diese spielerisch einfach entdecken konnten. Hin und wieder gibt es Verweigerungen, dann gehen wir spielerisch ran – schauen was wir noch an Essen vom Tag finden oder die Feuerwehr kommt und muss Feuer löschen, etc. Kreativität ist hier gefragt und ich finde es auch total wichtig Vorbild zu sein.

  • Sabrina Auer
    Posted at 15:08h, 28 September Antworten

    Also bei uns funktioniert das Zähneputzen am besten mit einer Sanduhr oder einer elektrischen Zahnbürste 😉😊

  • Sonja
    Posted at 15:33h, 28 September Antworten

    Tolles Gewinnspiel, da muss ich mitmachen, brauchen gaaaanz dringend Urlaub 😉

    Tricks kann ich allerdings keine noch nicht genannten verraten, Kind1 ist mit knapp 5 Jahren zum Glück mit etwas Überredungskunst zum Zähne putzen zu überreden und Kind2 macht bei den wenigen Zähnchen zum Glück auch noch mehr oder minder begeistert mit.

  • Sabine
    Posted at 15:57h, 28 September Antworten

    Wir putzen die Zähne immer gemeinsam. In der Früh putze ich mit meiner Tochter und abends putzt mein Mann mit unserer Tochter die Zähne. Die Zahnpasta schmeckt so gut, dass es keine große Überredungskunst braucht 😉.

  • Manuela
    Posted at 16:37h, 28 September Antworten

    Hallo!!
    Wir, auch 4 Kids, freuen uns heute schon auf den Tag wo jeder selbständig seine Zähne putzt. Wir putzen ja schon 18 Jahre lang Kinderzähne!😆….. ob mit Lieblingsliedern wie“guten Morgen hier bin ich, vorbei ist die Nacht,……“ oder „Zahnteufelsuche“! Wir haben unseren Großen die Zähne bis zum 10. Lebensjahr geputzt, weil die Mama arbeitete beim Zahnarzt!🙄Meine jüngste sagte zu einer Freundin,“ was du darfst alleine Zähne putzen, ich muss erst erwachsen werden.“
    Toller Artikel, gute Zahnpflege ist so wichtig!
    Alles Liebe!

  • Pamela
    Posted at 20:05h, 28 September Antworten

    Wir haben es eigentlich genau gleich gemacht – putzen ab dem ersten Tag.

    Was ich immer mache ist dass ich mit ihm singe „wer will fleißige Zähneputzer sehen der muss zu den Kindern gehn… putz putz putz …. putz putz putz und schon ist er weg der Schmutz“ 😂

    Wenn ich bei ihm nach putze dann darf er auch währenddessen meine Zähne putzen – das gefällt ihm super und so kann ich auch ohne Probleme seine Zähne sauber bekommen 🙂

    Lg pamela

  • Laura Brandl
    Posted at 20:47h, 28 September Antworten

    Meine Tochter ist 13 Monate und wir versuchen das Zähneputzen mind. 2 mal am Tag. Am morgen funktioniert’s prima, am Abend aufgrund der Müdigkeit nicht mehr so. Wenn sie gar nicht putzen will, gibt’s Musik von der Toniebox und dann klappt’s meistens.

  • Christine Haslauer
    Posted at 21:45h, 28 September Antworten

    Wir haben ein Zahnputzbuch und sagen oft den Spruch daraus:
    Hoch auf den Türmen da sitzen die Drachen,
    ich putz hin und her – die ham nix zu lachen!
    Auch könnten Drachen außen sitzen,
    da dreh ich Kreise bis sie flitzen!
    Und innen jage ich oh Schreck
    die Drachen fort aus jedem Eck!!

    > Ist auch gleich die KAI-Methode (wie man Zähne richtig putzt)!!!!

    Glg – ein Kurzurlaub vor der Ankunft von Nr 4 wäre cool!!!!!

  • Barbara
    Posted at 22:07h, 28 September Antworten

    Tipps kann ich leider keine geben… Ich lese mir aber alle Kommentare und hole mir die Tipps. Zähneputzen ist bei uns leider schon immer eine Qual 🙁

  • Sabine H.
    Posted at 22:24h, 28 September Antworten

    Meine beiden Jungs haben eine elektrische Zahnbürste 🙂 der Große – fast 6 – putzt schon länger brav alleine. Der kleine – nächste Woche 2 – da dürfen wir zuerst bei ihm putzen und er putzt dann noch alleine nach. Wobei wir nicht ganz richtig ist weil lustigerweise macht er das braver mit Papa, wobei das schlafen gehen wieder ganz alleine Mamas Aufgabe ist 😀 aber so teilt es sich gut auf.
    So ein kleiner WochenendUrlaub wäre traumhaft – da Papa sehr viel arbeitet und die Kids ihn unter der Woche kaum sehen…
    Lg aus Wien

  • Katharina Putz
    Posted at 22:42h, 28 September Antworten

    Wieder so ein tolles Gewinnspiel!❤️
    Also ich lasse dem kleinen Mann gerne selbst eine „coole“ Zahnbürste und Paste aussuchen. Danach ist die Putzmotivation immer größer. Momentan mit 4 Jahren geht es aber ehrlich gesagt echt gut, das war nicht immer so.. Nachputzen muss allerdings sowieso sein und das noch einige Jahre..

  • Claudia
    Posted at 23:06h, 28 September Antworten

    Bei meinen Mädels 6 und 5 Jahre ging es von Anfang an immer recht gut mit singen, reimen und viel „blödeln“ und ohne Zeitdruck – mittlerweile darf ich nur noch mal den Feinschliff machen, was aber voll okay ist.
    Der kleine Mann hingegen mit seinen 2 1/2 Jahren lässt mich nicht freiwillig ran, wir tauschen aber manchmal die Rollen und er darf meine Zähne putzen, während ich ihm seine putze.. zur Not gibt’s mal ein kurzes Video am Handy. Und was soll ich sagen, er putzt allein auch schon ziemlich gut. Ich hoffe die Zähne der Kids bleiben so schön und gesund wie bisher! Danke für das tolle Gewinnspiel!

  • Irene Knapp
    Posted at 23:08h, 28 September Antworten

    Hallo ihr Lieben!

    Mittlerweile haben wir 4 Mädchen und bald kommt noch ein Junge dazu 🙂 . Bei unseren zwei jüngsten Mädchen bin ich an die Sache * Zähneputzen * viel sanfter herangegangen. Ich habe erklärt und mit ihnen geredet so wie mit einen Erwachsenen. Die Zähne, wenn sie nicht geputzt werden, werden sie kaputt und schwarz. Habe ihnen natürlich meine eigenen Amalgamfüllungen gezeigt. Gehe mit ihnen gemeinsam Zähneputzen und immer wieder singen wir gemeinsam dazu Lieder. Meistens was selbst erfundenes. Das macht einfach viel mehr Spaß! Amelie 4 Jahre und Romina 2 Jahre laufen am morgen und auch Abends, wenn ich sage, kommt wir gehen Zähne putzen, drauflos und sofort ins Bad. Jeder hat eine violette Staffelei, kann seine Zahnpasta selbst draufdrücken und schon gehts los. Als Mama putze ich immer wieder mal nach……..klappt aber auch nicht immer! Wenn sie sehr müde sind, dann ist das ganze schwierig. Wir kaufen sogar die Zahnbürste zusammen. Mal eine gelbe, mal eine violette, mal blinkt sie usw.
    Das Zähneputzen finde ich, ist ein Prozess den man im Alltag mit einbringen muss. Es soll Spaß machen und mann kann dabei singen, Grimassen schneiden. Das wichtigste als Eltern ist aber die Geduld! Es klappt nicht immer alles gleich und sofort………es dauert.

    Ich danke für diese wunderschöne Verlosung! Ein Urlaub mit unseren Kindern wäre ein TRAUM!!!

    Alles Liebe
    Irene

  • Simone Kandziora
    Posted at 23:44h, 28 September Antworten

    Hallo, erst mal danke für dieses wundervolle Gewinnspiel! Ich bin ja eher die stille Leserin und liebe deinen Instagram-Account! Ich habe schon vieles mitnehmen können. Ich weiß nicht mehr genau was ich auf Instagram geantwortet habe! Nun ja das liebe Zähne putzen… es ist nicht immer beliebt bei unseren beiden Kindern ( 3 und 5 Jahre) Motivation und Spaß ist das A und O. laut Zahnarzt sollen wir nachputzen bis sie richtig schreiben können, denn dann erst sei die Koordination erst so weit, dass sie das blitzblank hinbekommen. Und genau da liegt bei uns der Hase begraben. In ihren Phasen: ich kann das allein!!!!! gibt’s schon mal öfter Zoff. Aber es gibt kein Pardon. Meist sing ich ein selbsterfundenes Zahnputzlied, welches zu 90% ablenkt. Oder ich lasse die Kuscheltiere mal nen Kontrollblick machen und die stellen fest, da klebt noch was und Mama muss unbedingt nochmal drüber putzen. wenn nicht (die Kinder nur schreien und sich wehren mit dem Nachputzen)muss ich sagen, dann lass ich das so. Sie können aus einer normalen oder elektronischen Zahnbürste wählen. ich persönlich finde dann, dass bei der elektrischen sowieso schon gründlicher geputzt wird. und es kommt meist zu Streiksituationen, wenn sie übermüdet sind und es spät ist. Morgens läuft’s immer gut. wir müssen mit unserem Kleinen öfter zur Kontrolle, da er sich vorne 2 Schneidezähne zu 30-40% abgeschlagen hat. Hier wird sehr genau geguckt, ob sich eine Entzündung entwickelt. Wir sind echt zufrieden, dass wir entgegen der anfänglichen Diagnose die „Stummel“ erhalten konnten. Ansonsten gehen wir 2x im Jahr zur Kontrolle und bis jetzt ist alles gesund. Wir als Eltern leben das auch so vor! Auch wir gehen 2x im Jahr zur Kontrolle und nehmen die beiden mit. Sie haben keine Angst vorm Zahnarzt, was ich sehr wichtig finde. Ich hatte als Kind keine so gute Erfahrung und merke noch heute, dass ich das nicht ganz „überwunden“ habe. Aber für die Kinder springt man über seinen Schatten.
    LG Simone

  • Sabrina Reichl
    Posted at 07:23h, 29 September Antworten

    Bei uns ist es die Zahnbürste. Diese muss bunt mit einem coolen Print sein! Ich tausche sie zugegebenermaßen recht oft! Der große Bruder ist Vorbild und die kleine macht mit!
    Abends denke ich mir Geschichten aus! Ü er Zahnbürsten, Zähne, Karies…. jedes Mal hat jemand anderes die Hauptrolle! Das natürlich nicht jeden Tag, aber immer wieder mal! Wenn die Zahnputzpolizei gegen die Karies-Sturm-Troopers kämpft ist ganz schön was los im Mund 😊
    Ich glaube das hängt aber immer auch ein bisschen von den Kindern ab!

  • Claudia Neuhauser
    Posted at 08:15h, 29 September Antworten

    Ich putze meistens zusammen mit meiner 2 Jährigen Tochter die Zähne.
    Zuerst darf sie selbst – und dann helfe ich ihr, und sie darf mir auch „helfen“.

    Und wenn sie mal keine Lust hat, dann hilft die Theorie mit den Zahnmonstern, die wir mit der Zahnbürste schnell vertreiben müssen.

    „Oh, da hinten sitzt noch ein pinkes Monater“ – und schon wird der Mund aufgemacht 🙂

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: